Ernte vor dem Winter

Vollmond am 8. November 2022: Der „Bibermond“ will, dass wir für den Winter vorsorgen

Der Vollmond am 8. November 2022 heißt „Bibermond“ und steht ganz im Zeichen der Vorbereitungen für den Winter. Er will, dass wir Vorräte an Obst und Gemüse anlegen.

Der Vollmond im November fällt auf den 8. November, 12:02 Uhr. Dann ist der Mond wieder genau auf der gegenüberliegenden Seite der Erde, in einer Linie mit Sonne, Erde und Mond. Doch wie wirkt sich der Vollmond im November auf Ihren Garten aus?

Vollmond im November: Jetzt Wintervorkehrungen treffen

Der November war für den Algonkin-Stamm Anlass, Biberfallen auszulegen.

Dass der Mond Mensch, Tier und sogar die Gezeiten beeinflusst, ist längst bekannt. Schon Maria Thun widmete den Zusammenhängen von Mondphasen und Gärtnern viel Aufmerksamkeit. Noch immer richten viele Menschen ihre Gartenarbeit nach dem Mondkalender aus und beachten die Tage, die besonders für Wurzelpflanzen, Blattpflanzen, Blütenpflanzen und Fruchtpflanzen geeignet sind.

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie im kostenlosen 24garten.de-Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Im November steht im Garten alles im Zeichen der Wintervorbereitungen. Diese sind:

  • Laub kehren
  • Winterschutz für empfindlichere Pflanzen
  • Möbel winterfest machen
  • Wasser abdrehen
  • Eventuell das Beet lockern

Historisch gesehen war der November der Monat, indem die Indianerstämme Nordamerikas vermehrt Biberfallen ausgelegt haben, um mit ihren Fellen den Winter warm zu überstehen. Deshalb trägt der November-Vollmond auch den Namen Bibermond (engl. „Beaver Moon“). Laut time and date sind andere Bezeichnungen für den November-Vollmond Schneemond, Frostmond, Eichenmond, Trauermond, Windmond, Schlachtmond sowie dritter Herbstmond.

Auch wenn Sie im November im Garten keine Tiere erlegen sollen, so können Sie sich um die letzten Erträge kümmern. Ernten kann man im November im Garten noch Zwiebeln, Kohl und Wurzelgemüse. Es bietet sich an, diese Ernte haltbar zu machen, indem man sie im Keller lagert oder einmacht.

Wem der Sinn auch in der kalten Jahreszeit nach frischem, knackigem Salat steht, der sollte schnell wachsende Salate wie Rucola schnell und einfach auf der Fensterbank ziehen.

Rubriklistenbild: © Erich Häfele/Imago

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare