Vorsicht vor Skorpionen

Hochgiftiger Skorpion am Mittelmeer – Angriff kann schnell tödlich enden

Gelber Mittelmeerskorpion auf felsigem Grund, Israel, Naher Osten, Asien
+
Der Gelbe Mittelmeerskorpion zählt zu den giftigsten Skorpionen weltweit.

Es ist ein Urlaubs-Szenario, auf das wohl jeder gerne verzichtet - ein Skorpion-Stich ist in manchen Ländern aber gar nicht so unwahrscheinlich. Was im Ernstfall zu tun ist.

Ägypten und die Türkei gehören zu den beliebtesten Reisezielen der Deutschen. Jedes Jahr strömen Touristen besonders in den Sommermonaten in diese Urlaubsländer. Auch Corona hält die Menschen nicht davon ab, obwohl beispielsweise die Türkei sehr stark von der Pandemie betroffen war. Jetzt noch gelten strenge Corona-Regeln für Türkei-Urlauber*. Doch die sind nicht das Einzige, worüber man sich vor Reiseantritt informieren sollte. Wie echo24.de* berichtet, sollte man sich vor allem vor einem giftigen Zeitgenossen in Acht nehmen.

Der Gelbe Mittelmeerskorpion ist in Ägypten und der Türkei weit verbreitet. Er zählt zu den giftigsten Skorpionen weltweit und ist auch für Menschen gefährlich - kann für Kinder gar tödlich sein. Der „Leiurus quinquestriatus“, der zur Klasse der Spinnentiere gehört, wird bis zu zehn Zentimeter lang und ist, wie der Name schon sagt, gelb. Dabei reichen die Schattierungen von strohgelb bis gelborange.

Skorpione am Mittelmeer: Tödliche Gefahr im Urlaub

Vor allem sollten sich Urlauber in trockenen Wüstengebieten in Acht nehmen. Der Gelbe Mittelmeerskorpion versteckt sich bevorzugt in Ritzen und Spalten, wie auch unter Steinen. Deshalb empfiehlt die Apothekerin Melanie Iris Zimmermann auf netdoktor.de, nie barfuß durch die Wüste zu gehen. Außerdem sollte man immer darauf achten, wohin man sich setzt.

Denn die meisten Skorpione stechen zur Verteidigung, weil sich Menschen versehentlich auf sie setzen oder Kleidungsstücke und Schuhe anziehen, die auf dem Boden lagen und in die sich ein Skorpion verkrochen hat. Eine Faustregel ist deshalb auch, Kleidung immer gründlich auszuschütteln, bevor man sie wieder anzieht.

Tödliche Skorpione im Urlaub: Welche Symptome können auftreten?

Am Strand und auf Sanddünen muss man sich dagegen gar keine Gedanken um Begegnungen mit dem Gelben Mittelmeerskorpion machen. Dorthin verirrt sich das Tierchen nur äußerst selten. Wird man aber doch gestochen, so muss man mit Symptomen rechnen, die es in sich haben. So das Ärzteblatt.

  • Übelkeit mit Erbrechen und Durchfall
  • Schweißausbrüche
  • Krampfanfälle
  • Kreislaufkollaps
  • Atemnot
  • Ohnmacht

Tödliche Skorpione im Urlaub: Gestochen - und jetzt? Diese Regeln muss man beachten...

Für Kinder ist der Stich eines Gelben Mittelmeerskorpions besonders gefährlich. Sie können an den Folgen der Vergiftung sogar sterben. Deshalb gibt es, wie auch bei Schlangenbissen*, einiges zu beachten:

  • Die gestochene Person sollte immer zuerst beruhigt und soweit möglich ruhiggestellt werden. Denn je entspannter der Patient ist, und je weniger er sich bewegt, desto weniger schnell breitet sich das Gift aus
  • Ringe und Armbänder sollten schnellstens entfernt werden, damit sie beim eventuellen Anschwellen nicht das Blut abschnüren.
  • Dann sollte schnellstmöglich ein Arzt gerufen werden. Wie auch in Deutschland wird in der Türkei der Notruf 112 verwendet, in Ägypten erreicht man die Ambulanz über die 123. Mit einem Gegengift kann so eine schwere Vergiftung oft noch gestoppt werden.
  • Auf gar keinen Fall sollte die Stichstelle ausgesaugt, ausgepresst, aufgeschnitten oder ausgebrannt werden. Auch Kühlen oder Wärmen der Wunde schadet eher, als es nützt. Ebenso sollte das betroffene Körperteil nicht abgebunden werden.

Doch eine mögliche Begegnung mit dem Gelben Mittelmeerskorpion sollte eigentlich kein Grund sein, auf einen Urlaub in Ägypten oder der Türkei zu verzichten. Immerhin kann man nicht nur dort mit gefährlichen Arten konfrontiert werden. Auch in Deutschland gibt es giftige Tiere und erst kürzlich wurde ein 12-jähriges deutsches Mädchen im Österreich-Urlaub von einer Kreuzotter gebissen*.

Deshalb gilt eher: Aufmerksam durch den Urlaub gehen und einige Sicherheitsregeln beachten. So kann man sich entspannen und die Reise in vollen Zügen genießen. *echo24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Skifahren in Österreich 2021/22: Das sind die Corona-Regeln 
Skifahren in Österreich 2021/22: Das sind die Corona-Regeln 
Skifahren in Österreich 2021/22: Das sind die Corona-Regeln 

Kommentare