Wie lautet die Regel?

Diesen fatalen Kopfkissen-Fehler machen Sie vielleicht auch

+
Wie oft sollten Kopfkissen eigentlich gewaschen werden? Dieses Thema sorgt nun für Diskussion. (Symbolbild)

Eine Mutter offenbart im Netz, dass sie zehn Jahren lang ihre Kopfkissen nicht gewaschen hat. Mit diesem Geständnis tritt sie eine regelrechte Debatte los.

Oft gibt es Aufgaben im Haushalt, bei denen man sich nicht sicher ist, wie oft sie erledigt werden müssen - Bettwäsche waschen und Putzen zum Beispiel - und manchmal vergisst man sie schlichtweg. So offenbarte eine Mutter im Netz, dass sie ihre Kopfkissen zehn Jahre lang nicht gewaschen hat. Von Gewissenbissen geplagt, fragte sie in einem Forum um Rat.

Mutter offenbart, dass sie Kopfkissen nie gewaschen hat - so reagiert das Netz

Die anonyme Frau öffnete im Online-Forum Mumsnet eine Diskussion zum Thema Kopfkissen waschen. Dort berichtete sie, dass sie über die letzten Jahre seltsame Flecken auf dem Gesicht bekommen habe: "Ich habe neue Cremes gekauft, mehr Wasser getrunken, meine Kopfkissen-Überzüge häufiger gewaschen - aber heute ist mir klar geworden, dass ich mein Kissen nicht ein Mal in den zehn Jahren, seit ich sie gekauft habe, gewaschen habe."

Ihr Partner sei "erschrocken" über diese Entdeckung und aus schlechtem Gewissen will die Mutter sofort neue Kopfkissen kaufen. Trotzdem will sie von den Forumsmitgliedern wissen: Ist sie die Einzige, die diese Aufgabe vernachlässigt hat? Wie oft müssen Kopfkissen eigentlich gewaschen werden?

Wie sich herausstellt, gibt es zu dem Thema die unterschiedlichsten Meinungen. Eine Nutzerin schreibt: "Ich habe meine Kissen auch noch nie gewaschen. Wir benutzen Überzüge und einen dicken Kissenschutz, die wir regelmäßig waschen."

Eine andere Mutter wiederum macht es "vielleicht einmal im Jahr", bei heißem Wetter, sodass das Kopfkissen leicht draußen trocknen kann. Eine dritte Meinung lautet jedoch: "Kauf neue Kissen - ohne Federn - regelmäßig - viel regelmäßiger als nur alle sechs Monate. Das gehört zur grundlegenden Hygiene." Aber was ist nun richtig?

Auch interessant: Handtücher richtig waschen - das müssen Sie beachten.

So oft sollten Kopfkissen gewaschen werden

In der Tat sollten Kopfkissen regelmäßig gewaschen werden. Das liegt daran, dass wir am Kopf - mehr noch als an anderen Stellen des Körpers - nachts schwitzen und dieser Schweiß im Kissen versickert. Hinzu kommen noch Schuppen, Speichel, Makeup-Reste und Haarprodukte. Deshalb lautet die Faustregel, dass Kopfkissen mindestens einmal im Jahr - gerne auch zweimal - gewaschen werden sollten.

Wer an Allergien leidet oder von Läusen geplagt wird, sollte seine Kopfkissen noch viel öfter waschen. Außerdem erhalten Sie sich ein frisches Kopfkissen, indem Sie es regelmäßig aufschütteln und durchlüften. Dann dürfte einem geruhsamen Schlaf nichts mehr im Wege stehen.

Erfahren Sie hier: In einem Schritt zum sauberen Strampler: Mutter verrät ihren lebensverändernden Trick.

Video: Darum schlafe ich seit Jahren auf einem Seiden-Kopfkissenbezug

Lesen Sie auch: Federn & Daunen: Darauf müssen Sie bei der Wäsche des Kopfkissens achten.

Wie oft wechseln Sie eigentlich Klobürste, Putzlappen & Co.?

Mit dem Schwamm verteilen Sie den Schmutz eher, als dass Sie ihn entfernen. Wechseln Sie Ihn wöchentlich. Wahlweise können Sie ihn auch heiß in der Waschmaschine waschen, dass alle Keime entfernt werden.
Mit dem Schwamm verteilen Sie den Schmutz eher, als dass Sie ihn entfernen. Wechseln Sie Ihn wöchentlich. Wahlweise können Sie ihn auch heiß in der Waschmaschine waschen, dass alle Keime entfernt werden. © pixabay
In den Furchen der Schneidebretter können sich Essensreste ansammeln, die sich selbst durch sorgfältiges Säubern nicht entfernen lassen. Deshalb sind sie nach zwölf Monaten auszutauschen.
In den Furchen der Schneidebretter können sich Essensreste ansammeln, die sich selbst durch sorgfältiges Säubern nicht entfernen lassen. Deshalb sind sie nach zwölf Monaten auszutauschen. © pixabay
Geschirrtücher sind hervorragende Nistplätze für Keime. Um dem Vorzubeugen sollten sie regelmäßig bei 60 Grad gewaschen und zweimal in der Woche ausgetauscht werden.
Geschirrtücher sind hervorragende Nistplätze für Keime. Um dem Vorzubeugen sollten sie regelmäßig bei 60 Grad gewaschen und zweimal in der Woche ausgetauscht werden. © pixabay
In Kopfkissen sammelt sich über die Jahre Talg und Harnstoff von verlorenen Haaren, Schuppen und durchschwitzten Nächten an. Deshalb ist es zu empfehlen, nach drei Jahren neue zu kaufen.
In Kopfkissen sammelt sich über die Jahre Talg und Harnstoff von verlorenen Haaren, Schuppen und durchschwitzten Nächten an. Deshalb ist es zu empfehlen, nach drei Jahren neue zu kaufen. © pixabay
Zahnbürsten sind nach drei Monaten auszutauschen - und nicht erst, wenn die Borsten in alle Richtungen abstehen. Nach einer Erkältung sollten Sie sich sofort Ersatz suchen.
Zahnbürsten sind nach drei Monaten auszutauschen - und nicht erst, wenn die Borsten in alle Richtungen abstehen. Nach einer Erkältung sollten Sie sich sofort Ersatz suchen. © pixabay
Auch Cremes sind auszuwechseln - und zwar alle zwölf Monate. Generell sollte nur mit sauberen Händen in die Creme gefasst werden. Durch die feuchte Umgebung haben Bakterien nämlich einen guten Nährboden.
Auch Cremes sind auszuwechseln - und zwar alle zwölf Monate. Generell sollte nur mit sauberen Händen in die Creme gefasst werden. Durch die feuchte Umgebung haben Bakterien nämlich einen guten Nährboden. © dpa
Toilettenbürsten bekommen in ihrem Leben auch so einiges zu sehen - und sollten deswegen zweimal im Jahr gewechselt werden. Bei längerer Nutzung werden Keime auch nicht mehr entfernt, sondern nur noch weiter verteilt.
Toilettenbürsten bekommen in ihrem Leben auch so einiges zu sehen - und sollten deswegen zweimal im Jahr gewechselt werden. Bei längerer Nutzung werden Keime auch nicht mehr entfernt, sondern nur noch weiter verteilt. © pixabay
Behälter aus Plastik sollten alle acht bis zwölf Monate neu gekauft werden. Durch häufiges Waschen oder Aufwärmen in der Mikrowelle tritt der Weichmacher Bisphenol A heraus - und der ist krankheitserregend. Behälter mit der Kennzeichnung "BPA free" sind frei von dieser Substanz.
Behälter aus Plastik sollten alle acht bis zwölf Monate neu gekauft werden. Durch häufiges Waschen oder Aufwärmen in der Mikrowelle tritt der Weichmacher Bisphenol A heraus - und der ist krankheitserregend. Behälter mit der Kennzeichnung "BPA free" sind frei von dieser Substanz. © iStock / joebelanger
Kontaktlinsenbehälter sind alle drei Monate zu wechseln, da sich in der Lösung gerne Pilze und Keime ansiedeln. Diese gelangen über kurz oder lang auf die Linsen und somit auch auf die Augen.
Kontaktlinsenbehälter sind alle drei Monate zu wechseln, da sich in der Lösung gerne Pilze und Keime ansiedeln. Diese gelangen über kurz oder lang auf die Linsen und somit auch auf die Augen. © iStock / marietjieopp
Auf Platz 1 der schmutzigsten Haushaltsutensilien steht der Wischmopp. Circa eine Milliarde Bakterien tummeln sich darauf herum und sollte deshalb alle zwei Monate ausgetauscht werden. Abnehmbare Lappen müssen nach jeder Nutzung unter 60 Grad ohne Weichspüler gewaschen werden.
Auf Platz 1 der schmutzigsten Haushaltsutensilien steht der Wischmopp. Circa eine Milliarde Bakterien tummeln sich darauf herum und sollte deshalb alle zwei Monate ausgetauscht werden. Abnehmbare Lappen müssen nach jeder Nutzung unter 60 Grad ohne Weichspüler gewaschen werden. © pixabay

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Wäsche draußen bei Minusgraden trocknen? Darum funktioniert es
Wäsche draußen bei Minusgraden trocknen? Darum funktioniert es
Strahlend weiße Fugen - mit diesem genialen Trick
Strahlend weiße Fugen - mit diesem genialen Trick
Kein Schimmel: Dieser einfache Trick schützt ihr Badezimmer
Kein Schimmel: Dieser einfache Trick schützt ihr Badezimmer
Warum Sie die Schublade unter dem Ofen schon immer falsch benutzt haben
Warum Sie die Schublade unter dem Ofen schon immer falsch benutzt haben

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren