Vorsicht, Reisende!

Hotel-Safes haben eine brisante Sicherheitslücke

Wer im Hotel seine Wertgegenstände in einen Tresor sperrt, geht davon aus, dass diese dort sicher verwahrt sind. Ein Mann aus Kanada widerlegt diese trügerische Annahme in einem Video.

Bargeld, Reisepass, Schmuck: Auf Reisen sperren viele Hotelgäste ihre wertvollen Habseligkeiten in den Tresor. Dort sind sie sicher, sollte man meinen. Doch ein Kanadier belegt in einem Video, dass dem nicht so ist.

Brad Reid wurde unfreiwillig auf diese Sicherheitslücke aufmerksam, wie die DailyMail berichtet. Im Hotelzimmer gab er eine selbst gewählte Zahlenkombination ein, um etwas im Safe einzusperren. Nachdem er diesen abgeschlossen hatte, machte er sich auf, um die Stadt zu erkunden. 

Nachdem er wieder im Hotel angekommen war, konnte er sich nicht mehr an seinen Code erinnern. Er meldete den Vorfall beim Hotelpersonal. Ein Mitarbeiter öffnete den Tresor für ihn mit dem Code 000000. Diese simple Zahlenreihe war die Werkseinstellung des Safes, der Code wurde vom Hotel nicht geändert.

Um diese Sicherheitslücke zu demonstrieren, veröffentlichte er ein Video auf Youtube. Darin erklärt Reid, wie leicht es ist, mit diesem Standard-Code einen Tresor zu knacken. 

Das Video wurde bereits 2011 veröffentlicht. Mehr als 1,7 Millionen Menschen haben es bereits gesehen. Es gibt eine Reihe weiterer Videos, die Ähnliches aus anderen Hotels berichten. Mit der Kombination von sechs Nullen lassen sich demnach sämtliche Tresore öffnen, deren Werkseinstellung nicht verändert wurde.

Rubriklistenbild: © Screenshot Youtube / Brad Reid

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Familienurlaub: Die fünf schönsten Schlösser für Kinder
Familienurlaub: Die fünf schönsten Schlösser für Kinder
Auf Erlebnistour durch die schönsten Film- und Serien-Drehorte
Auf Erlebnistour durch die schönsten Film- und Serien-Drehorte
"Boyfriends of Instagram": So fies verhöhnt sie das Netz
"Boyfriends of Instagram": So fies verhöhnt sie das Netz
"Australien ist beschissen": Fiese Abrechnung eines Reisenden
"Australien ist beschissen": Fiese Abrechnung eines Reisenden
Mit diesen fünf Tipps wird die Städtereise zum Abenteuer-Trip
Mit diesen fünf Tipps wird die Städtereise zum Abenteuer-Trip