Jahrestag des Umbaus

Aquazoo: Wartezeit ist nun kürzer

DÜSSELDORF 520 000 Besucher kamen im Jahr nach der Wiedereröffnung.

Am 22. September 2017 feierte der Aquazoo nach fast vierjähriger Umbauzeit seine Wiedereröffnung. Anlässlich des bevorstehenden Jahrestages zogen Aquazoo-Direktor Jochen Reichert und Kulturdezernent Hans-Georg Lohe Bilanz – und die fiel durchweg positiv aus. „Wir haben uns vor der Wiedereröffnung die Zielmarke von 500 000 Besuchern gesteckt – und jetzt, fast ein Jahr später, liegt die Besucherzahl bei rund 520 000“, sagte Lohe. Zuletzt habe man solche Zahlen im Jahr 2001 verbuchen können.

Etwa die Hälfte davon (rund 240 000) waren Kinder. „Das zeigt, wie gut der Zoo in der Bevölkerung und in der Stadt angenommen wird.“ Auch dank dieses großen Zulaufs konnte der Zoo laut dem Kulturdezernenten seit dem vergangenen September einen Umsatz von etwa 2,5 Millionen Euro erwirtschaften.

Dennoch gab es seit der Wiedereröffnung auch Kritik. Gerade im Netz monierten einige Besucher die langen Warteschlangen, vor allem an Wochenenden. Aktuell liege die durchschnittliche Wartezeit an besucherstarken Tagen bei rund 15 Minuten. Um solche Situationen zu vermeiden, empfiehlt Lohe weiterhin, das Online-Ticket-Angebot zu nutzen. Der Vorteil: Man bekommt ein genaues Zeitfenster zugewiesen, wann man vor Ort sein muss, und kommt direkt in den Zoo rein. lonn

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Autofahrer durch herabfallenden Ast schwer verletzt
Autofahrer durch herabfallenden Ast schwer verletzt
Bunker am Döppersberg: Nun kommt der Deckel drauf
Bunker am Döppersberg: Nun kommt der Deckel drauf
Rekordherbst am Flughafen: Ist Flugscham ein Thema?
Rekordherbst am Flughafen: Ist Flugscham ein Thema?
Brand in Gebäude-Anbau: Polizei geht von Brandstiftung aus
Brand in Gebäude-Anbau: Polizei geht von Brandstiftung aus

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren