Demo am Kolk fordert Stadtplatz

Wuppertal -est- Um den Platz am Kolk in Elberfeld gibt es regelmäßig Diskussionen. Vom „verschenkten Platz“ ist oft die Rede, der viel mehr Potenzial biete. Das griffen nun mehrere Initiativen auf und veranstalteten am Kolk den diesjährigen „Parking Day“. An diesem Tag werden traditionell Parkplätze umgenutzt und damit Raum geschaffen, „um zu erleben, welche Möglichkeiten eine autoarme Mobilität eröffnet“, so Christian Wolter vom Bündnis Mobiles Wuppertal.

Neben den etwa 30 Aktiven nutzten zahlreiche Passanten die gewonnene Fläche am Kolk für das Testen von Lastenrädern, zum Spielen, Kaffee trinken oder um einfach gemeinsam unter den Bäumen zu sitzen. Ein Höhepunkt war der Auftritt der Trommlergruppe Samba Zamba und Lastenradfahrten für Kinder. „Wir haben viel Zuspruch von den Menschen bekommen“, so Wolter. „Eine überwältigende Mehrheit sprach sich für eine Umgestaltung des Platzes aus.“

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Boris Charmatz wird der neue Intendant
Boris Charmatz wird der neue Intendant
Boris Charmatz wird der neue Intendant
In diesem Haus spukt es zu Halloween
In diesem Haus spukt es zu Halloween
In diesem Haus spukt es zu Halloween
A 1: Neue Blitzer bringen schon 800.000 Euro ein
A 1: Neue Blitzer bringen schon 800.000 Euro ein
A 1: Neue Blitzer bringen schon 800.000 Euro ein
A 46-Arbeiten sollen im Sommer 2022 enden
A 46-Arbeiten sollen im Sommer 2022 enden
A 46-Arbeiten sollen im Sommer 2022 enden

Kommentare