CDU-Fraktion arbeitet ohne Spitze weiter

Hat sich auch aus beruflichen Gründen aus dem Fraktionsvorstand zurück-gezogen: Frank Hake. Foto: privat

CDU Frank Hake setzt darauf, dass sich ein neuer Vorstand findet.

Leichlingen. Nein, so sei das sicher nicht geplant gewesen, sagte Frank Hake gestern zu seinem überraschenden Rücktritt vom CDU-Fraktionsvorsitz. Zwar hatte er – wegen beruflicher Veränderungen – schon länger angekündigt, nicht wieder für dieses Amt kandidieren zu wollen. „Aber eigentlich dachte ich schon, es ließe sich für die Zeit bis zu den anstehenden Neuwahlen noch ein gemeinsamer Weg finden.“ Dem war nicht so. Nach der „gereizten“ Stimmung bei der CDU-Fraktionssitzung am vergangenen Freitag legte nicht nur Frank Hake, sondern auch Beisitzerin Sibille Hanenberg ihr Amt nieder (ST berichtete).

Für die politische Arbeit sei die führungslose Fraktion derzeit kein Problem, ist sich Hake sicher. Die anberaumten Ausschüsse – wie etwa der Haupt- und Finanzausschuss am kommenden Montag und der Rat am darauf folgenden Donnerstag – seien vorbereitet worden. Hake: „Es dürfte eigentlich keine Probleme geben“.

Da die Fraktion zurzeit keinen Vorstand hat, ist es jetzt die Aufgabe der Vorsitzenden des CDU-Stadtverbandes, Dr. Daniela Bein, zur nächsten Fraktionssitzung einzuladen. Dann muss sich ein neuer Vorstand finden. Angepeilt worden sei der 11. Februar, heißt es in CDU-Kreisen.

„Irgendwie muss es doch weitergehen“, hofft Hake, zumal man in der Sache ja gar nicht so weit auseinander sei. „Wir sollten einfach mehr und vernünftig miteinander reden, dann klappt das auch wieder.“ Außerdem sollten gemeinsam Leitsätze erarbeitet werden, etwa zum Gesicht der Stadt im Jahr 2025. KS

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Supagolf lockt an den Mirker Bahnhof
Supagolf lockt an den Mirker Bahnhof
Supagolf lockt an den Mirker Bahnhof
Balkon im 5. Obergeschoss brennt in Wuppertal
Balkon im 5. Obergeschoss brennt in Wuppertal
Balkon im 5. Obergeschoss brennt in Wuppertal
A 1: Neue Blitzer bringen schon 800.000 Euro ein
A 1: Neue Blitzer bringen schon 800.000 Euro ein
A 1: Neue Blitzer bringen schon 800.000 Euro ein
Vier Menschen gerettet, eine Person weiter vermisst
Vier Menschen gerettet, eine Person weiter vermisst
Vier Menschen gerettet, eine Person weiter vermisst

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare