Coronavirus: 17 Prozent Mutationen

Wuppertal -kati- Insgesamt wurden in Wuppertal bislang 12 558 Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. In den vergangenen sieben Tagen gab es 242 Neuinfektionen in Wuppertal, das sind 68,1 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner – so die aktuellen Zahlen des Robert-Koch-Instituts.

Wuppertals Sozialdezernent Stefan Kühn spricht von einer Seitwärtsbewegung beim Inzidenzwert. „Damit sind wir leider vom angestrebten Inzidenzwert 35 noch weit entfernt“, sagt er. Das Infektionsgeschehen sei diffus. „Die meisten Infizierten können sich ihre Ansteckung nicht erklären.“ Die zweitgrößte Gruppe seien Angehörige von Infizierten. Etwa fünf Prozent glaubten, sich bei der Arbeit angesteckt zu haben.

Seit Anfang Februar lässt Wuppertal alle positiven Proben auf Virusmutationen prüfen. Seitdem wurden in 17 Prozent der Proben Mutationen gefunden. Das passe zu den Zahlen des Robert-Koch-Instituts, das von rund 20 Prozent ausgeht, so Kühn.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Schwebebahn geht Samstag in den Regelbetrieb
Schwebebahn geht Samstag in den Regelbetrieb
Schwebebahn geht Samstag in den Regelbetrieb
Lüntenbeck: Kritik an Bus-Streichungen
Lüntenbeck: Kritik an Bus-Streichungen
A 46 wird im Bereich Haan voll gesperrt
A 46 wird im Bereich Haan voll gesperrt
A 46 wird im Bereich Haan voll gesperrt
Fenster fliegen aus einem Wuppertaler Gebäude
Fenster fliegen aus einem Wuppertaler Gebäude
Fenster fliegen aus einem Wuppertaler Gebäude

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare