Corona-Pandemie

Oster-Urlaub 2021 in Deutschland: Was ist über die Feiertage möglich?

Oster-Urlaub im Ausland ist dieses Jahr nur unter erschwerten Bedingungen möglich. Aber wie sieht es mit Reisen innerhalb Deutschlands aus?

Normalerweise steht für viele Deutsche an Ostern ein schöner Urlaub an der Sonne an. Reisen ins Ausland gestalten sich dieses Jahr aufgrund zahlreicher Reisewarnungen hinsichtlich der Corona-Pandemie jedoch schwer – hinzu kommen Quarantäne-Maßnahmen oder eine Testpflicht bei der Rückkehr nach Deutschland. Viele wählen daher lieber den Urlaub in der Heimat. Doch auch Reisen innerhalb Deutschlands ist über Ostern ein schwieriges Unterfangen.

Oster-Urlaub 2021 in Deutschland: Haben Hotels und Ferienwohnungen geöffnet?

Reisen sind im Prinzip überall hin möglich, doch eine Unterkunft wird man nirgendwo finden. Aufgrund der Corona-Pandemie gilt weiterhin ein Beherbergungsverbot. Darum müssen Hotels und Ferienwohnungen für touristische Zwecke geschlossen bleiben. Ein Vorschlag der Küstenländer – also Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Niedersachsen – für einen „kontaktarmen Urlaub“ in Ferienhäusern, Ferienwohnungen oder im Wohnmobil konnte sich bei der letzten Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) nicht durchsetzen. Da der Corona-Lockdown bis zum 18. April gilt*, werden mindestens so lange auch die Hotels geschlossen bleiben müssen.

Ob es danach eine Perspektive auf Öffnung gibt, hängt vor allen Dingen von der Corona-Inzidenz in Deutschland und den jeweiligen Bundesländern ab. Ein vertrauliches Papier, das Mitte Februar dem Business Insider vorlag, setzte eine Inzidenz von unter 20 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern voraus, ehe es Lockerungen im Bereich Tourismus geben könnte. Ob diese Inzidenz weiterhin richtungsweisend für kommende Entscheidungen sein wird, ist allerdings schwer vorherzusehen. Der Tourismusbeauftragte der Bundesregierung Thomas Bareiß geht zumindest davon aus, dass ab Pfingsten ein normales Reisen wieder möglich sein könnte.

Kann ich an Ostern 2021 einen Camping-Urlaub machen?

Obwohl sich Camping relativ kontaktarm gestalten lässt – wie einige Bundesländer bei der letzten MPK auch argumentiert haben –, ist der Urlaub mit dem Wohnmobil an Ostern ebenfalls nicht möglich. Campingplätze und Stellplätze zählen zu den Beherbergungsbetrieben und dürfen deshalb nicht geöffnet haben. Auch hier gilt der Lockdown noch mindestens bis zum 18. April.

Lesen Sie hier: Das sind die zehn beliebtesten Campingplätze Europas – fünf davon in Deutschland.

Urlaub in Deutschland: Darf ich an Ostern einen Tagesausflug machen?

Tagesausflüge sind innerhalb Deutschlands weiterhin möglich. Trotzdem ist zu beachten, dass Bund und Länder an die Bürger appellieren, nicht nur von Auslands-, sondern auch von Inlandsreisen abzusehen. Das betrifft also auch Tagesausflüge. Mecklenburg-Vorpommern hat die Einreise aus anderen Bundesländern aus touristischen Zwecken sogar gänzlich verboten. Damit fällt ein Ausflug an die Ostsee schon größtenteils flach.

Zudem können Tagesausflüge in Corona-Hotspots verboten sein. Damit sind Gebiete gemeint, deren Corona-Inzidenz über einem Wert von 200 liegt. In einigen Bundesländern kommt dann der 15-Kilometer-Bewegungsradius zum Greifen, wonach sich Bürger nicht mehr als 15 Kilometer von ihrem Wohnort entfernen dürfen. Diese Regelung wurde im Winter angesichts der zahlreichen Tagesausflügler eingeführt, die in Skiregionen gepilgert sind. Später haben einige Bundesländer diese Maßnahme für sich angepasst.

Darf ich an Ostern trotz Corona meine Familie besuchen?

