Konzert

500 Alt-Rocker singen in der Stadthalle

+
Der Musiker und Musikproduzent Dieter Falk leitet den riesigen Chor mit seinem Rockmusik-Programm. 

WUPPERTAL Rockchor 60+ tritt Anfang Mai auf.

Er ist bekannt als erfolgreicher Musikproduzent, Keyboarder und Komponist, lebt und arbeitet in der Landeshauptstadt Düsseldorf, wo er Professor an der Robert-Schumann-Hochschule ist. Überdies ist der 59-jährige Dieter Falk mit dem deutschlandweiten Rockchorprojekt Rockchor 60+ der Music Academy und seinen Sängern unterwegs.

Unter seiner Leitung touren 500 Sängerinnen und Sänger, die mindestens 60 Jahre alt sind und aus dem ganzen Land kommen. Anfänger wie Profis, die zwei Stunden pro Woche in 15 Städten (von Aachen bis Wuppertal) proben, die regelmäßig gemeinsam auftreten.

Am Samstag, 4. Mai, 20 Uhr, kommen die „Best Ager“ auch nach Wuppertal. In der Historischen Stadthalle auf dem Johannisberg wollen sie die Bühne im großen Saal füllen und für ein unvergessliches Rockkonzert sorgen. Frei nach dem Motto: „Never too old for Rock’n’Roll“.

Mit dabei sind eine Live-Band und besondere Gäste. Auf dem Programm der 500 Sängerinnen und Sänger stehen Rockklassiker aus den 60er und 70er Jahren von Pink Floyd, Queen und den Rolling Stones, die eigens für diesen Chor der „Best Ager“ arrangiert wurden. red

Weitere Informationen zu dem Rockchor 60+:

rockchor60plus.com

Tickets gibt es hier:

wuppertal-live.de

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Bus brennt komplett aus in Remscheid
Bus brennt komplett aus in Remscheid
Adventsrätsel: Wie gut kennen Sie Solingen?
Adventsrätsel: Wie gut kennen Sie Solingen?
25-Jähriger gesteht Kindesmissbrauch
25-Jähriger gesteht Kindesmissbrauch
Lichtscheid: Umbau ab Frühjahr 2020
Lichtscheid: Umbau ab Frühjahr 2020

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren