100 000 Euro Schaden bei Dachstuhlbrand

In den Zwischendecken breitete sich das Feuer aus. Mit Kettensägen arbeiteten sich die Männer zu den Brandnestern vor. Foto: Feuerwehr

Leichlingen. Die Diskussion um einen eigenen Rüstwagen für Leichlingen könnte neuen Zündstoff bekommen.

Denn bei dem Brand gestern Morgen um kurz vor 8 Uhr am Junkersholz musste erst auf den Burscheider Rüstwagen mit schwerem Gerät gewartet werden, bevor der Einsatztrupp mit dem entsprechenden Werkzeug das Mauerwerk aufstemmen und den Brand bekämpfen konnte.

Der Kaminbrand hatte bereits auf das Dachgeschoss übergegriffen, und dunkler Rauch trat aus dem Dachgeschoss aus. Einsatzleiter Horst Schmidtberg, Leiter der Leichlinger Feuerwehr, alarmierte zwei weitere Löschzüge. Mit Atemschutzgeräten drangen die Wehrleute in das Ober- und Dachgeschoss vor. Mit Motorkettensägen mussten sie sich Zugang zu dem Feuer in der abgehängten Decke verschaffen. Ein Übergreifen der Flammen auf das gesamte Haus sowie ein benachbartes Doppelhaus konnte verhindert werden. Um kurz vor 9 Uhr war das Feuer unter Kontrolle. Die genaue Brandursache ist noch nicht geklärt. Es entstand Sachschaden von 100 000 Euro. sith

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Bus brennt komplett aus in Remscheid
Bus brennt komplett aus in Remscheid
Polizei Wuppertal erschießt Mann, der mit Hammer randaliert
Polizei Wuppertal erschießt Mann, der mit Hammer randaliert
Adventsrätsel: Heute ist ein Begriff für historische Gebäude gesucht
Adventsrätsel: Heute ist ein Begriff für historische Gebäude gesucht
Lichtscheid: Umbau ab Frühjahr 2020
Lichtscheid: Umbau ab Frühjahr 2020

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren