Sonderbares Hilfsmittel

Frau testet Trick, um hartnäckige Flecken loszuwerden - am Ende ist sie mehr als erstaunt

+
Blütenweiße Wäsche? Mit einem genialen Trick ist Schluss mit Flecken und Grauschleier.

Bei hartnäckigen Flecken auf weißer Kleidung wirft so mancher das Handtuch. Doch eine Mutter beschloss, einen Trick aus dem Netz zu testen - mit erstaunlichem Ergebnis.

Ashley Baxter aus Schottland hatte im vergangenen November 2018 mit unschönen Flecken auf weißer Kleidung zu kämpfen - ein Problem, dass vermutlich jeder schon einmal hatte. Genau wie viele andere ging sie im Netz auf die Suche nach einer Lösung und entdeckte dabei den Tipp einer bekannten Instagrammerin.

Mutter testet Trick mit ungewöhnlichem Hilfsmittel - das Ergebnis ist erstaunlich

Diese ist als Mrs. Hinch bekannt und gibt auf ihrem Profil regelmäßig Tipps zum Putzen und Waschen. Sogar ein Buch hat die Dame schon herausgebracht. Baxter stieß dank ihr auf ein sonderbares Hilfsmittel beim Entfernen von hartnäckigen Flecken auf weißer Kleidung - und zwar auf die Milton Sterilisierungsflüssigkeit, die eigentlich zum Reinigen von Baby-Zubehör verwendet wird.

Auch interessant: Darum sparen Sie Geld, wenn Sie Alufolie in den Trockner legen.

Um die Wäsche wieder blütenweiß zu bekommen, mischte sie einen Teil der Sterilisierungsflüssigkeit mit drei Teilen Wasser in einer Schüssel und legte anschließend das betroffene Kleidungsstück hinein. Nach zwei Stunden einweichen gab sie es in die Waschmaschine zur Weißwäsche - hinterher war von den Flecken nichts mehr zu sehen. Sogar der Grauschleier war verschwunden.

Begeistert von dem Trick, teilte sie ihr neu erlangtes Wissen sofort auf Facebook, wo es mittlerweile über 16.000 Mal geteilt wurde (Stand Januar 2019).

Stimmen Sie ab: Welches Hausmittel ist Ihr Favorit?

Lesen Sie auch: Warum Sie ab sofort immer Mundwasser in die Waschmaschine kippen sollten.

