Reinigungsarbeiten

Wupper-Talsperre bleibt für Freizeitaktivitäten gesperrt

Der Überlauf der Wupper-Talsperre am 15. Juli, als das Wasser wieder kontrolliert abgelassen werden konnte. 
+
Der Überlauf der Wupper-Talsperre am 15. Juli, als das Wasser wieder kontrolliert abgelassen werden konnte. 

Wupperverband geht davon aus, dass die Beseitigung der Schäden mehrere Monate dauert.

Bergisches Land. Die Beseitigung der Schäden durch das Hochwasser am 14. Juli an der Wupper-Talsperre geht in die nächste Phase. Wie der Wupperverband mitteilt, werden nun die überspülten Uferbereiche von einer Fachfirma in Abstimmung mit der Bezirksregierung und dem Oberbergischen Kreis gereinigt. Zum Beispiel wird verunreinigtes organisches Material entfernt; das können Blätter, Äste, Treibgut sein. Zudem werden mit Öl behaftete Bestandteile wie ölverschmierte Äste von Bäumen gesäubert. Auch Auskofferung von Boden sei laut Wupperverband an ein paar Stellen notwendig.

An der Wupper-Talsperre waren beim Hochwasser durch die Überschwemmung von Betrieben und Haushalten oberhalb der Talsperre mehr als 100 000 Liter Substanzen wie Hartöle und andere Betriebsmittel in das Gewässer gelangt. Daraufhin war an der Talsperre der Umweltalarm ausgerufen worden.

Der Wupperverband hatte mit externer Unterstützung sofort mit den Reinigungsarbeiten begonnen und Ölsperren gesetzt. Dann wurde Treibgut aus der Talsperre beseitigt. Im nächsten Schritt reinigte ein Fachunternehmen die Wasseroberfläche von Öl und weiteren Substanzen mit Absorber-Schläuche, die weiterhin eingesetzt werden, beschreibt der Wupperverband das bisherige Vorgehen.

Die Wanderwege um die Hauptsperre der Wupper-Talsperre können weiterhin genutzt werden.

Bisher war wegen der Arbeiten nur der Weg über den Damm der Vorsperre gesperrt. Da die Firma für die Reinigungsarbeiten mit schwerem Gerät unterwegs ist, muss aus Sicherheitsgründen der komplette Rundweg um die Wupper-Vorsperre inklusive der Brücke über den Damm ab dem 23. August gesperrt werden. Dies erfolge laut Wupperverband in Abstimmung mit der Stadt Hückeswagen und werde vor Ort ausgeschildert. Die Wanderwege um die Hauptsperre der Wupper-Talsperre können weiterhin genutzt werden.

Wie lange genau die Uferreinigungsarbeiten dauern werden, sei zurzeit noch nicht abzusehen. Erste Schätzungen gingen von mehreren Monaten aus, so der Wupperverband in seiner Mitteilung.

Der Reinigungsprozess werde von einem Monitoring begleitet. Das Untersuchungsprogramm werde durchgeführt, bis die Reinigung abgeschlossen sei und keine größeren Einträge von Ölresten vom Ufer der Talsperre und ihrer Vorsperre in das Wasser mehr zu erwarten seien.

Die Wupper-Talsperre bleibt weiterhin für Freizeitaktivitäten gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Mordkommission ermittelt nach Prügelei mit zwei Schwerverletzten
Mordkommission ermittelt nach Prügelei mit zwei Schwerverletzten
Mordkommission ermittelt nach Prügelei mit zwei Schwerverletzten
Baby-Biber in Beyenburg haben die Flut überlebt
Baby-Biber in Beyenburg haben die Flut überlebt
Baby-Biber in Beyenburg haben die Flut überlebt
Kirmes-Ersatz in Haan startet
Kirmes-Ersatz in Haan startet
Kirmes-Ersatz in Haan startet
Die Esse soll im April wieder glühen
Die Esse soll im April wieder glühen
Die Esse soll im April wieder glühen

Kommentare