BUND spricht sich gegen A-3-Ausbau aus

Gründung einer Initiative am 25. April.

Langenfeld. Der BUND für Umwelt und Naturschutz (BUND) lädt Bürger zur Gründung einer Bürgerinitiative gegen den Ausbau der A 3 ein. Das teilt der Langenfelder Karl Wilhelm Bergfeld vom BUND Langenfeld mit.

Das Treffen ist am Donnerstag, 25. April, um 19.30 Uhr in der vierten Etage des Bürgerhauses , Mittelstraße 40 in Hilden, geplant. Eingeladen sind alle, die sich über die Ausbaupläne entlang der A 3 informieren und sich aktiv gegen das Vorhaben engagieren wollen.

Nach den Vorstellungen des Bundesverkehrswegeplans 2030 soll die A 3 zwischen den Autobahnkreuzen Leverkusen und Ratingen-Breitscheid so schnell wie möglich auf acht Spuren ausgebaut werden. Begründet wird der Bedarf mit einer hohen Verkehrsbelastung während der Spitzenzeiten.

Betroffen von dem Ausbau sind die Städte Leverkusen, Leichlingen, Langenfeld, Solingen, Hilden, Erkrath, Düsseldorf und Ratingen. „Die Planungen von Straßen NRW stehen zwar noch am Anfang“, so Claudia Roth vom BUND Hilden: „Doch wenn erst ein Vorschlag für eine Trasse vorliegt, wird der Sinn des Gesamtprojekts nicht mehr in Frage gestellt. Daher ist es wichtig, dass Betroffene schon jetzt deutlich Position beziehen.“

Der Langenfelder Karl Wilhelm Bergfeld ergänzt: „Betroffene sind nicht nur die unmittelbaren Anlieger, sondern auch die Bürger der jeweiligen Städte, die den Grüngürtel zur Erholung nutzen wollen.“ ag

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

25-Jähriger gesteht Kindesmissbrauch
25-Jähriger gesteht Kindesmissbrauch
Schulen drehen die Heizung runter
Schulen drehen die Heizung runter
Adventsrätsel: Wie gut kennen Sie Solingen?
Adventsrätsel: Wie gut kennen Sie Solingen?
Falsche Farbe am Schauspielhaus
Falsche Farbe am Schauspielhaus

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren