Zecken-Taxi

Am Weihnachtsbaum kommen bis zu 25.000 Insekten in Ihr Haus – dort erwachen Zecken und Co. aus der Winterruhe

Läuse, Spinnen und Zecken – mit dem Weihnachtsbaum kommt viel Ungeziefer ins Haus. Und wenn es im Wohnzimmer warm wird, tauen die Tiere erst so richtig auf. Schützen Sie sich mit wenigen Maßnahmen.

Eigentlich sollte es nicht überraschend sein: Da der Weihnachtsbaum in der freien Natur gezogen wird, tummeln sich auch kleine Lebewesen darauf – bis zu 25.000 Insekten sind es laut einer Studie der Universität Bergen in Norwegen. Doch keine Sorge, wer ein paar Vorsichtsmaßnahmen trifft, der wird von den Tierchen nicht weiter belästigt.

Zecken & Co. im Weihnachtsbaum: Wie man das Ungeziefer fernhält 

Mit dem Weihnachtsbaum trägt man sehr viele Krabbeltiere mit ins Haus.

Kommen Fichte, Nordmanntanne & Co. aus der Kälte in die Wärme des Hauses, wird der Baum regelrecht lebendig: Spinnen, Rindenläuse, Milben, Motten und Zecken sind die ungebetenen Weihnachtsgäste. „Sie überwintern und sind dabei komplett inaktiv. Aber wenn der Baum in die Wärme des Wohnzimmers gebracht wird, kehren sie ins Leben zurück“, erklärt Biologe Bjarte Jordal in Das Erste.

Bei über acht Grad Celsius fangen die Insekten an loszukrabbeln, um Nahrung zu finden. Die gute Nachricht: Ohne Futter in der Trockenheit überleben nicht viele der Tiere im Wohnzimmer. Und die meisten bleiben direkt am Baum bzw. an der Rinde. Von den Milben soll keine Gefahr für Allergiker ausgehen. Mit folgenden Maßnahmen werden Sie von den verbleibenden Schädlingen aus dem Weihnachtsbaum weniger belästigt:

  • Achten Sie bei der Auswahl des Baumes darauf, ein Exemplar aus der Region zu wählen, rät Welt.de. Vor allem in Monokulturen auf Plantagen leben viele Insekten in den Bäumen.
  • Schütteln Sie den Baum vor der Haustür gründlich aus, bevor Sie ihn nach drinnen holen.
  • Untersuchen Sie sich und gegebenenfalls Tiere und Kinder regelmäßig auf Zecken, wenn Sie den Baum berührt haben, vor allem nach dem Schmücken.
  • Bis zum Fest hilft laut dem Portal Selbst.de ein altes weißes Bettlaken unter dem Weihnachtsbaum, heruntergefallene Insekten, besonders Zecken, zu entdecken.

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie im regelmäßigen Newsletter unseres Partners 24garten.de.

O Tannenbaum: Die zehn schönsten Weihnachtsbaum-Arten

Eine Weisstanne (Abies alba) mit frischem Austrieb.
Die Weißtanne trägt ihren Namen, da sie eine hellere Borke hat. Als eher großer Weihnachtsbaum ist sie sehr beliebt.  © Stock&people/Imago
Nahaufnahme einer Gewöhnlichen Fichte oder Rotfichte.
Da die Rotfichte in Deutschlands Wäldern am häufigsten anzutreffen ist, ist sie auch die günstigste.  © F. Hecker/Imago
Nahaufname einer Colorado-Tanne.
Die etwas exotischere Optik der Colorado-Tanne hat seinen Preis. Dafür duften die Nadeln nach Zitrusfrucht.  © Horatio/Imago
Eine hellgrüne Douglasie mit Zapfen.
Die aus Nordamerika stammende Douglasie hat biegsame Zweige, weshalb Baumkugeln an ihr weniger gut halten.  © Danita Delimont/Imago
Zarte Jungtriebe von Nordmanntannen.
Die Nordmanntanne gilt mit ihren buschigen und festen Zweigen als Klassiker unter den Weihnachtsbäumen.  © Imago
Nahaufnahme einer Kiefer in der Sonne.
Kiefer lassen sich etwas schwerer schmücken, nadeln dafür aber wenig und verströmen einen wundervollen Duft. © CSP_trebuchet/Imago
Zweige einer Edeltanne.
Die sehr haltbare Edeltanne betört mit ihren duftenden, dicken Nadeln, die besonders robust sind.  © Stock&people/Imago
Eine Korea-Tanne mit blauen Zapfen.
Die seltene Korea-Tanne ist wie die Colorado-Tanne teurer als andere Arten. Die violettfarbenen bis blauen Zapfen machen sie zum Hingucker. © Wieslaw Jarek/Imago
Zweig einer Blaufichte (Picea) mit Raureif.
Die Blaufichte besticht mit ihren spitzen, blaugrünen Nadeln.  © Gabriele Hanke/Imago
Ein Kunstbaum, der mit Weihnachtsschmuck behangen ist.
Kunsttannen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, da sie nicht nadeln und viele Jahre hintereinander aufgestellt werden können. © Imago

Wem die Sache trotzdem nicht geheuer ist, der kann auf einen künstlichen Weihnachtsbaum zurückgreifen oder seine Zimmerpflanzen mit Sternen, Engelshaar und Co. schmücken.

Rubriklistenbild: © Westend61/Imago

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Fünf angesagte Zimmerpflanzen, die 2023 ins Rampenlicht treten
Fünf angesagte Zimmerpflanzen, die 2023 ins Rampenlicht treten
Fünf angesagte Zimmerpflanzen, die 2023 ins Rampenlicht treten
Mit diesen Hausmitteln sollten Sie die Gardinen waschen und pflegen
Mit diesen Hausmitteln sollten Sie die Gardinen waschen und pflegen
Mit diesen Hausmitteln sollten Sie die Gardinen waschen und pflegen
Ablagerungen in der Toilette entfernen: Drei Hausmittel machen das Klo blitzblank
Ablagerungen in der Toilette entfernen: Drei Hausmittel machen das Klo blitzblank
Ablagerungen in der Toilette entfernen: Drei Hausmittel machen das Klo blitzblank

Kommentare