Baustelle

U-Bahnhof am Flughafen muss umgeplant werden

Baustellenrundgang zur neuen Düsseldorfer Stadtbahnlinie U 81 mit Mobilitätsdezernent Jochen Kral (li.). Foto:
+
Baustellenrundgang zur neuen Düsseldorfer Stadtbahnlinie U 81 mit Mobilitätsdezernent Jochen Kral (li.).

Statische Berechnungen zur geplanten Düsseldorfer Stadtbahnstrecke U 81 waren erst jetzt möglich

Von Stephan Eppinger

Düsseldorf. Der Vorschub der Nordsternbrücke läuft planmäßig, die Gründungsarbeiten der Brückenanlagen für die neue Stadtbahnstrecke der U 81 vom Flughafen bis Freiligrathplatz sind jetzt abgeschlossen. Dennoch steht der genaue Termin der Inbetriebnahme des ersten Bauabschnittes noch nicht fest. Wann dieser sein wird, wird sich im nächsten Frühjahr entscheiden. Grund ist eine unvorhersehbare Umplanung, die sich aus einer statischen Nachweisrechnung ergeben hat. Die Stadt verfolgt weiter das Ziel, die Strecke 2024 zu eröffnen.

„Der Ausbau des Stadtbahnnetzes dient der Verkehrswende und dem Klimaschutz in der Landeshauptstadt. Deshalb wird der Flughafen mit der neuen Linie U 81 an das Stadtbahnnetz angeschlossen. Der erste Bauabschnitt der geplanten Stadtbahnstrecke verbindet das Flughafen-Terminal mit dem Freiligrathplatz, einem Verkehrsknotenpunkt mit Anbindung zur City, an die Messe Düsseldorf und die Arena sowie Duisburg im Norden. In Zukunft können die Fahrgäste der Stadtbahn innerhalb von nur zweieinhalb Minuten Fahrtzeit vom Flughafen aus den Freiligrathplatz erreichen - und umgekehrt“, kündigte Mobilitätsdezernent Jochen Kral bei dem Rundgang über die Baustelle an.

„Durch diesen Lückenschluss im Verkehrsnetz wollen wir zudem die Innenstadt vom Verkehr entlasten. Allerdings hat sich leider eine mögliche Terminverzögerung ergeben“, erläuterte der Mobilitätsdezernent. Grund ist die vertragliche Verpflichtung, dass die Tragkonstruktion des zukünftigen Tiefbahnhofes der U 81 am Flughafenterminal die Lasten aus der zukünftigen Flughafenbebauung aufnehmen muss. Erst mit der zurzeit laufenden Ausführungsplanung konnte eine statische Nachweisrechnung, unter Ansatz sämtlicher bei dieser Konstruktion möglichen Randbedingungen und statischen Varianten geführt werden. Das Ergebnis ist eine nicht vorhersehbare Umplanung. Sie betrifft den Rohbau und Ausbau des U-Bahnhofes. Eine belastbarere Einschätzung der Terminauswirkungen auf die Inbetriebnahme kann erst im Frühjahr 2022 erfolgen.

Nichtsdestotrotz schreiten die Bauarbeiten für die Trasse der neuen Stadtbahn-Linie U 81 weiter voran. Inzwischen sind die Gründungsarbeiten für die Brückenbauwerke abgeschlossen. Dies gilt ebenfalls für die Baugruben-Umschließung am Flughafen-Terminal. „Gebaut wird entlang der 1,9 Kilometer langen Strecke an vielen Stellen gleichzeitig“, erklärte Florian Reeh, Leiter des Amtes für Verkehrsmanagement. So läuft seit Sommer der Vorschub für die neue Brücke Nordstern, die im Taktschiebeverfahren errichtet wird.

Im vollen Gange sind die Arbeiten am Flughafen-Terminal. In der etwa 15 Meter tiefen Baugrube zwischen dem Maritim-Hotel und den Airport-Parkplätzen P 12 und P 25 stehen bereits die Schlitzwände. Sie verhindern, dass Erde in den unterirdischen Bau nachrutschen kann und schützen die Grube vor Grundwasser. Dort entstehen in offener Bauweise der gut 180 Meter lange barrierefreie U-Bahnhof „Flughafen Terminal“ für die U 81 und ein 210 Meter langer Streckentunnel sowie eine Tunnelrampe. Die Bauwerke werden vor Ort in Beton gegossen. Nach Fertigstellung des Rohbaus wird der obere Verbau zurückgebaut und die Baugrube wieder verfüllt. Aus dem Tunnel kommend werden die Stadtbahnen Richtung Freiligrathplatz auf einer 300 Meter langen Strecke oberirdisch fahren. Über eine Brückenrampe geht es dann auf eine rund 100 Meter lange Brücke. Dort wird die Linie 81 in Höhe Tor 1 die Flughafenstraße, einen neuen Radschnellweg und einen Gehweg queren.

Neue Brücke Nordstern wird 438 Meter lang

Weiter wird die Fahrt etwa in Höhe der Feuerwache Nord über einen rund 180 Meter langen Dammabschnitt führen. Er wird als Stahlbetontrog in Hochlage ausgeführt und direkt an die Brücke Nordstern angeschlossen. Die neue Brücke Nordstern wird sich auf einer Gesamtlänge von 438 Metern über das Flughafengelände nördlich der A 44-Ausfahrt im weiten Bogen über den Verkehrsknoten Nordstern bis zum Widerlager an der Lilienthalstraße erstrecken. Über eine weitere Rampe in Insellage zwischen den Gleisen der U 79 wird die U 81 die Brücke verlassen und zur Haltestelle Freiligrathplatz fahren. Die beiden Seitenbahnsteige dort müssen für die neue Stadtbahnlinie, die mit maximal Drei-Wagen-Zügen unterwegs sein wird, um 30 Meter auf eine Gesamtlänge von 90 Metern verlängert werden.

Die vorläufigen Gesamtkosten für den Bau der Stadtbahn-Trasse belaufen sich auf rund 256 Millionen Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Düsseldorfer Open-Air-Kino setzt auf mehr Komfort
Düsseldorfer Open-Air-Kino setzt auf mehr Komfort
Düsseldorfer Open-Air-Kino setzt auf mehr Komfort
Warum es die Japaner nach Düsseldorf zog
Warum es die Japaner nach Düsseldorf zog
Warum es die Japaner nach Düsseldorf zog
Wuppertal: Deutscher Ring ab 15. Februar wieder frei
Wuppertal: Deutscher Ring ab 15. Februar wieder frei
Wuppertal: Deutscher Ring ab 15. Februar wieder frei

Kommentare