Düsseldorf setzt auf Ausbau der Nahmobilität

Fuß- und Radverkehr stärken

Düsseldorf -lho- Die Landeshauptstadt will fahrrad- und fußgängerfreundlicher werden. Dazu hat Düsseldorf seine Mitgliedschaft in einer entsprechenden Arbeitsgemeinschaft nun verlängert und will den Ausbau des Fuß- und Radverkehrs vorantreiben. „Düsseldorf hat das Ziel, bis 2035 klimaneutral zu werden. Teil unserer aktiven Mobilitätswende in Düsseldorf ist der Ausbau der Nahmobilität, also die Förderung des Rad- und Fußverkehrs“, sagt Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller.

Die Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in Nordrhein-Westfalen (AGFS) ist ein in Krefeld ansässiger Zusammenschluss von Kommunen und Kreisen, die sich für verbesserte Bedingungen für den nichtmotorisierten Individualverkehr einsetzen. Alle sieben Jahre müssen sich die Mitglieder des kommunalen Netzwerks erneut bewerben. Dies ist Düsseldorf nun gelungen. Seit 2007 ist die Landeshauptstadt dort Mitglied.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Drei junge Frauen entwickeln Fertigmahlzeiten im Glas
Drei junge Frauen entwickeln Fertigmahlzeiten im Glas
Drei junge Frauen entwickeln Fertigmahlzeiten im Glas
Döppersberg: Stadt mietet Bahndirektion
Döppersberg: Stadt mietet Bahndirektion
Döppersberg: Stadt mietet Bahndirektion
Fotos porträtieren geschichtsträchtige Bauten
Fotos porträtieren geschichtsträchtige Bauten
Fotos porträtieren geschichtsträchtige Bauten
In der Pandemie kommt die Hantelbank per Post
In der Pandemie kommt die Hantelbank per Post
In der Pandemie kommt die Hantelbank per Post

Kommentare