Wie heißen Sie?

Studie zum Gehalt: Top-Verdiener in Deutschland haben oft die gleichen Namen

Joachim "Jogi" Löw hat laut dieser Studie gut Lachen.
+
Joachim "Jogi" Löw hat laut dieser Studie gut Lachen.

Nomen est omen - heißt übersetzt: Der Name ist Programm. So liegt der Fall auch in Gehaltsfragen. Denn wer bestimmte Vornamen hat, der verdient laut einer Studie besser.

Es gibt sie klassisch, wie etwa Thomas, Peter, Susanne oder Katharina - oder auch modern (oder neumodern) wie Finn, Luna oder Greta: Namen gibt es wie Sand am Meer. Doch trotzdem will nun eine Studie zeigen, dass diejenigen in Deutschland, die viel Geld in ihren Jobs verdienen, alle ähnliche Namen haben.

Sage mir wie du heißt, und ich sage dir, wie viel du verdienst

Das Portal Adzuna hat ausgewertet, wie es um die Namen der Deutschen bestellt ist - und wie sie in Verbindung zu ihrem jeweiligen Gehalt stehen. Um das herauszufinden, wurden über 10.000 aktuelle Lebensläufe mit einem jährlichen Einkommen von mindestens 50.000 Euro auf Gehalt und Vornamen hin analysiert. Die Ergebnisse sind eindeutig.

Lesen Sie hier: Darum sollten Sie alle zwei Jahre den Job wechseln.

Lutz verdient am meisten bei den Männern, Alexandra bei den Frauen

Im Vergleich der Vornamen führen Alexandra und Lutz das Ranking an: Mit durchschnittlich 83.000 Euro bzw. 118.000 Euro Jahresgehalt sind sie Deutschlands Top-Verdiener. Der starke Gender-Pay-Gap zeigt sich auch in dieser Analyse deutlich. Bei den Männern folgen auf Platz 2 Rolf, auf Platz 3 Rainer. Bei den Frauen führen nach Alexandra die Namen Judith und Andrea das Ranking an.

Lesen Sie hier: Gehalts-Check: 100 beliebte Berufe im Vergleich.

So heißen männliche Top-Verdiener in Deutschland

PlatzVornameGehalt
1Lutz118.000 Euro
2Rolf115.000 Euro
3Rainer111.000 Euro
4Joachim110.000 Euro
5Georg109.000 Euro
6Rudolf108.000 Euro
6Detlef108.000 Euro
6Josef108.000 Euro
9Dirk107.000 Euro
10Harald104.000 Euro

Lesen Sie hier: Gehalt: So hoch ist das Einstiegsgehalt bei Lidl wirklich.

So heißen weibliche Top-Verdiener in Deutschland

PlatzVornameGehalt
1Alexandra83.000 Euro
1Judith83.000 Euro
3Andrea82.000 Euro
4Stephanie80.000 Euro
4Sabine80.000 Euro
4Kerstin80.000 Euro
4Renate80.000 Euro
8Gabriele79.000 Euro
8Simone79.000 Euro
10Heike78.000 Euro

Auch interessant: Wie hoch ist das Einkommen der Deutschen im Durchschnitt? oder Bewerbung verschickt: So fragen Sie charmant nach dem Zwischenstand

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

sca

Ranking: In diesen Berufen gibt es die meisten Urlaubstage

In welchen Berufen dürfen sich Mitarbeiter über viele Urlaubstage freuen? In diesen Branchen haben die meisten Mitarbeiter satte 30 Tage im Jahr frei:
In welchen Berufen dürfen sich Mitarbeiter über viele Urlaubstage freuen? In diesen Branchen haben die meisten Mitarbeiter satte 30 Tage im Jahr frei: © pixabay
Platz 5: Halbleiter-Industrie (81 Prozent der Mitarbeiter haben 30 Tage Urlaub)
Platz 5: Halbleiter-Industrie (81 Prozent der Mitarbeiter haben 30 Tage Urlaub) © dpa
Platz 4: Chemie / Verfahrenstechnik (82 Prozent)
Platz 4: Chemie / Verfahrenstechnik (82 Prozent) © pixabay
Platz 3: Maschinenbau (85 Prozent)
Platz 3: Maschinenbau (85 Prozent) © dpa
Platz 2: Autoindustrie (86 Prozent)
Platz 2: Autoindustrie (86 Prozent) © dpa
Platz 1: Banken (87 Prozent)
Platz 1: Banken (87 Prozent) © dpa
In diesen Berufen bekommen dagegen viele Mitarbeiter nur die Mindestanzahl von 24 Tagen Urlaub:
In diesen Berufen bekommen dagegen viele Mitarbeiter nur die Mindestanzahl von 24 Tagen Urlaub: © pixabay
Hotel- und Gaststättengewerbe (23 Prozent)
Hotel- und Gaststättengewerbe (23 Prozent) © pixabay
Call-Center (21 Prozent)
Call-Center (21 Prozent) © iStock / Weavebreakmedia
Zeitarbeit (19 Prozent)
Zeitarbeit (19 Prozent) © dpa
e-Commerce (16 Prozent)
e-Commerce (16 Prozent) © pixabay
Werbung und PR (15 Prozent)
Werbung und PR (15 Prozent) © pixabay

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare