Ausstellung

Alfons Reiß holt mit seiner Malerei bekannte Szenen in die Region

Alfons Reiß (r.) hatte 60 seiner Bilder ausgesucht und sie im Vorgarten von Ulrike und Hans-Joachim Friebe ausgestellt. Foto: Susanne Schaper
+
Alfons Reiß (r.) hatte 60 seiner Bilder ausgesucht und sie im Vorgarten von Ulrike und Hans-Joachim Friebe ausgestellt.

Haan. Künstler präsentierte seine Werke bei einer Vernissage in einem Gruitener Vorgarten.

Von Susanne Schaper

Das Haus von Ulrike und Hans-Joachim Friebe liegt zentral in Alt-Gruiten, so dass vor allem am Wochenende viele Ausflügler dort vorbei kommen. Das Ehepaar machte aus der Corona-Not eine Tugend und lud den Mettmanner Künstler Alfons Reiß ein, seine Werke in ihrem Vorgarten auszustellen und so einem breitem Publikum zugänglich zu machen. Bei schönstem Sommerwetter fand nun die Vernissage statt.

Alfons Reiß malt seit etwa 40 Jahren. Für die Ausstellung hatte er 60 Bilder aus den unterschiedlichsten Schaffensperioden zusammen getragen. Zunächst malte der Künstler mit Ölfarben, später dann mit Wasserfarben und nun schwerpunktmäßig Acryl. Als Motiv wählt er vorzugsweise Ansichten aus Gruiten, Mettmann, Düsseldorf aber auch aus Istanbul und Dubai, Stillleben mit Blumen und Porträts von Familienmitgliedern.

Das Besondere an seiner Malerei: die leichte oder auch mal stärkere Verfremdung des Originals. So hat Alfons Reiß auch das Bild „American Gothic“ von Grant Wood abgewandelt. Auf dem Original ist ein finster blickender Vater mit seiner verhärmt schauenden Tochter vor einem Landhaus zu sehen. Bei Reiß wurde aus der Tochter ein Hund und aus dem Landhaus die evangelische Kirche in Gruiten.

„Ich habe einmal einen Malkurs besucht. Das war nichts für mich.“

Künstler Alfons Reiß

Für die Einweihung des Brunnens am Haus am Quall am Wochenende zuvor hatte er extra ein Bild mit dem historischen Gebäude und dem restaurierten Brunnen gemalt und dieses über Hans-Joachim Friebe dem Förderverein geschenkt. „Ich habe einmal im Leben einen Malkurs besucht. Das war aber nichts für mich“, erklärte Reiß, der sich seine Fähigkeit als Autodidakt angeeignet hat. Er male oft unter freiem Himmel, mache aber auch Fotos von Motiven, die ihn interessierten und male diese dann später ab.

Mit Hans-Joachim Friebe verbindet ihn eine langjährige Freundschaft, die beiden waren viele Jahre Berufskollegen. Den ganzen Tag über kamen immer wieder spontane Besucher zur Vernissage und kauften auch einige der Werke. „Wir haben gerade ein Bild mit einem Gruitener Motiv gekauft. Das soll im Wohnzimmer hängen. Wir kommen ursprünglich aus den Niederlanden, wohnen aber schon seit vielen Jahren hier in Gruiten“, erzählte Familie Clemens.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Nach Schüssen in Remscheid: Die Opfer müssen sich verstecken
Nach Schüssen in Remscheid: Die Opfer müssen sich verstecken
Nach Schüssen in Remscheid: Die Opfer müssen sich verstecken
Düsseldorfs autofreies Ökodorf
Düsseldorfs autofreies Ökodorf
Düsseldorfs autofreies Ökodorf
Bandmanager von Brings: „Ich suche nach Lösungen, nicht nach Problemen“
Bandmanager von Brings: „Ich suche nach Lösungen, nicht nach Problemen“
Bandmanager von Brings: „Ich suche nach Lösungen, nicht nach Problemen“
A 1: Neue Blitzer bringen schon 800.000 Euro ein
A 1: Neue Blitzer bringen schon 800.000 Euro ein
A 1: Neue Blitzer bringen schon 800.000 Euro ein

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare