Defizit bei Rheinbahn erhöht sich

Allerdings stiegen auch die Fahrgastzahlen.

Düsseldorf. Höhere Fahrgeld-Einnahmen, eine leichte Zunahme bei den Fahrgastzahlen, ein um 4,7 Millionen Euro besseres Jahresergebnis und einen um 1,5 Prozent besserer Kostendeckungsgrad als geplant – das seien die erfreulichen Eckpunkte der Rheinbahn-Bilanz für das vergangene Jahr. Danach stieg die Zahl der Fahrgäste gegenüber 2017 um über 100 000 auf insgesamt 224,8 Millionen. Die Fahrgeldeinnahmen erhöhten sich dadurch von 230 auf 235,4 Millionen Euro.

Das Jahresdefizit erhöhte sich von 65,1 auf 73,1 Millionen Euro (Plan 2018: -77,8 Mio. Euro). Der Gesamtertrag liegt mit 290,3 Millionen um 9,5 Mio. höher als 2017, die Ausgaben stiegen von 345,9 auf 363,4 Millionen Euro. „Diese Leistungen haben die Rheinbahnerinnen und Rheinbahner erbracht – und das trotz der durchwachsenen Situation 2018“, lobte der Vorstandsvorsitzende Klaus Klar, „darauf können sie und wir stolz sein.“ Die Rheinbahn beschäftigte 2018 insgesamt 2954 Mitarbeiter. Noch immer kämpft die Rheinbahn mit Qualitätsstandards und der Kundenzufriedenheit. A.S.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Autofahrer durch herabfallenden Ast schwer verletzt
Autofahrer durch herabfallenden Ast schwer verletzt
Schwebebahn stand am Morgen 90 Minuten still
Schwebebahn stand am Morgen 90 Minuten still
Rekordherbst am Flughafen: Ist Flugscham ein Thema?
Rekordherbst am Flughafen: Ist Flugscham ein Thema?
Kohlenmonoxid in Wuppertal ausgetreten - Drei Menschen im Krankenhaus
Kohlenmonoxid in Wuppertal ausgetreten - Drei Menschen im Krankenhaus

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren