Gicht-Risiko

Purinhaltige Lebensmittel: Übersicht und Tipps

Purinhaltige Lebensmittel können Gicht und Rheuma begünstigen. Wer auf schmerzende Gelenke verzichten möchte, sollte auf den Puringehalt seiner Lebensmittel achten.

Purine sind in allen Körperzellen und in Lebensmitteln enthalten. Alles, was davon nicht gebraucht wird, baut der Körper ab. Dabei entsteht Harnsäure, die normalerweise komplett ausgeschieden wird. Ist der Purin-Stoffwechsel gestört, haben Patienten zu viel Harnsäure im Blut. Diese kristallisiert und lagert sich in den Gelenken ab. Das führt zu starken Schmerzen und Schwellungen. Orangensaft und Limo erhöhen das Gicht-Risiko. 

Rubriklistenbild: © SnackTV

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Meistgelesen

Überraschend: Darum leben Eltern länger als Kinderlose
Überraschend: Darum leben Eltern länger als Kinderlose
Öffentliche Toiletten: Sie sollten immer in eine bestimmte Kabine gehen
Öffentliche Toiletten: Sie sollten immer in eine bestimmte Kabine gehen
Schock: Junge Frau erblindet plötzlich durch Kontaktlinsen
Schock: Junge Frau erblindet plötzlich durch Kontaktlinsen
Wie viel Geld lässt sich mit Blut, Sperma oder Muttermilch verdienen?
Wie viel Geld lässt sich mit Blut, Sperma oder Muttermilch verdienen?
Zurück zur Natur: Ist Körperbehaarung sexy oder unhygienisch?
Zurück zur Natur: Ist Körperbehaarung sexy oder unhygienisch?