Letztes Mal

Nach Skandal-Weihnachtsdeko: Melania Trump schmückt Weißes Haus jetzt ganz anders – doch Telefonat wird zum Problem

Melania Trumps Weihnachtsdeko im Weißen Haus hat in den letzten Jahren für viel Aufregung gesorgt. Wie macht sie sich im letzten Anlauf?

Zum vierten und letzten Mal hat sich First Lady Melania Trump dieses Jahr um die Weihnachtsdekoration im Weißen Haus gekümmert. Seit 2017 hat sie mit ihren ausgefallenen Ideen für viel Gesprächsstoff gesorgt – denn nicht immer haben diese die Geschmäcker befriedigt.

Skandal-Deko im Weißen Haus: Melanias Weihnachtsschmuck sorgte für gespaltene Meinungen

Im ersten Jahr von Donald Trumps Amtszeit schockierte die First Lady mit einer Weihnachtsdeko, die viele eher an Bilder aus einem Horror-Streifen erinnerten. Im Netz erntete sie viel Häme für die gespenstig gestalteten Korridore, die von ausgedörrten Ästen gesäumt waren. 2018 waren die Reaktionen nicht viel besser: Blutrote Tannen sorgten für Vergleiche mit „The Shining“. Die Dekoration würde so gar keine Weihnachtsstimmung aufkommen lassen, so die Kritik. Erst im letzten Jahr durfte sich Melania über mehr positive Resonanz freuen – wobei auch hier von manchen Seiten bemängelt wurde, dass der Schmuck zu kitschig oder kalt sei.

Weihnachtsdeko 2020: Dieses Jahr schmückte Melania das Weiße Haus klassisch

Nun wurde die diesjährige Weihnachtsdekoration im Weißen Haus enthüllt. Melania Trump schrieb am Montag auf Twitter, die Dekoration würdige die „Erhabenheit“ Amerikas. 62 Weihnachtsbäume, knapp 125 Kilo Lebkuchenteig und Tausende Lichter sollen diese unterstreichen.

Ein großer Weihnachtsbaum steht im festlich dekorierten Blauen Raum (Blue Room) des Weißen Hauses.

Der offizielle Weihnachtsbaum des Weißen Hauses passt mit seinen knapp 5,5 Metern gerade so unter die Decke des „Blue Room“, eines der drei Salons im ersten Stockwerk. Zwischen gelben Schleifen und Girlanden wird er von Anhängern geziert, die Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Teilen des Landes gestaltet haben.

Ein Weihnachtsbaum steht im festlich dekorierten Roten Raum (Red Room) des Weißen Hauses.

Der Schmuck im „Red Room“ steht im Zeichen der Pandemie: Krankenwagen hängen am Baum, auf dem Kamin steht die Nachbildung eines Supermarktes, auch Lieferdienste werden gewürdigt. Im Bankettsaal ist ein Lebkuchenhaus in Form der Regierungszentrale zu sehen. Unter den klassisch überwiegend mit roten Kugeln geschmückten Bäumen in der „Cross Hall“ liegen Pakete mit der Aufschrift „Frieden“, „Liebe“ und „Freude“.

Ein Weihnachtsbaum steht im festlich dekorierten Grünen Raum (Green Room) des Weißen Hauses.

Auch interessant: So verhindern Sie, dass der Weihnachtsbaum nadelt.

Melania auf Kriegsfuß mit der Weihnachtsdeko im Weißen Haus

Die First Lady habe „jedes Detail“ der Dekoration persönlich ausgewählt, teilte das Weiße Haus mit. Aber noch vor wenigen Wochen waren Mitschnitte eines Telefonats zwischen Melania Trump und ihrer einstigen Freundin Stephanie Winston Wolkoff öffentlich geworden, in dem sich die First Lady in deftigen Worten über ihre Aufgabe beklagte: „Ich reiße mir den Hintern für dieses Weihnachtszeug auf. Wer zum Teufel interessiert sich für Weihnachten und Dekorationen?“

Genau an diese Worte erinnern sich nun auch wieder viele Twitter-Nutzer in den Kommentaren unter den Bildern: „Aber du sagtest, du hasst diese verdammte Weihnachtsdekoration“, meint zum Beispiel ein User. Dieses Weihnachten ist aber ohnehin das letzte, das die Familie von US-Präsident Donald Trump in der Regierungszentrale in der US-Hauptstadt Washington verbringt. Am 20. Januar endet seine Amtszeit. (fk/dpa) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Lesen Sie auch: Weihnachtsdeko: Das sind die Trends für das Jahr 2020.

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Blumen an sich werten die Wohnung hervorragend auf und beleben die Umgebung. Sind die Pflanzen allerdings verwelkt, drücken Sie eher auf die Stimmung - selbst, wenn Sie das nicht unmittelbar bemerken.
Blumen an sich werten die Wohnung hervorragend auf und beleben die Umgebung. Sind die Pflanzen allerdings verwelkt, drücken Sie eher auf die Stimmung - selbst, wenn Sie das nicht unmittelbar bemerken. © pixabay
Kahle Fenster lassen zwar viel Licht in die Wohnung, wirken aber auch steril und lassen das Zimmer unfertig wirken. Mit den richtigen Vorhängen wirkt ein Raum warm und einladend.
Kahle Fenster lassen zwar viel Licht in die Wohnung, wirken aber auch steril und lassen das Zimmer unfertig wirken. Mit den richtigen Vorhängen wirkt ein Raum warm und einladend. © pixabay
Unordnung ist natürlich der größte Stimmungskiller in der Wohnung - dabei muss es nicht einmal ein offensichtliches Chaos sein. Schon ein Schreibtisch, an dem Akten und Papiere wild durcheinander gestapelt liegen, sorgt für Unruhe. Deshalb: sofort wegräumen, was nicht unbedingt gebraucht wird und nicht alles auf später verschieben.
Unordnung ist natürlich der größte Stimmungskiller in der Wohnung - dabei muss es nicht einmal ein offensichtliches Chaos sein. Schon ein Schreibtisch, an dem Akten und Papiere wild durcheinander gestapelt liegen, sorgt für Unruhe. Deshalb: sofort wegräumen, was nicht unbedingt gebraucht wird und nicht alles auf später verschieben. © pixabay
Licht hat einen enormen Einfluss auf unsere Stimmung. Deshalb darf es nicht zu dunkel und auch nicht zu hell sein - sonst fühlt man sich schnell wie in der Bahnhofshalle. Besser sind verschiedene Lichtquellen kombiniert aus Steh-, Wand- und Deckenlampen.
Licht hat einen enormen Einfluss auf unsere Stimmung. Deshalb darf es nicht zu dunkel und auch nicht zu hell sein - sonst fühlt man sich schnell wie in der Bahnhofshalle. Besser sind verschiedene Lichtquellen kombiniert aus Steh-, Wand- und Deckenlampen. © pixabay
Auch Farben beeinflussen unbewusst unsere Laune. Grelles Rot macht zum Beispiel aggressiv und rein weiße Wände wirken hart und erinnern an Krankenhäuser. Nehmen Sie stattdessen Farbnuancen, wie ein Weinrot oder kombinieren Sie grellere Farben mit weicheren Tönen.
Auch Farben beeinflussen unbewusst unsere Laune. Grelles Rot macht zum Beispiel aggressiv und rein weiße Wände wirken hart und erinnern an Krankenhäuser. Nehmen Sie stattdessen Farbnuancen, wie ein Weinrot oder kombinieren Sie grellere Farben mit weicheren Tönen. © pixabay
Schieben Sie Möbel wie Sofas nicht direkt an die Wand: In lockeren Arrangements wirken Couch und Sessel viel gemütlicher und einladender. Außerdem lässt sich so leichter hinter den Möbeln putzen.
Schieben Sie Möbel wie Sofas nicht direkt an die Wand: In lockeren Arrangements wirken Couch und Sessel viel gemütlicher und einladender. Außerdem lässt sich so leichter hinter den Möbeln putzen. © pixabay

Rubriklistenbild: © ALEX WONG/AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Dieser Fehler beim Staubsaugen ruiniert Ihre Böden
Dieser Fehler beim Staubsaugen ruiniert Ihre Böden
Dieser Fehler beim Staubsaugen ruiniert Ihre Böden

Kommentare