Für frisches Grün

Ziergräser zurückschneiden: Im März ist ein guter Zeitpunkt

Lampenputzergras in einem Kiesbeet, dahinter andere Pflanzen.
+
Ziergräser wie das Lampenputzergras können im Frühjahr geschnitten werden (Symbolbild).

Ziergräser haben den Winter entweder unter einer Abdeckung oder ohne Schutz verbracht. Zum Beginn der Gartensaison steht nun ein Rückschnitt an, bevor sie neu austreiben.

Hamburg – Zwischen Mitte Februar und Anfang März ist ein idealer Zeitraum, um Ziergräser zurückzuschneiden. Nach dem Überwintern der hübschen Gartenpflanzen ist das sinnvoll und gar nicht so schwer. Viele Ziergräser werden für den Winter entweder abgedeckt oder geflochten, um sie zu schützen. Als natürlicher Winterschutz dienen der Pflanze dabei Blätter und Halme. Um Staunässe im Winter zu vermeiden, sollten Gartenfans Ziergräser daher besser jetzt im Frühling abschneiden*, rät 24garten.de. Zudem finden einige Insekten im Winter Schutz in den Stängeln von Gräsern und Stauden. Mit einem Schnitt im Herbst würden Gartenfans Nützlinge um ihr Winterquartier bringen.

Wenn im Frühjahr, bestenfalls zwischen Ende Februar und Anfang März, die Ziergräser dann aus der Winterruhe geholt werde, kann der Rückschnitt beginnen. Nun, wenn noch kaum neue Triebe vorhanden sind, ist ein guter Zeitpunkt. Der Norddeutsche Rundfunk gibt an, dass sommergrüne Gräser nun geschnitten werden können, während immergrüne wie etwa Seggen nicht zurückgeschnitten werden. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Die 5 größten Gefahren im Haushalt
Die 5 größten Gefahren im Haushalt
Die 5 größten Gefahren im Haushalt

Kommentare