Aufmerksamkeit für Wuppertal-Produkte steigern

Projekt Wirtschaftsförderung 4.0

Wuppertal Wer an Produkte aus Wuppertal denkt, dem kommen vielleicht als erstes der Thermomix von Vorwerk, Zangen von Knipex oder diverse Autoteile in den Sinn. Aber wer denkt an Kaffee aus der Troxler-Rösterei, Gemüse vom Gut zur Linden oder vegane Drogerieartikel von Verpackmeinnicht? Die Wirtschaftsförderung will mehr Aufmerksamkeit für Produkte aus Wuppertal erreichen, denn davon gibt es eine ganze Menge. Dafür wurde jetzt das Projekt „Wirtschaftsförderung 4.0“ ins Leben gerufen, das auch vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird. Ziel: regionale Unternehmen und Produzenten stärker in den Fokus zu rücken: „Regionale Produkte sind nachhaltiger, weil ihre Lieferwege kürzer sind.“ Gleichzeitig stärke es Arbeitsplätze vor Ort. Dazu soll eine Regionalmarke geschaffen werden sowie ein Regionalregal in Geschäften und Supermärkten.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Ärztin hat Zweifel am richtigen Umgang mit der Virus-Krise
Ärztin hat Zweifel am richtigen Umgang mit der Virus-Krise
Ärztin hat Zweifel am richtigen Umgang mit der Virus-Krise
Ein Stück Heimat für die Liebsten
Ein Stück Heimat für die Liebsten
Ein Stück Heimat für die Liebsten
A 1: Neue Blitzer bringen schon 800.000 Euro ein
A 1: Neue Blitzer bringen schon 800.000 Euro ein
A 1: Neue Blitzer bringen schon 800.000 Euro ein
Autokino in Haan kehrt zurück
Autokino in Haan kehrt zurück
Autokino in Haan kehrt zurück

Kommentare