Wellness Hostel4000

Wellness Hostel4000 in Saas-Fee (Schweiz).
1 von 6
Entspannen mit Blick in die Bergwelt: Im schweizerischen Saas-Fee (Wallis) hat das ersten Wellness Hostel der Welt eröffnet. Die neue Jugendherberge bietet günstige Preise, aber trotzdem ein modernes Wellness- und Fitnessangebot.
Wellness Hostel4000 in Saas-Fee (Schweiz).
2 von 6
Im Winter locken 145 Pistenkilometer und Freestyleparks. Der Sommer in Saas-Fee für Bike-Touren, zum Wandern oder zum Klettern perfekt.
Wellness Hostel4000 in Saas-Fee (Schweiz).
3 von 6
Tauchbecken auf über 1.800 Meter Höhe.
Wellness Hostel4000 in Saas-Fee (Schweiz).
4 von 6
Eine Übernachtung im 6-Bett Zimmer, aber mit Wellness und Fitness kostet rund 57 Euro. Insgesamt gibt es im neuen Hostel 168 Betten.
Wellness Hostel4000 in Saas-Fee (Schweiz).
5 von 6
Gäste entspannen im Ruheraum.
Wellness Hostel4000 in Saas-Fee (Schweiz).
6 von 6
Keine Hektik: Im neuen Wellness Hostel geht es locker und ungezwungen zu.

Finnische Sauna, Kräuter-Dampfbad oder Whirlpool - im schweizerischen Saas-Fee hat ein Hostel mit Wellness- und Fitnessbereich eröffnet.

Das teilten die Schweizer Jugendherbergen mit, die sowohl das Hostel als auch die Wellnessanlagen betreiben. Das „wellnessHostel4000“ ist den Angaben nach das erste Hostel mit Spa-Bereich weltweit.

Die Herberge hat 51 Zimmer mit jeweils zwei bis sechs Betten. Eine Übernachtung im Vier-Bett-Zimmer mit Bad und dem Eintritt zur Wellness- und Fitnessanlage samt Hallenbad kostet rund 57 Euro.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Meistgelesen

Mallorca: Wenn die Trauminsel zur Touristenkatastrophe wird
Mallorca: Wenn die Trauminsel zur Touristenkatastrophe wird
Reise-Rätsel: Wie lange muss der Mann vom Bahnhof laufen?
Reise-Rätsel: Wie lange muss der Mann vom Bahnhof laufen?
Urlaub 2018: Günstige Alternativen zu Mallorca
Urlaub 2018: Günstige Alternativen zu Mallorca
So nutzen Sie Google Maps als Navi
So nutzen Sie Google Maps als Navi
Warum haben Flugzeugfenster eigentlich immer ein Loch?
Warum haben Flugzeugfenster eigentlich immer ein Loch?