Täuschend echt

„Einarmige Prinzessin“ hat eine neue Prothese

Die Wuppertalerin Gina Rühl hat eine neue Armprothese, die ihrem gesunden Arm nachgebildet ist.
+
Die Wuppertalerin Gina Rühl hat eine neue Armprothese, die ihrem gesunden Arm nachgebildet ist.

Wuppertal. Gina Rühl hat 2019 einen Arm verloren. Im Internet macht sie anderen Betroffenen Mut und zeigt, was möglich ist.

Von Johanna Christoph

Die Wuppertalerin Gina Rühl macht als „einarmige Prinzessin“ Menschen mit Handicap Mut. „Einarmige Prinzessin“ nennt sie sich in den sozialen Medien wie Instagram, wo sie Kanäle mit inzwischen enormer Reichweite betreibt. Im September 2019 verlor sie durch einen Verkehrsunfall in Radevormwald den linken Arm. Nun hat sie eine neue Prothese, die sich von ihrer bisherigen, elektrischen Armprothese unterscheidet.

„Die neue Prothese ist aus Silikon, es ist eine reine Schmuckprothese“, erzählt Gina Rühl. Sie ist mit rund 1,2 Kilogramm auch deutlich leichter als die elektrische Armprothese, die rund drei Kilogramm wiegt. Abgesehen von dem Gewicht sieht sie auch optisch anders aus, nämlich täuschend echt.

„Ich liebe meine elektrische Prothese, aber ich wollte die Option haben, zu tauschen“, sagt sie. So müsse sie etwa bei der elektrischen Armprothese extrem darauf achten, dass sie nicht nass wird. Das kann im Urlaub am Strand schwierig werden.

Sich an den neuen Arm zu gewöhnen war nicht leicht

Die neue Prothese ist quasi eine Kopie von ihrem rechten Arm für links. Die Gewöhnung daran sei aber relativ schwierig gewesen, berichtet sie. „Ich kenne mich jetzt ohne Arm beziehungsweise mit dem elektrischen Arm“, so Rühl. So sei es ungewohnt gewesen, sich wieder mit einem „echten“ rechten Arm zu sehen und sie habe Angst gehabt, sich wieder daran zu gewöhnen.

Die Silikon-Prothese hat sie seit Mitte November. „Sie ist aber nicht für jeden Tag“, so Rühl. Wenn sie etwa auch Schmerzen mit der elektrischen Prothese hat, zieht sie die Silikonprothese an.

2022: Vize-Miss Germany, Talkshows, Fotoshootings

Die 23-Jährige blickt auf ein spannendes Jahr 2022 zurück. Eins der Highlights sei ihre „Miss Germany“-Teilnahme gewesen. Dort ist die Studentin im Frühjahr übrigens Vize-Miss Germany geworden. Darüber hinaus gab es unter anderem auch Talkshow-Auftritte und Fotoshootings.

Besonders in Erinnerung geblieben sei ihr dabei ein Fotoshooting im Brautkleid. Da hatte sie zuvor Sorgen, wie sie sich im Brautkleid mit Armprothese sehen würde. Doch war es ein voller Erfolg. „Das Shooting hat mir meine Ängste genommen“, sagt sie rückblickend.

Weihnachten verbringt sie stets mit der Familie, Tradition ist bei ihnen das Raclette-Essen. Im neuen Jahr stehen für die Studentin dann wieder Drehs und Modeljobs an. Den Rest lässt sie einfach auf sich zukommen. „Ich lebe einfach mein Leben, und das Leben kann man nicht planen“, fin-det sie.

Nach dem Schicksalsschlag ermutigten ihre Freunde sie, ihre Geschichte in den Sozialen Medien zu teilen. Dort hat sie mittlerweile rund 250 000 Follower. Neue kommen täglich hinzu, die durch ihre Beiträge ermutigt und inspiriert werden.

In letzter Zeit habe sie auch viele Nachrichten von ermutigten Eltern von Kindern erreicht, die zum Beispiel ohne Arm geboren wurden. Das zeige ihr „dass ich eine breite Masse erreichen kann“, sagt sie. Die Rückmeldung tut gut: „Das gibt mir richtig viel.“

Einblicke ins Leben mit Prothese

Auf ihrem Instagram-Kanal gina.ruhl zeigt Gina Rühl, wie das Leben mit Prothese funktioniert – beispielsweise Auto fahren, Obst schneiden oder Zopf binden. In ihren Videos lässt sie ihre Follower teilhaben an schönen und schwierigen Momenten.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Hagelschauer im Bergischen: Drei Unfälle auf den Autobahnen
Hagelschauer im Bergischen: Drei Unfälle auf den Autobahnen
Hagelschauer im Bergischen: Drei Unfälle auf den Autobahnen
Professorin: „Scheitern sollte kein Stigma sein“
Professorin: „Scheitern sollte kein Stigma sein“
Professorin: „Scheitern sollte kein Stigma sein“
DSDS: Riccardo aus Remscheid bekommt die Goldene CD
DSDS: Riccardo aus Remscheid bekommt die Goldene CD
DSDS: Riccardo aus Remscheid bekommt die Goldene CD
Bußgeld: Wenige Katzen sind gechipt
Bußgeld: Wenige Katzen sind gechipt
Bußgeld: Wenige Katzen sind gechipt

Kommentare