2G-Regel: Neuer Entwurf liegt vor

Wuppertal In Wuppertal könnte die 2G-Regel eingeführt werden: Am 15. September beraten die Fachausschüsse, am 22. September entscheidet der Hauptausschuss. Dafür liegt nun ein aktualisierter Entwurf mit den Details vor. Stimmt die Politik zu, würde die Stadt alle Betreiber von beispielsweise Restaurants, Sport- und Kulturstätten zur Umsetzung auffordern, nur noch Geimpften und Genesenen den Zugang zu erlauben, Pflicht wäre das aber nicht.

Der Entwurfsteil, der das auch für Mitarbeiter vorsah, wurde gestrichen. In städtischen Gebäuden und bei städtischen Veranstaltungen würde die Regel umgesetzt. Das würde für alle Menschen ab 18 Jahren gelten, Kinder unter 12 Jahren können sich derzeit nicht impfen lassen und hätten weiterhin Zutritt.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Streit eskaliert: Fußgänger stößt Radfahrer um
Streit eskaliert: Fußgänger stößt Radfahrer um
Streit eskaliert: Fußgänger stößt Radfahrer um
Kreuz Hilden: A 46 erneut voll gesperrt
Kreuz Hilden: A 46 erneut voll gesperrt
Kreuz Hilden: A 46 erneut voll gesperrt
Steinbeck: Trödelmarkt belebt Bahnhofsgelände
Steinbeck: Trödelmarkt belebt Bahnhofsgelände
Steinbeck: Trödelmarkt belebt Bahnhofsgelände
Justiz räumt im Umfeld des „Königs“ auf
Justiz räumt im Umfeld des „Königs“ auf
Justiz räumt im Umfeld des „Königs“ auf

Kommentare