Grillplatte & Pfännchen

Was Sie beim Reinigen des Raclettes unbedingt beachten sollten

+
Das Raclette sollte nach Verwendung sofort gereinigt werden. Wir haben Tipps für Sie.

Die Zeit des Raclettes ist da: In guter Gesellschaft lässt sich damit stundenlang schlemmen. Doch wie werden Grillplatte und Pfännchen später wieder gereinigt?

Eine Runde Raclette ist in vielen Familien und Freundeskreisen bereits zur Tradition geworden. Stundenlang lassen sich hier Essen und Plaudern kombinieren - doch von Käse & Co. werden die Grillplatten und Pfännchen ziemlich fettig und verkrustet. Dann ist wieder eine Generalreinigung angesagt.

Doch aufgepasst: Nicht jedes Raclette wird auf die gleiche Weise gereinigt. Je nachdem, ob es sich um ein Modell mit Naturgrillsteinplatte oder teflonbeschichteter Grillplatte handelt, muss das Raclette auch anders behandelt werden. Wir haben Tipps für Sie, mit denen das Raclette im Nu wieder glänzt.

Das müssen Sie beim Reinigen des Raclettes beachten

  • Bevor Sie anfangen, das Raclette zu putzen, sollten Sie immer sicher gehen, dass die Platten nicht mehr heiß sind. Warten Sie also stets ab, bis sie abgekühlt sind. Erst dann sollten Sie die Grillplatten reinigen.
  • Achten Sie darauf, spitze Gegenstände von den Grillplatten fernzuhalten. Sonst zerkratzen diese oder Sie entfernen gar eine wichtige Beschichtung.
  • Sie können vor dem Reinigen schon einmal einen Großteil des Schmutzes entfernen, indem Sie mit dem Holzspatel, der eigentlich da ist, um die Pfännchen zu leeren, vorsichtig darüber fahren.
  • Das Raclette sollte definitiv direkt nach Verwendung gereinigt werden: Wer das Gerät mit Verschmutzungsresten erneut erhitzt, muss damit rechnen, dass sich diese ins Gerät einbrennen. Im schlimmsten Fall ist es dann nicht mehr verwendbar.

Raclette reinigen: So wird eine Naturgrillsteinplatte sauber

Bei Naturgrillsteinplatten ist mit Vorsicht vorzugehen: Denn Naturstein ist mit Poren ausgestattet, die sich mit Wasser vollsaugen können. Deshalb sollte die Natursteingrillplatte eines Raclettes niemals in der Spülmaschine landen oder zu stark eingeweicht werden. Wird die Grillplatte nämlich später wieder erhitzt, dehnt sich das Wasser in den Poren aus und beschädigt die Platte. Stattdessen wischen Sie den Naturstein einfach mit Spülwasser und einem Schwamm ab. Dazu sollten Sie die Platte zunächst vom Gerät abnehmen.

Außerdem brauchen Sie sich nicht zu wundern, wenn Ihre Natursteingrillplatte irgendwann eine farbliche Patina ansetzt. Diese ist natürlich und sollte deshalb nicht mit aggressiven Reinigern bearbeitet werden - sie kann einfach so bestehen bleiben, wie sie ist. Generell sollten Sie scharfe Reiniger und auch spitze Gegenstände von der Naturgrillsteinplatte fernhalten. Mit dem Spülwasser sollten Verkrustungen relativ leicht zu entfernen sein. Anschließend trocknen Sie die Grillplatte gut ab.

Erfahren Sie hier: So befreien Sie Ihr Ceranfeld kinderleicht von Verschmutzungen.

Teflonbeschichtete Grillplatte: Diese Tipps helfen beim Reinigen des Raclettes

Grillplatten mit Teflonbeschichtung bzw. Antihaftbeschichtung können Sie ähnlich wie Naturgrillsteinplatten mit Spülmittel und etwas Wasser säubern. Handelt es sich jedoch um gröbere Verschmutzungen oder Eingebranntes sollten Sie diese zunächst mit dem Holzspatel wegkratzen. Außerdem lassen sich die meisten Modelle auch in die Spülmaschine stellen - überprüfen Sie dies zunächst aber in der Bedienungsanleitung. Davor kann die Grillplatte noch einige Minuten im Wasser eingeweicht werden.

Generell sollten Sie von teflonbeschichteten Pfannen aber raue Gegenstände wie die Unterseite eines Spülschwamms oder Stahlwolle fernhalten. Nehmen Sie die Platte vor der Reinigung vom Gerät ab. Sobald Sie die Grillplatte gereinigt haben, sollten Sie diese mit Küchenpapier oder einem trockenen Tuch abwischen. So vermeiden Sie, dass später Kalkablagerungen auf der Oberfläche entstehen. Ob und wie schnell das passiert, liegt jedoch am Kalkgehalt im Wasser Ihrer Region.

Passend dazu: Darf ich eine Teflonpfanne in die Spülmaschine stellen?

Raclette: Kann ich die Grillplatten mit Natron säubern?

Fall Sie ein Raclette mit beschichteten Grillplatten besitzen, sollten Sie die Verwendung von Natron oder Fettlöse-Mitteln vermeiden. Diese können die Beschichtung der Grillplatten - aber auch an den Pfännchen - angreifen. Bleiben Sie stattdessen bei einer normalen Spülmittellösung.

Wie reinige ich die Heizschlange des Raclettes?

Einige Käsesüchtige übertreiben es beim Raclette gerne Mal und stapeln die Naschereien zu Türmen - so dass diese gerade noch unter die Grillplatte passen. Leider drückt das Essen dann gegen die Heizschlange und verschmutzt diese mit Fett und Essensresten. Doch wie säubert man diese Stellen wieder?

