Übersicht

Corona-Hotspots in Deutschland: Hier sind die höchsten Inzidenzen

Sonnenaufgang am Höglwörther See.
+
Aktuell sind die Inzidenzen in einigen Landkreisen wieder hoch.

Die Omikron-Variante des Coronavirus sorgt bundesweit für hohe Fallzahlen. Wo sich aktuell die Hotspots befinden, lesen Sie in der Übersicht.

Auch das Jahr 2022 ist von der Corona-Pandemie geprägt: Die Inzidenz ist in vielen Bundesländern wieder sehr hoch, dennoch kommt es vielerorts zu Lockerungen. Denn die Omikron-Variante sorgte zwar für viel Unsicherheit, was den Impfschutz angeht – die Zahl der intensivmedizinisch behandelten Covid-19-Fälle ist aber seit Mitte Dezember zurückgegangen und stabilisiert sich. Dennoch lassen viele bei einem Ausflug oder Besuch bei den Verwandten Vorsicht walten. Oft spielt bei der Entscheidung die aktuelle Inzidenz am Zielort eine Rolle – nicht überall in Deutschland ist die Lage gleich. Wo sich derzeit die Corona-Hotspots im Land befinden und wie stark die Bundesländer betroffen sind, erfahren Sie hier.

Corona-Hotspots in Deutschland: Diese Orte haben aktuell die höchsten Inzidenzen (Stand: 15. März)

Kreis/Kreisfreie StadtBundesland7-Tage-Inzidenz
Schwarzwald-Baar-KreisBaden-Württemberg3.289,3
HaßbergeBayern3.225,2
NordhausenThüringen3.155,6
EichsfeldThüringen3.143,9
RegenBayern3.026,7
WürzburgBayern2.916,5
Mühldorf a. InnBayern2.786,7
LichtenfelsBayern2.786,2
Neuburg-SchrobenhausenBayern2.743,3
HofBayern2.736,1
Kelheim Bayern2.721,5
CoburgBayern2.715,3
HarzSachsen-Anhalt2.713,6

Quelle: RKI

Corona-Hotspots: Die 7-Tage-Inzidenzen der Bundesländer (Stand: 15. März)

Bundesland 7-Tage-Inzidenz
Baden-Württem­berg1.901,3
Bayern2.027,0
Berlin871,8
Branden­burg1.566,9
Bremen1.001,6
Hamburg754,3
Hessen1.133,0
Meck­lenburg-Vor­pommern2.267,0
Nieder­sachsen1.478,6
Nord­rhein-West­falen1.382,3
Rhein­land-Pfalz1.376,2
Saarland1.972,2
Sachsen1.834,8
Sachsen-Anhalt1.950,7
Schles­wig-Holstein1.341,6
Thüringen2.014,3
Gesamt1.585,4

Quelle: RKI

Welche Corona-Regeln gelten in den Bundesländern?

Grundsätzlich haben sich Bund und Länder beim Corona-Gipfel Mitte Februar auf schrittweise Lockerungen bis zum 20. März geeinigt. Ab dann sollen Bundesländer nur noch eine Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln sowie in Gesundheitseinrichtungen vorschreiben. Ein Corona-Test soll ebenfalls nur noch in medizinischen oder pflegerischen Einrichtungen sowie Schulen angeordnet werden können. Allerdings erhalten die Bundesländer die Möglichkeit, ihre bisherigen Corona-Verordnungen noch einmal bis zum 2. April zu verlängern. (fk) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Messerstecherei in Ohligs: Polizei fahndet mit zwei Fotos nach Verdächtigen
Messerstecherei in Ohligs: Polizei fahndet mit zwei Fotos nach Verdächtigen
Messerstecherei in Ohligs: Polizei fahndet mit zwei Fotos nach Verdächtigen
Benny Kaßler „brennt“ für Musik und die Freiwillige Feuerwehr
Benny Kaßler „brennt“ für Musik und die Freiwillige Feuerwehr
Benny Kaßler „brennt“ für Musik und die Freiwillige Feuerwehr
Putin hat offenbar Krebs: Ukrainischer Geheimdienst-Chef ist sich sicher
Putin hat offenbar Krebs: Ukrainischer Geheimdienst-Chef ist sich sicher
Putin hat offenbar Krebs: Ukrainischer Geheimdienst-Chef ist sich sicher
Zeit fürs Gartenleben auf Schloss Grünewald
Zeit fürs Gartenleben auf Schloss Grünewald
Zeit fürs Gartenleben auf Schloss Grünewald

Kommentare