Rettung

Auto krachte in Bushaltestelle - Fußgänger rettete sich durch Sprung

Der entstandene Sachschaden wird auf 45.000 Euro geschätzt.
+
Der entstandene Sachschaden wird auf 45.000 Euro geschätzt.

WUPPERTAL Durch einen beherzten Sprung konnte sich am Donnerstag gegen 20.45 Uhr, auf der Westkotter Straße in Wuppertal ein Fußgänger vor einem herannahenden Auto retten.

Der 24-jährige Fahrer eines BMW hatte aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Der ausbrechende Pkw kam von der Straße ab und krachte gegen ein Bushaltestellenhäuschen.

Ein an der Haltestelle wartender 35-jähriger Wuppertaler erfasste die Situation schnell und sprang zur Seite. Hierbei erlitt der Fußgänger leichte Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte ihn ins Krankenhaus.

Der entstandene Sachschaden wird auf 45.000 Euro geschätzt. /red

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Neun Wuppertaler sind infiziert
Neun Wuppertaler sind infiziert
Corona kostet Wuppertal 200 Millionen Euro
Corona kostet Wuppertal 200 Millionen Euro
Invictus-Games auf 2023 verlegt
Invictus-Games auf 2023 verlegt
Urteil zu fingiertem Überfall in Barmen
Urteil zu fingiertem Überfall in Barmen

Kommentare