Blaulicht

Unfall auf A3 mit Schwerverletzten - Polizei hat Verdacht auf illegales Autorennen

Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei waren bei zwei größeren Unfällen auf den Autobahnen der Region im Einsatz.
+
Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei waren bei zwei größeren Unfällen auf den Autobahnen der Region im Einsatz.

Polizei sucht Zeugen und einen möglicherweise beteiligten Mercedes. Vor dem Einsatz auf der A3 bei Langenfeld war die Feuerwehr noch bei einem Unfall auf der A1 bei Burscheid beschäftigt.

Update vom 31. Oktober: Nach dem schweren Unfall auf der A3 bei Langenfeld ermittelt die Polizei inzwischen wegen des Verdachts eines illegalen Autorennens. Der Unfall forderte insgesamt vier Schwerverletzte und eine leichtverletzte Person.

Nach dem bisherigen Kenntnisstand war ein 29-Jähriger mit seinem VW Golf auf dem mittleren Fahrstreifen der A 3 in Richtung Arnheim unterwegs. Kurz vor dem Autobahnkreuz Langenfeld zog plötzlich ein anderer VW Golf von der linken Fahrbahn nach rechts - bei dem riskanten Überholmanöver kam es beim Einscheren zur Kollision beider Wagen.

Der 29-jährige Fahrer, der auf der mittleren Fahrbahn unterwegs gewesen war, erlitt ebenso wie seine drei Beifahrer (27,38 und 53) schwere Verletzungen. Bei dem 38-jährigen Beifahrer war Lebensgefahr nicht auszuschließen, berichtet die Polizei. Die Männer wurden zur stationären Behandlung in Kliniken eingeliefert.

Illegales Autorennen: Polizei sucht Zeugen und einen dunklen Mercedes nach riskantem Überholmanöver

Der 41-jährige Fahrer des anderen Pkw verletzte sich leicht. Ersten Ermittlungen zufolge sei der 41-Jährige mit hoher Geschwindigkeit unterwegs gewesen und soll bereits vor dem Unfall durch verkehrswidriges und rücksichtsloses Fahrverhalten aufgefallen sein. Nicht auszuschließen ist, dass hierbei ein Zusammenhang zu einem flüchtigen weiteren Pkw, einem dunklen Mercedes, besteht, der ähnlich riskante Fahrmanöver durchgeführt haben soll.

Das Verkehrskommissariat der Düsseldorfer Polizei ermittelt daher wegen des Verdachts eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens. Der Golf des 41-Jährigen sowie sein Führerschein wurden sichergestellt. Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 0211-8700 zu melden.
Lesen Sie auch: Kamper Straße: Beifahrer fällt aus Auto

Unser erster Artikel vom 30. Oktober:

Burscheid/Langenfeld. Bei einem schweren Unfall auf der Autobahn A1 bei Burscheid sind in der Nacht zum Samstag mehrere Menschen verletzt worden.

Gegen 0.50 Uhr meldeten mehrere Anrufer über den Notruf einen Unfall in Fahrtrichtung Dortmund in Höhe Köttersbach. Verwickelt waren ein Lkw und zwei Pkw. Insgesamt sechs Menschen erlitten dabei Verletzungen, berichtet die zuständige Feuerwehr Leverkusen.

Was genau geschehen war, müssen die Ermittlungen der Polizei zeigen. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab, der Rettungsdienst kümmerte sich um die Erstversorgung der Verletzten. Drei Verletzte kamen per Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser, drei Personen wurden vor Ort ambulant behandelt.

Die Feuerwehr waren insgesamt fünf Rettungswagen, vier Feuerwehrwagen und 21 Einsatzkräfte der Feuerwehr.

Unfall auf der A3 kurz vor Langenfeld: Feuerwehr muss Verletzte befreien

Noch während dieses Einsatzes auf der A1 erreichte ein Notruf zu einem großen Unfall auf der A3 kurz vor dem Autobahnkreuz Langenfeld die Feuerwehr. Gegen 2.10 Uhr waren dort mehrere Autos in einen Unfall verwickelt. Auf einer Strecke von über 400 Metern standen mehrere Autos quer verteilt über die Fahrbahn - auf dem Seitenstreifen, der rechten und der mittleren Fahrspur. Zwei Wagen am Anfang und Ende der Einsatzstelle waren stark beschädigt, berichtet die Feuerwehr. Im letzten Wagen saßen noch zwei Menschen im Auto - der Wagen war so stark beschädigt, dass die vorerkrankten Passagiere ihn nicht selbst verlassen konnten.

Die Feuerwehr musste den Wagen aufschneiden, um die beiden Verletzten zu befreien. Insgesamt kamen fünf Beteiligte per Rettungswagen ins Krankenhaus. 44 Feuerwehrkräfte waren im Einsatz für Rettung, Ausleuchtung der Unfallstelle, technische Hilfe und um einen Sichtschutz an der Unfallstelle aufzubauen. (neu)

Ebenfalls Thema in Solingen: Hunderte tote Tiere an der Itter - Umweltamt geht Hinweisen nach

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Fristlose Kündigung: Fahrer zeigen Taxizentrale Wuppertal an
Fristlose Kündigung: Fahrer zeigen Taxizentrale Wuppertal an
Fristlose Kündigung: Fahrer zeigen Taxizentrale Wuppertal an
Morsbachtalstraße wieder gesperrt
Morsbachtalstraße wieder gesperrt
Morsbachtalstraße wieder gesperrt
Geldautomat in Cronenberg gesprengt
Geldautomat in Cronenberg gesprengt
Geldautomat in Cronenberg gesprengt
Polizei zieht potenziellen Brandsatz auf vier Rädern aus dem Verkehr
Polizei zieht potenziellen Brandsatz auf vier Rädern aus dem Verkehr
Polizei zieht potenziellen Brandsatz auf vier Rädern aus dem Verkehr

Kommentare