Ein Familienbesuch an Ostern ist grundsätzlich möglich, wobei hier auf die Kontaktbeschränkungen geachtet werden müssen: Aktuell dürfen sich zwei Haushalte mit maximal fünf Personen treffen. Kinder bis 14 Jahre werden nicht mitgezählt. Anders als an Weihnachten gibt es zu den Osterfeiertagen allerdings keine Lockerungen hinsichtlich der Kontakte. (fk) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Urlaub auf Balkonien

Staycation ist für viele in diesem Jahr angesagt, also Urlaub daheim. Doch auch auf dem heimischen Balkon lässt sich die Auszeit schön gestalten. Mehr dazu lesen sie in „Urlaub auf Balkonien: Zwischen Gemüselust und Blütenmeer“ (werblicher Link).

Erfahren Sie auch: Wird Sommer-Urlaub im Ausland 2021 möglich sein?

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
1. Tod oder unerwartete, schwere Erkrankung der versicherten Person oder einer Risikoperson (z.B. Angehörige oder Mitreisende). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
2. Unerwartete Impfunverträglichkeit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
3. Schwangerschaft der versicherten Person oder einer Risikoperson. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
4. Erheblicher Schaden am Eigentum durch Feuer, ein Elementarereignis oder die Straftat eines Dritten (z.B. Einbruch). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
5. Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund einer unerwarteten betriebsbedingten Kündigung durch den Arbeitgeber. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
6. Konjunkturbedingte Kurzarbeit über einen bestimmten Zeitraum mit Reduzierung des Bruttoeinkommens (mindestens 35 Prozent). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
7. Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses, falls die Person bei Reisebuchung arbeitslos war und das Arbeitsamt der Reise zugestimmt hatte. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
8. Arbeitsplatzwechsel, vorausgesetzt die Reise wurde vor Kenntnis des Wechsels gebucht und die Probezeit fällt in den Reisezeitraum. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
9. Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen an einer Schule oder Universität. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
10. Nichtversetzung eines Schülers (z.T. mit der Einschränkung: falls es sich um eine Schul- oder Klassenfahrt handelt). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
11. Bruch von Prothesen oder unerwartete Lockerung von Implantaten. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
12. Trennung (Nachweis der Ummelde-Bescheinigung) oder Einreichung der Scheidungsklage. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
13. Unerwartete gerichtliche Ladung, sofern das Gericht einer Verscheibung des Termins nicht zustimmt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
14. Unerwartete schwere Erkrankung, schwerer Unfall oder Impfunverträglichkeit eines zur Reise angemeldeten Hundes. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
15. Einladung als Trauzeuge zu einer Hochzeit, wenn der Termin in der Zeit des lange vorausgeplanten Urlaubs liegt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
16. Ausfall der Urlaubsvertretung eines Selbständigen, z.B. wegen Krankheit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
17. Überraschende Qualifikation einer Sportmannschaft für das Bundesfinale, bei der die Teilnahme der Person (des Kindes) unverzichtbar ist. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
18. Unerwartete Verlegung eines Fußballderbys auf den Urlaubsbeginn des Dauerkartenbesitzers. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
19. Notwendiger Beistand einer schwer erkrankten Freundin bei einer unvorhersehbaren Verschlechterung der Krankheit. Hier ist eine Nennung von Zeugen notwendig, die das innige Freundschaftsverhältnis bestätigen. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
20. Unerwarteter Termin zur Spende von Organen oder Geweben (z.B. Knochenmark). © dpa

Artikel enthält Affiliate-Links.

Rubriklistenbild: © imago-images

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

„Ekelhaft und so unhöflich“: Passagierin sorgt mit Aktion für erhitzte Gemüter
„Ekelhaft und so unhöflich“: Passagierin sorgt mit Aktion für erhitzte Gemüter
„Ekelhaft und so unhöflich“: Passagierin sorgt mit Aktion für erhitzte Gemüter
Diese Corona-Regeln gelten aktuell in Österreich, Italien, Dänemark & Co.
Diese Corona-Regeln gelten aktuell in Österreich, Italien, Dänemark & Co.
Diese Corona-Regeln gelten aktuell in Österreich, Italien, Dänemark & Co.
Einreiseformular für Österreich: Wer muss es ausfüllen?
Einreiseformular für Österreich: Wer muss es ausfüllen?
Einreiseformular für Österreich: Wer muss es ausfüllen?
Skifahren 2021/22 in Südtirol: Diese Corona-Regeln gelten in den Skigebieten
Skifahren 2021/22 in Südtirol: Diese Corona-Regeln gelten in den Skigebieten
Skifahren 2021/22 in Südtirol: Diese Corona-Regeln gelten in den Skigebieten

Kommentare