Diese Wasch-Tipps von Oma haben ausgedient

Sie kennen bestimmt auch einige Wäsche-Tipps von Ihrer Großmutter - wie hilfreich sind sie?
Sie kennen bestimmt auch einige Wäsche-Tipps von Ihrer Großmutter - wie hilfreich sind sie? © pixabay
Hausmittel Nummer 1: Weißer Essig entfernt Obstflecken. Weißer Essig bringt leider nur wenig gegen hartnäckige Flecken von Obst oder Beeren. Versuchen Sie es lieber mit Bleichmittel.
Hausmittel Nummer 1: Weißer Essig entfernt Obstflecken. Weißer Essig bringt leider nur wenig gegen hartnäckige Flecken von Obst oder Beeren. Versuchen Sie es lieber mit Bleichmittel. © pixabay
Hausmittel Nummer 2: Frische Blutflecken auf der Kleidung werden so schnell wie möglich mit kaltem Wasser ausgespült.  Diesen Tipp sollten Sie laut dem Experten unbedingt beherzigen. Zusätzlich zum kalten Wasser können Sie Spülmittel oder Seife hinzugeben. Verwenden Sie jedoch niemals heißes Wasser: Die Wärme lässt den Eiweißanteil im Blut gerinnen und so wird der Fleck erst recht hartnäckig.
Hausmittel Nummer 2: Frische Blutflecken auf der Kleidung werden so schnell wie möglich mit kaltem Wasser ausgespült. Diesen Tipp sollten Sie laut dem Experten unbedingt beherzigen. Zusätzlich zum kalten Wasser können Sie Spülmittel oder Seife hinzugeben. Verwenden Sie jedoch niemals heißes Wasser: Die Wärme lässt den Eiweißanteil im Blut gerinnen und so wird der Fleck erst recht hartnäckig. © pixabay
Hausmittel Nummer 3: Schwarztee auf der Kleidung wird mit dem Glasreiniger entfernt. Davon ist abzuraten: Wenn der Fleck noch frisch ist, hilft es bereits den Stoff mit Wasser einzuweichen. Anstatt Glasreiniger sollte ein Spezialfleckenentferner verwendet werden.
Hausmittel Nummer 3: Schwarztee auf der Kleidung wird mit dem Glasreiniger entfernt. Davon ist abzuraten: Wenn der Fleck noch frisch ist, hilft es bereits den Stoff mit Wasser einzuweichen. Anstatt Glasreiniger sollte ein Spezialfleckenentferner verwendet werden. © pixabay
Hausmittel Nummer 4: Senfflecken gehen mit Sodawasser weg. Dieser Trick funktioniert nur, wenn die Flecken noch ganz frisch sind. Bei eingetrockneten Flecken helfen Fleckenvorbehandlungsmittel oder flüssiges Waschmittel.
Hausmittel Nummer 4: Senfflecken gehen mit Sodawasser weg. Dieser Trick funktioniert nur, wenn die Flecken noch ganz frisch sind. Bei eingetrockneten Flecken helfen Fleckenvorbehandlungsmittel oder flüssiges Waschmittel. © pixabay
Hausmittel Nummer 5: Glanzflecken werden mit Essigwasser ausgebürstet. Vergessen Sie das Essigwasser und feuchten Sie die Bürste einfach leicht an. Den Glanzfleck aufrauen und dann ab in die Wäsche mit der Kleidung.
Hausmittel Nummer 5: Glanzflecken werden mit Essigwasser ausgebürstet. Vergessen Sie das Essigwasser und feuchten Sie die Bürste einfach leicht an. Den Glanzfleck aufrauen und dann ab in die Wäsche mit der Kleidung. © pixabay
Hausmittel Nummer 6: Wachsflecken entfernen, indem man Löschpapier darüberlegt und darüber bügelt. Bei dieser Methode verschlimmert sich der Fleck nur - entfernen Sie das Wachs lieber zuerst mit der Hand und behandeln ihn dann mit einem Wachsfleckenentferner. Anschließend waschen Sie das Kleidungsstück bei höchst möglicher Temperatur in der Waschmaschine.
Hausmittel Nummer 6: Wachsflecken entfernen, indem man Löschpapier darüberlegt und darüber bügelt. Bei dieser Methode verschlimmert sich der Fleck nur - entfernen Sie das Wachs lieber zuerst mit der Hand und behandeln ihn dann mit einem Wachsfleckenentferner. Anschließend waschen Sie das Kleidungsstück bei höchst möglicher Temperatur in der Waschmaschine. © pixabay
Hausmittel Nummer 7: Kugelschreiberflecken lassen sich mit Parfüm lösen. Das stimmt! Der Alkohol im Parfüm ist ein gutes Lösungsmittel. Beträufeln Sie den Kugelschreiberfleck damit, reiben Sie ihn ein und stecken Sie das Kleidungsstück in die Wäsche.
Hausmittel Nummer 7: Kugelschreiberflecken lassen sich mit Parfüm lösen. Das stimmt! Der Alkohol im Parfüm ist ein gutes Lösungsmittel. Beträufeln Sie den Kugelschreiberfleck damit, reiben Sie ihn ein und stecken Sie das Kleidungsstück in die Wäsche. © pixabay
Hausmittel Nummer 8: Verwende Essig im letzten Spülgang anstatt Weichspüler. Auf diesen Tipp sollten Sie verzichten: Zwar hilft der Essig beim Reinigen der Wäsche, doch er kann auch zu einem großen Schaden an der Waschmaschine führen, da er Kunststoff- und Metallteile angreift. Also bleiben Sie lieber beim Weichspüler.
Hausmittel Nummer 8: Verwende Essig im letzten Spülgang anstatt Weichspüler. Auf diesen Tipp sollten Sie verzichten: Zwar hilft der Essig beim Reinigen der Wäsche, doch er kann auch zu einem großen Schaden an der Waschmaschine führen, da er Kunststoff- und Metallteile angreift. Also bleiben Sie lieber beim Weichspüler. © pixabay
Sie kennen bestimmt auch einige Wäsche-Tipps von Ihrer Großmutter - wie hilfreich sind sie?
Sie kennen bestimmt auch einige Wäsche-Tipps von Ihrer Großmutter - wie hilfreich sind sie? © pixabay

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Mann gießt monatelang Pflanze der Freundin - und erkennt dann seinen Fehler

Mann gießt monatelang Pflanze der Freundin - und erkennt dann seinen Fehler

So einfach werden Sie braune Ablagerungen in der Toilette endlich los

So einfach werden Sie braune Ablagerungen in der Toilette endlich los

Frau reinigt ihren Backofen fast zehn Jahre lang nicht - bis sie diesen Trick austestet

Frau reinigt ihren Backofen fast zehn Jahre lang nicht - bis sie diesen Trick austestet

So werden Sie lästige Fruchtfliegen los

So werden Sie lästige Fruchtfliegen los

Über dieses Missgeschick eines DHL-Boten amüsiert sich das Netz köstlich

Über dieses Missgeschick eines DHL-Boten amüsiert sich das Netz köstlich

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren