Direkt von Wuppertal gen Düsseldorf

Radnetz-Ausbau

Wuppertal -est/red- Wuppertal, der Kreis Mettmann und Düsseldorf rücken vielleicht bald enger zusammen: Der Verkehrsausschuss hat einstimmig einer Machbarkeitsstudie für eine Radwegeverbindung zwischen den Kommunen und dem Kreis ausgesprochen. Koordinieren wird das die Bergische Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft. Die Kosten von 30 000 Euro teilen sich die drei Beteiligten zu gleichen Teilen. Noch im ersten Halbjahr 2021 soll die Studie stehen.

Gut 10 000 Pendler gibt es laut Stadt zwischen Wuppertal und Düsseldorf – ohne Berücksichtigung der Pendlerbeziehungen zwischen den dazwischen liegenden Städten. Die Idee: einen Teil von ihnen aufs Rad zu bringen.

Zunächst handele es sich um eine Machbarkeitsstudie, noch keine Planung, betont die Stadt Wuppertal. Schwerpunkt ist ein fünf Kilometer langer Korridor entlang der A 46, der ausgebaut werden soll. Die IG Fahrradstadt hat bereits eine Strecke empfohlen und auch der ADFC hat eine Verbindung ausgewiesen. Die „Expressroute“ beginnt in Vohwinkel an der Nordbahntrasse, verläuft weitgehend parallel zur A 46 durch Haan, Erkrath und Hilden und schließt in Düsseldorf an der Werstener Straße an das Düsseldorfer Hauptwegenetz an. Etwa 30 Kilometer sind es, mit moderaten Steigungen. Zu gut 70 Prozent ist die Strecke asphaltiert. Sie werde bereits jetzt von Pendlern genutzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Mann in Wuppertal durch Messerstich schwer verletzt
Mann in Wuppertal durch Messerstich schwer verletzt
Mann in Wuppertal durch Messerstich schwer verletzt
Heine-Uni: Sanierung ist abgeschlossen
Heine-Uni: Sanierung ist abgeschlossen
Heine-Uni: Sanierung ist abgeschlossen
Explosion: Vermisster ist wieder aufgetaucht
Explosion: Vermisster ist wieder aufgetaucht
Explosion: Vermisster ist wieder aufgetaucht
Fenster fliegen aus einem Wuppertaler Gebäude
Fenster fliegen aus einem Wuppertaler Gebäude
Fenster fliegen aus einem Wuppertaler Gebäude

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare