Lästig, aber nützlich

Wespenplage 2022: Das Töten der Tiere ist trotzdem verboten

Dieses Jahr ist es besonders schlimm mit den Wespen, der heiße Sommer vergrößert ihre Population. Wer die Tiere tötet, macht sich jedoch strafbar.

Zumindest gefühlt ist die Wespenplage in diesem Jahr schon bei uns angekommen. Im Juli und August sind Wespen besonders aktiv und auf der Suche nach Nahrung treten schnell Konflikte mit der menschlichen Kuchentafel auf. Doch so lästig die Wespen auch sind, töten darf man sie nicht.

Wespenplage 2022: Töten der Tiere ist trotzdem verboten

Vor allem in heißen Sommern nehmen die Wespen am Gartentisch Überhand.

Gibt es im Jahr 2022 tatsächlich mehr Wespen als sonst? Jessica Tokarek, Kreisfachberaterin für Gartenkultur und Landespflege des Landratsamtes Würzburg, bestätigt das teilweise: „Tatsächlich kann es bei uns in diesem Sommer zur Wespenplage kommen. Im Vergleich zu den vergangenen Jahren sind die Wespen bereits zwei Wochen früher sehr aktiv“.

Dies liegt an einem milden Winter und einem bisher heißen und trockenen Sommer. Die Wespen konnten sich prächtig vermehren und treten jetzt in Konkurrenzkampf um Nahrung. Vor allem, wenn den Tieren weniger natürliche Beute in die Fänge gerät, kommen sie auch dem Menschen näher, denn „sie lieben Fleisch, vor allem Schinken, und Süßes“, so Tokarek.

Wer in solchen Situationen zur Fliegenklatsche greift, um den Wespen den Garaus zu machen, macht sich jedoch strafbar. Laut dem Bundesnaturschutzgesetz darf man die Tiere ohne vernünftigen Grund – zum Beispiel, wenn man Allergiker ist – weder verletzen noch töten. Im deutschen Bußgeldkatalog drohen demnach Strafen bis zu 65.000 Euro. Auch die Entfernung von Wespennestern ist nicht einfach erlaubt, hier muss eine Fachperson zurate gezogen werden.

Wespen stehen unter Naturschutz, ebenso wie Bienen oder Hornissen. Und das ist auch gut so, da sie für uns zwar Lästlinge, in unserem Garten jedoch Nützlinge sind. Sie sind eine natürliche Hygienepolizei, denn sie fressen die Larven von Käfern, Fliegen und Aas – ohne Wespen hätten wir auch viel mehr Mücken. Außerdem bestäuben sie ebenso wie Bienen Obst- und Gemüseblüten.

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Um die Wespen loszuwerden, sollte man laut dem Naturschutzbund Deutschland (NABU) daher mit einer Ablenkfütterung versuchen, indem man mehrere Meter vom geselligen Gartentisch entfernt überreife Weintrauben anbietet. Wegpusten sollte man Wespen jedoch nicht, da das die Tiere aggressiv macht. Natürlich kann man es auch mit anderen einfachen Hausmitteln versuchen, auch eine Kaffeepulver-Räucherbox soll Wespen natürlich abwehren. Oder man schmückt den Garten mit Pflanzen, die die Wespen vertreiben.

10 Pflanzen, die Hitze ertragen – von Blumen bis Gemüse

Eine farbenfrohe Staude aus der Steppe: Das Mädchenauge ist sonnenverliebt.
Eine farbenfrohe Staude aus der Steppe: Das Mädchenauge ist sonnenverliebt. © McPHOTO/Imago
Das Eisenkraut (Verbene) reduziert mit kleinen Blättern die Verdunstung. Bei Schmetterlingen ist es sehr beliebt.
Das Eisenkraut (Verbene) reduziert mit kleinen Blättern die Verdunstung. Bei Schmetterlingen ist es sehr beliebt. © blickwinkel/Imago
Paprika- und Chilipflanzen stammen ursprünglich aus Mittel- und Südamerika und benötigen viel Wärme und Licht.
Paprika- und Chilipflanzen stammen ursprünglich aus Mittel- und Südamerika und benötigen viel Wärme und Licht. © Panthermedia/Imago
Die Blüten des Portulakröschens öffnen sich nur bei Sonnenschein, die fleischigen Blätter speichern Wasser für trockene Zeiten.
Die Blüten des Portulakröschens öffnen sich nur bei Sonnenschein, die fleischigen Blätter speichern Wasser für trockene Zeiten. © agefotostock/Imago
In der dicken Knolle kann der Schwarze Rettich Wasser speichern. Bei längerer Trockenheit wird er schärfer.
In der dicken Knolle kann der Schwarze Rettich Wasser speichern. Bei längerer Trockenheit wird er schärfer. © Panthermedia/Imago
Die tropische Kletterpflanze Dipladenie oder Mandevilla blüht in Weiß, Rosa und Rot. Auch auf dem Südbalkon kommt sie gut klar.
Die tropische Kletterpflanze Dipladenie oder Mandevilla blüht in Weiß, Rosa und Rot. Auch auf dem Südbalkon kommt sie gut klar. © Leemage/Imago
Natürlich muss auch die Aubergine gegossen werden, aber sie benötigte auch viel Wärme.
Natürlich muss auch die Aubergine gegossen werden, aber sie benötigte auch viel Wärme. © Addictive Stock/Imago
Der Steppen-Salbei übersteht, wie der Name vermuten lässt, lange Hitze- und Trockenperioden.
Der Steppen-Salbei übersteht, wie der Name vermuten lässt, lange Hitze- und Trockenperioden. © blickwinkel/Imago
Ein Präriepflanze für Balkon und Garten: Die Prachtkerze blüht bis zum ersten Frost.
Ein Präriepflanze für Balkon und Garten: Die Prachtkerze blüht bis zum ersten Frost. © CHROMORANGE/Imago
Die Zwiebel kommt auch mit wenig Wasser aus. Aber wenn sie mehr bekommt, werden die Knollen größer.
Die Zwiebel kommt auch mit wenig Wasser aus. Aber wenn sie mehr bekommt, werden die Knollen größer. © Shotshop/Imago

Rubriklistenbild: © Panthermedia/Imago

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare