Enkeltrick: Betrüger erfolgreich

Per Telefon

Wuppertal Wieder sind Unbekannte mit der Enkeltrick-Masche im Bergischen unterwegs. Zuletzt haben die Täter an der Straße Hohenstein Geld von einer 84-jährigen Frau erbeutet. Nach Angaben der Polizei meldeten sich die Unbekannten telefonisch – erst gaben sie sich als nahe Angehörige und im weiteren Verlauf als Polizeibeamte aus. Sie erklärten der 84-jährigen Wuppertalerin, dass ihre Enkelin einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht habe. Erst nach Zahlung einer Kaution würde sie freigelassen werden.

Auf Weisung der vermeintlichen Beamten übergab die Seniorin einer unbekannten Frau das Bargeld vor ihrer Wohnanschrift. Diese Komplizin der Telefonbetrüger beschreibt die Polizei als etwa 165 Zentimeter groß und schlank. Sie hatte blonde Haare und war mit einer dunklen Hose und einer dunklen Jacke bekleidet.

Die Polizei rät grundsätzlich dazu, misstrauisch zu bleiben, und bittet Angehörige oder nahe stehende Personen von älteren Menschen, mit diesen über die verschiedenen Methoden der Trickbetrüger zu sprechen. Bei einem Anruf der echten Polizei erscheine niemals die 110 im Telefondisplay.

Echte Familienangehörige melden sich mit Namen und sagen selten „Rate mal, wer dran ist“. Wenn die angebliche Polizei nach Geld oder Wertsachen fragt, sollte man am besten auflegen und sich nicht ausfragen lassen: Die Polizei frage nicht nach Kontostand, Bankdaten oder Passwörtern. Grundsätzlich rät die Polizei zudem, keine Unbekannten in die Wohnung zu lassen und kein Geld oder Wertsachen an Unbekannte zu übergeben. Wer Opfer eines Betrügers geworden ist, solle schnell die Polizei informieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Fenster fliegen aus einem Wuppertaler Gebäude
Fenster fliegen aus einem Wuppertaler Gebäude
Fenster fliegen aus einem Wuppertaler Gebäude
Nach einem Jahr: Schwebebahn soll ab Samstag wieder normal fahren
Nach einem Jahr: Schwebebahn soll ab Samstag wieder normal fahren
Nach einem Jahr: Schwebebahn soll ab Samstag wieder normal fahren
Pipeline-Gegner nach Flut besorgt
Pipeline-Gegner nach Flut besorgt
Pipeline-Gegner nach Flut besorgt
Zoo Wuppertal eröffnet Aralandia für Besucher
Zoo Wuppertal eröffnet Aralandia für Besucher
Zoo Wuppertal eröffnet Aralandia für Besucher

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare