Oft verboten

Warum auf vielen Kreuzfahrtschiffen die Mitnahme eines Föhns verboten ist

+
Auf vielen Kreuzfahrtschiffen sind Föhne verboten.

Worauf sollten Sie beim Packen für die Kreuzfahrt achten? Zum Beispiel darauf, dass Sie keinen Föhn mitnehmen dürfen. Hier erfahren Sie, warum das so ist.

Bevor man seine Kreuzfahrt antritt, sollte man sich bewusst machen, dass manche Dinge auf so einem Schiff nicht erlaubt sind. Etwa die Mitnahme eines Föhns. Und das hat triftige Gründe.

Feuer auf der Kreuzfahrt: Daher muss der Föhn oft zu Hause bleiben

Feuer stellt an Bord einer Kreuzfahrt eine große Gefahr da. Rauchen ist meist nur in ausgewiesenen Bereichen, seltener auf den Balkonen und manchmal sogar überhaupt nicht mehr gestattet. Es ist zwar erlaubt, etwa Streichhölzer mitzuführen, bei der Mitnahme eines Föhns oder Glätteisens sieht es jedoch anders aus.

Viele Reedereien verbieten daher die Mitnahme derartiger Geräte, also von allen Dingen, die Hitze erzeugen können, wie etwa auch Tauchsieder. Denn durch eine mögliche Überhitzung kann Feuer ausbrechen. Aber keine Sorge: Auf vielen Kreuzfahrtschiffen ist die Kabine mit einem eignen Haartrockner ausgestattet.

Lesen Sie hier: Wer auf dieser Kreuzfahrt bestimmte Kleidung trägt, dem drohen Geldstrafen und Gefängnis.

Umfrage: Gehen Sie dieses Jahr auf Kreuzfahrt?

Föhn mitnehmen auf Kreuzfahrt: Wo ist es erlaubt und wo nicht?

So heißt es etwa auf der Website von Carnival Kreuzfahrten: "Persönliche Pflegegeräte wie Haartrockner, Bügeleisen, Lockenstab und Rasierapparat dürfen bei entsprechender Vorsicht an Bord mitgeführt werden. Wenn jedoch festgestellt wird, dass solche Geräte eine Gefahr darstellen, werden sie entfernt und erst am letzten Tag der Kreuzfahrt zurückgegeben."

Lesen Sie hier: Kreuzfahrt-Geheimnis: Schiffsarzt deckt Tricks der Köche auf - Sie werden schockiert sein.

Auch bei Hanseatreisen heißt es auf die Fragen "Gibt es einen Föhn in der Kabine?": "Der Föhn befindet sich auf vielen Kreuzfahrtschiffen entweder im Bad oder in einer Schublade in der Kabine. Ihren eigenen Föhn dürfen Sie nicht mit an Bord nehmen, dies gilt für alle hitzeerzeugenden Gegenstände wie Lockenstab oder Glätteisen."

Nicht auf allen Kreuzfahrtschiffen sind derartige Geräte verboten. Auf der Website von Aida wird lediglich darauf hingewiesen, dass es in den Kabinen einen Föhn gibt. Es wird jedoch nicht verboten, einen eigenen mitzubringen.

Auch interessant: Diese Kreuzfahrt-Linie zahlt Ihnen für die Weltreise fast 7.000 Euro - mit einem Haken.

sca

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
1. Tod oder unerwartete, schwere Erkrankung der versicherten Person oder einer Risikoperson (z.B. Angehörige oder Mitreisende). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
2. Unerwartete Impfunverträglichkeit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
3. Schwangerschaft der versicherten Person oder einer Risikoperson. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
4. Erheblicher Schaden am Eigentum durch Feuer, ein Elementarereignis oder die Straftat eines Dritten (z.B. Einbruch). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
5. Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund einer unerwarteten betriebsbedingten Kündigung durch den Arbeitgeber. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
6. Konjunkturbedingte Kurzarbeit über einen bestimmten Zeitraum mit Reduzierung des Bruttoeinkommens (mindestens 35 Prozent). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
7. Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses, falls die Person bei Reisebuchung arbeitslos war und das Arbeitsamt der Reise zugestimmt hatte. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
8. Arbeitsplatzwechsel, vorausgesetzt die Reise wurde vor Kenntnis des Wechsels gebucht und die Probezeit fällt in den Reisezeitraum. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
9. Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen an einer Schule oder Universität. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
10. Nichtversetzung eines Schülers (z.T. mit der Einschränkung: falls es sich um eine Schul- oder Klassenfahrt handelt). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
11. Bruch von Prothesen oder unerwartete Lockerung von Implantaten. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
12. Trennung (Nachweis der Ummelde-Bescheinigung) oder Einreichung der Scheidungsklage. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
13. Unerwartete gerichtliche Ladung, sofern das Gericht einer Verscheibung des Termins nicht zustimmt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
14. Unerwartete schwere Erkrankung, schwerer Unfall oder Impfunverträglichkeit eines zur Reise angemeldeten Hundes. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
15. Einladung als Trauzeuge zu einer Hochzeit, wenn der Termin in der Zeit des lange vorausgeplanten Urlaubs liegt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
16. Ausfall der Urlaubsvertretung eines Selbständigen, z.B. wegen Krankheit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
17. Überraschende Qualifikation einer Sportmannschaft für das Bundesfinale, bei der die Teilnahme der Person (des Kindes) unverzichtbar ist. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
18. Unerwartete Verlegung eines Fußballderbys auf den Urlaubsbeginn des Dauerkartenbesitzers. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
19. Notwendiger Beistand einer schwer erkrankten Freundin bei einer unvorhersehbaren Verschlechterung der Krankheit. Hier ist eine Nennung von Zeugen notwendig, die das innige Freundschaftsverhältnis bestätigen. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
20. Unerwarteter Termin zur Spende von Organen oder Geweben (z.B. Knochenmark). © dpa

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Abgelegene Ferienparadiese, wenig Besucher: Diese Inseln besucht fast keiner
Abgelegene Ferienparadiese, wenig Besucher: Diese Inseln besucht fast keiner
Pilot erhält lebenslanges Flugverbot, nachdem er absolut gefährliche Aktion erlaubte
Pilot erhält lebenslanges Flugverbot, nachdem er absolut gefährliche Aktion erlaubte
Kreuzfahrtschiff-Mitarbeiter: "Leider durften wir die Gäste nicht schlagen"
Kreuzfahrtschiff-Mitarbeiter: "Leider durften wir die Gäste nicht schlagen"
Riss-kant: Passagier sitzt an Flugzeug-Fenster, das nur mit Klebeband repariert wurde
Riss-kant: Passagier sitzt an Flugzeug-Fenster, das nur mit Klebeband repariert wurde

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren