Gehalt und Fußball

Prämien für Nationalspieler bei WM: 50.000 Euro bekommt jeder Spieler beim Gruppensieg – diesmal leider verfehlt

Gehälter und Prämien für Fußballer, im Besonderen aus der Nationalmannschaft, sind für Arbeitnehmer kaum greifbar. Das erhalten Kapitän Neuer und Co bei der WM.

Noch in diesem Monat findet die Fußball-WM in Katar statt. Das Turnier steht aktuell stark in der Kritik, unter anderem werfen Nichtregierungsorganisationen (NGOs) dem Staat schwere Menschenrechtsverletzungen vor. Dabei geht es unter anderem um die Rechte von Frauen und Homosexuellen. Ebenfalls kritisiert wird der Umgang mit den Arbeitern, die die Stadien errichteten. Eine Analyse des Guardian ergibt, dass im Zeitraum von 2010 bis 2021 rund 6.500 Gastarbeiter dabei zu Tode gekommen sind. Katar weist dies entschieden zurück, wie die Tagesschau berichtet. In der Vergangenheit gab es viele Fanproteste – unter anderem auch in deutschen Stadien, wie der Allianz Arena und dem Signal Iduna Park. Ebenfalls findet Nationalspieler Leon Goretzka deutliche Worte für die Situation: „Das ist ein Menschenbild aus einem anderen Jahrtausend. Das ist nicht das, wofür wir stehen wollen und was wir auch vorleben.“

Deutscher WM-Kader bekannt – diese Prämien erhalten die Spieler

Fußball-Profis der deutschen Nationalmannschaft erhalten für WM-Sieg eine Prämie von 400.000 Euro.

Am 23. November steht das erste Spiel für die deutsche Mannschaft an, gespielt wird gegen die japanische Mannschaft. Doch welche Prämien erhalten eigentlich die deutschen Spieler der Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft? Die Verhandlung dafür wurden unter anderem mit dem DFB-Präsidenten und Vertretern der Nationalmannschaft geführt, das waren Kapitän Manuel Neuer, Thomas Müller, Joshua Kimmich und İlkay Gündoğan. Die Prämien werden leistungsorientiert ausgezahlt und sind wie folgt gestaffelt:

PhasePrämie in Euro
Gruppensieg50.000 Euro für jeden Spieler
Erreichen des Viertelfinales100.000 Euro für jeden Spieler
Erreichen des Halbfinales150.000 Euro für jeden Spieler
Dritter Platz200.000 Euro für jeden Spieler
Zweiter Platz250.000 Euro für jeden Spieler
Erster Platz (Weltmeister)400.000 Euro für jeden Spieler

Nichts verpassen: Alles rund ums Thema Karriere finden Sie im regelmäßigen Karriere-Newsletter unseres Partners Merkur.de.

Gehalt deutscher Nationalspieler: FC Bayern-Spieler gehören zu den Bestverdienern

Spieler des FC Bayern sollen nach Angaben des Portals Gehaltvergleich.com gut dastehen. Zu den Spielern, die dort am meisten verdienen, sollen Manuel Neuer, Thomas Müller, Leroy Sané und Joshua Kimmich gehören. Die folgenden Angaben wurden laut Gehaltsvergleich.com von Brancheninsidern geschätzt, das bedeutet, dass diese nicht überprüfbar sind oder die korrekten Daten repräsentieren. Dargestellt wird das geschätzte Grundgehalt der Spieler ohne Prämien oder Werbeeinnahmen:

  • Manuel Neuer: 19 Millionen Euro
  • Marc-André ter Stegen: 10,6 Millionen Euro
  • Kevin Trapp: 3 Millionen Euro
  • Niklas Süle: 12 Millionen Euro
  • Matthias Ginter: 7 Millionen Euro
  • David Raum: 509 Tausend Euro
  • Nico Schlotterbeck: 224 Tausend Euro
  • Leon Goretzka: 9,9 Millionen Euro

Zwölf Fehler, die Reiche niemals machen würden

Symbolbild - Geldkassette
Sie denken, Millionäre werden schon reich geboren? Weit gefehlt, denn viele von ihnen haben ganz klein angefangen und sich ihren Erfolg hart erarbeitet. Was sie anders machen als Otto-Normal-Verbraucher? Sie vermeiden vor allem diese Fehler: © Daniel Karmann/dpa (Archivbild/Symbolbild)
Sparen, sparen, sparen: Wer fleißig Geld auf die Seite legt, aber nur mittelmäßig verdient, wird nie reich werden.
Sparen, sparen, sparen: Wer fleißig Geld auf die Seite legt, aber nur mittelmäßig verdient, wird nie reich werden. Entscheidend ist, dass Ihr Einkommen größer wird. Reiche Menschen haben immer mehrere Einnahmequellen, deshalb sollten Sie sich ein paar zusätzliche Möglichkeiten suchen, Geld zu verdienen.  © IMAGO / YAY Images
Selbst Millionäre haben mit einem kleinen Auto angefangen.
Über die eigenen Verhältnisse leben: Wer mehr ausgibt, als er verdient, wird nie reich werden. Selbst Millionäre haben mit einem kleinen Auto angefangen. Geld haben kommt schließlich von Geld behalten. © IMAGO / MiS
Wer endlich richtig Geld verdienen will, darf sich nicht mit einem Standard-Lohn zufrieden geben.
Sich mit einem durchschnittlichem Gehalt zufrieden geben: Wer endlich richtig Geld verdienen will, darf sich nicht mit einem Standard-Lohn zufrieden geben. Erfolgreiche Menschen lassen sich nach Leistung bezahlen - oder machen sich gleich selbstständig. © K. Schmitt/IMAGO/Fotostand
Der beste Weg, sein Geld für sich arbeiten zu lassen, ist es sinnvoll anzulegen.
Nicht investieren: Der beste Weg, sein Geld für sich arbeiten zu lassen, ist es sinnvoll anzulegen. Laut Insidern investieren Millionäre jährlich etwa 20 Prozent ihres Einkommens. Dafür müssen Sie aber kein Finanzexperte sein. Wer sich richtig informiert, kann schon mit kleinen Summen erfolgreich sein, ohne ein großes Risiko eingehen zu müssen. © IMAGO / serienlicht
Reiche Menschen überwinden ihre Ängste und gehen überschaubare Risiken ein, um Erfolg zu haben.
Es sich bequem machen: Wer ständig in seiner Komfortzone bleibt und keinerlei Unsicherheiten riskiert, wird es nicht über die Mittelklasse hinaus schaffen. Reiche Menschen überwinden ihre Ängste und gehen überschaubare Risiken ein, um Erfolg zu haben. © Davor Puklavec/Pixsell/Imago
In den Tag hinein leben: Egal ob es darum geht ein Haus zu kaufen oder sein Geld zu vermehren - reiche Menschen stecken sich Ziele und verfolgen sie auch. Denn planlos in den Tag hineinleben bringt niemanden weiter. 
In den Tag hinein leben: Egal, ob es darum geht ein Haus zu kaufen oder sein Geld zu vermehren - reiche Menschen stecken sich Ziele und verfolgen sie auch. Denn planlos in den Tag hineinleben bringt niemanden weiter.  © IMAGO / Paul von Stroheim (Symbolbild)
Der Durchschnittsverdiener denkt, dass Reiche nur durch glückliche Zufälle reich werden.
Nicht an sich glauben: Der Durchschnittsverdiener denkt, dass Reiche nur durch glückliche Zufälle reich werden. Das ist fatal, denn wer nicht an sich glaubt, wird es nie schaffen. Deshalb: „Think Big“! © Imago/serienlicht
Erfolgreiche Menschen lernen ihr Leben lang und setzen sich immer neue Ziele.
Sich auf seinen Lorbeeren ausruhen: Erfolgreiche Menschen lernen ihr Leben lang und setzen sich immer neue Ziele. © Imago/serienlicht
Schnelle Entscheidungen sind das A und O, wenn Sie im Leben voran kommen wollen.
Zögern und zaudern: Schnelle Entscheidungen sind das A und O, wenn Sie im Leben voran kommen wollen. Wer ständig Entscheidungen hinauszögert oder immer wieder ändert, verbleibt im Mittelmaß. © Bihlmayerfotografie/Imago
Reiche Menschen starten ihre Projekte sofort - und nicht, wenn vielleicht irgendwann der richtige Zeitpunkt dafür gekommen ist.
Prokrastination: Reiche Menschen starten ihre Projekte sofort - und nicht, wenn vielleicht irgendwann der richtige Zeitpunkt dafür gekommen ist. Denn den gibt es nie.  © Nikolas Kokovlis/IMAGO / NurPhoto
Der wichtigste Punkt beim reich werden - nicht aufgeben!
Aufgeben: Der wichtigste Punkt beim reich werden - nicht aufgeben! Die meisten fangen ihre Projekte mit viel Elan an und straucheln schon beim ersten Hindernis. Reiche Menschen stehen immer wieder auf und lassen sich von nichts aufhalten. © Andrey Popov/Imago/Panthermedia

Neben den Top-Verdienern gibt es auch im Fußball Spieler, die weniger verdienen. Allerdings ist deren Gehalt ebenfalls deutlich höher, als das, was Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in anderen Branchen jährlich auf dem Konto haben. Ähnlich große Unterschiede gibt es auch bei der Bezahlung im Frauenfußball. Teilweise haben Spielerinnen zusätzlich zum Sport einen Job, damit sie über die Runden kommen. Die große Differenz des Gehalts im Fußball liegt unter anderem an unterschiedlichen Werbeeinnahmen.

Rubriklistenbild: © Imago

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Krankmeldung richtig machen: Sie müssen dem Arbeitgeber mitteilen, wie lange Sie voraussichtlich ausfallen
Krankmeldung richtig machen: Sie müssen dem Arbeitgeber mitteilen, wie lange Sie voraussichtlich ausfallen
Krankmeldung richtig machen: Sie müssen dem Arbeitgeber mitteilen, wie lange Sie voraussichtlich ausfallen

Kommentare