Auf den ersten Blick stellt sich das als äußerst kompliziert vor, schließlich dürfen Sie keinesfalls mit Wasser in die Nähe der Heizspirale kommen. Auch alle Grillplatten mit Stromzufuhr dürfen nicht in Kontakt mit Wasser oder einer Spülmaschine kommen.

Deshalb stecken Sie das Gerät zunächst aus und lassen es abkühlen. Anschließend kommt eine sogenanntes Fettlösespray zum Einsatz: Sprühen Sie damit auf die Eingebrannten stellen an der Heizspirale und lassen Sie es ungefähr eine halbe Stunde lang einwirken. Danach sind die Verschmutzungen so weit eingeweicht, dass sie sich gut mit einem weichen Schwamm abwischen lassen. Funktioniert es auf erstem Anhieb noch nicht, versuchen Sie es einfach ein weiteres Mal.

Auch interessant: Was Sie unbedingt mit Ketchup vollspritzen sollten - um es zu reinigen.

So säubern Sie die Raclette-Pfännchen

Die Pfännchen eines Raclettes sind recht einfach zu reinigen: Legen Sie diese einfach ein paar Stunden lang in die mit heißem Wasser gefüllte Spüle. Dort lösen sich Verschmutzungen und Eingebranntes sehr gut von den Oberflächen ab. Nach dem Einweichen können Sie mithilfe von Spülmittel die letzten Essenreste entfernen und die Pfännchen anschließend trocknen lassen.

Lesen Sie auch: Mit diesen Tipps reinigen Sie Ihren Grillrost kinderleicht.

Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

Mit Wachspapier werden Sie unschöne Flecken und Fingerabdrücke auf Wasserhähnen los. Außerdem hinterlassen Sie eine kleine Schutzschicht vor mehr Flecken.
Mit Wachspapier werden Sie unschöne Flecken und Fingerabdrücke auf Wasserhähnen los. Außerdem hinterlassen Sie eine kleine Schutzschicht vor mehr Flecken.  © pixabay
Was oft vergessen wird: Auch die Leisten brauchen hin und wieder ein wenig Aufmerksamkeit. Tatsächlich halten Trocknertücher den Staub für längere Zeit fern, wenn Sie die Oberflächen damit abwischen.
Was oft vergessen wird: Auch die Leisten brauchen hin und wieder ein wenig Aufmerksamkeit. Tatsächlich halten Trocknertücher den Staub für längere Zeit fern, wenn Sie die Oberflächen damit abwischen.  © pixabay
Putzen Sie jedes Möbelstück oder jede Oberfläche immer von oben nach unten, damit Sie nicht wieder von vorne anfangen müssen.
Putzen Sie jedes Möbelstück oder jede Oberfläche immer von oben nach unten, damit Sie nicht wieder von vorne anfangen müssen.  © pixabay
Mit Essig können Sie Ihre Waschmaschine entkalken: Dazu reicht eine Tasse Essigessenz, die Sie in die Trommel geben und die Maschine damit bei 90 Grad laufen lassen. Allerdings greift Essig auch die Gummiabdichtungen an - eine schonendere Methode wäre die Verwendung von Zitronensäure. Diesen Vorgang sollten Sie alle zwei Monate wiederholen.
Mit Essig können Sie Ihre Waschmaschine entkalken: Dazu reicht eine Tasse Essigessenz, die Sie in die Trommel geben und die Maschine damit bei 90 Grad laufen lassen. Allerdings greift Essig auch die Gummiabdichtungen an - eine schonendere Methode wäre die Verwendung von Zitronensäure. Diesen Vorgang sollten Sie alle zwei Monate wiederholen.  © pixabay
Fusselrollen eignen sich nicht nur zum Entfernen lästiger Tierhaare, sondern auch für Spinnweben an Fliegengittern.
Fusselrollen eignen sich nicht nur zum Entfernen lästiger Tierhaare, sondern auch, um Spinnweben von Fliegengittern zu entfernen.  © pixabay
Nicht nur die Kissenbezüge müssen gewaschen werden, sondern auch die Kissen selbst – und das mindestens zwei Mal im Jahr.
Nicht nur die Kissenbezüge müssen gewaschen werden, sondern auch die Kissen selbst – und das mindestens zwei Mal im Jahr.  © pixabay
In Ihrer Tastatur sammeln sich nervige Krümel oder Staub? Mit kleinen Druckluftsprays werden Sie die Partikel ganz leicht los.
In Ihrer Tastatur sammeln sich nervige Krümel oder Staub? Mit kleinen Druckluftsprays werden Sie die Partikel ganz leicht los.  © picture alliance / Ole Spata/dpa

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Kein Schimmel: Ganz einfacher Trick schützt ihr Badezimmer

Kein Schimmel: Ganz einfacher Trick schützt ihr Badezimmer

Dieser Trick macht Ihren Abfluss garantiert frei - ganz ohne Chemie

Dieser Trick macht Ihren Abfluss garantiert frei - ganz ohne Chemie

Sollten wir aufhören, die Toilette zu spülen?

Sollten wir aufhören, die Toilette zu spülen?

Reddit-Nutzer entdeckt genialen Trick, um Wachsflecken aus Teppich zu entfernen

Reddit-Nutzer entdeckt genialen Trick, um Wachsflecken aus Teppich zu entfernen

Wie entsorge ich eigentlich ein Quecksilber-Thermometer?

Wie entsorge ich eigentlich ein Quecksilber-Thermometer?

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren