Prozess

Betrunkener schlägt Kleinkinder blutig

DÜSSELDORF Zwei Jahre Haft für 29-jährigen Düsseldorfer.

Düsseldorf. Eigentlich sollte Fredi B. (29/Name geändert) über Nacht auf die Kinder (1 und 2 Jahre alt) seiner Freundin Sara aufpassen. Doch als die junge Mutter nach Hause kam, fand sie die Kleinen blutüberströmt, übersät mit blauen Flecken und Kratzern, der zweijährigen Tochter war sogar ein Zahn ausgeschlagen worden. Nun wurde vor dem Düsseldorfer Landgericht verhandelt.

Der Koch kam damals von der Arbeit und hatte schon zu tief ins Glas geschaut. Aber er hatte seiner Lebensgefährtin versprochen, auf deren Kinder aufzupassen. In der Nacht flippte Fredi B. aus. Mit Faustschlägen traktierte er die Kleinkinder übelst. Dann schlief er selbst im Kinderbett ein. Als Sara nach Hause kam, sah sie die Verletzungen der Kleinen. Hämatome an Brust, Rücken, Schlüsselbein, im Kopfbereich und an den Oberschenkeln. Die Tochter weinte. Sara weckte ihren Freund und machte ihm eine Szene. Sie setzte ihn vor die Tür und rief den Notarzt.

In der ersten Instanz vor dem Amtsgericht stritt der Koch noch alles ab. Die Kleinen seien häufig verletzt gewesen. Er berichtete von Stürzen, wie das so oft bei Kindern passiert. Ein Gutachter wurde eingeschaltet und stellte fest, dass die Verletzungen der Kinder durch heftige Schläge entstanden waren. Die Kleinen hätten sogar sterben können.

Hoffnung auf Bewährung erfüllt sich nicht

Heute sind Sara und Fredi B. getrennt. Fredi B., der schon immer ein Problem mit zu viel Alkohol hatte, will aus der Tat gelernt haben und macht derzeit eine Therapie.

Vor dem Landgericht hoffte er noch auf eine Bewährungsstrafe. Doch die Richterin machte ihm klar, dass der Einspruch gegen das erste Urteil wenig Aussicht auf Erfolg hat. So nahm Fredi B. seine Berufung zurück. Es bleibt bei zwei Jahren Gefängnis. BK

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Bus brennt komplett aus in Remscheid
Bus brennt komplett aus in Remscheid
Adventsrätsel: Wie gut kennen Sie Solingen?
Adventsrätsel: Wie gut kennen Sie Solingen?
Wohnung in Wuppertal nach Brand unbewohnbar - Polizei kämpft mit gegen Flammen
Wohnung in Wuppertal nach Brand unbewohnbar - Polizei kämpft mit gegen Flammen
Polizei Wuppertal erschießt Mann, der mit Hammer randaliert
Polizei Wuppertal erschießt Mann, der mit Hammer randaliert

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren