Kein neuer Fall seit mehreren Wochen

Südkorea erklärt Ende des Mers-Ausbruchs

+
Südkorea hat den Mers-Ausbruch im Land als de facto für beendet erklärt.

Seoul - Südkorea hat den Mers-Ausbruch im Land als de facto für beendet erklärt.

Die Regierung gehe davon aus, dass sich die Menschen wegen der Atemwegserkrankung Mers keine Sorgen mehr machen müssten, sagte Premierminister Hwang Kyo Ahn nach Berichten südkoreanischer Sender am Dienstag bei einer Regierungssitzung.

Nach Angaben der Behörden ist seit mehr als drei Wochen kein neuer Mers-Fall mehr aufgetaucht. Beim größten Mers-Ausbruch außerhalb der arabischen Halbinsel starben in Südkorea 36 von 186 Menschen, bei denen das Virus nachgewiesen wurde. Mers zählt wie viele Erkältungsviren und auch der Sars-Erreger zu den Coronaviren.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Frau hat Sex mit zwei Männern - Überraschung bei Geburt
Frau hat Sex mit zwei Männern - Überraschung bei Geburt
Experte warnt vor sechs Speisen, die viele schon gegessen haben
Experte warnt vor sechs Speisen, die viele schon gegessen haben
Kopfläuse! Selfie-Trend entpuppt sich als Risiko
Kopfläuse! Selfie-Trend entpuppt sich als Risiko
56.000 Tote jährlich: Diese Anzeichen einer Sepsis sollten Sie kennen
56.000 Tote jährlich: Diese Anzeichen einer Sepsis sollten Sie kennen
Antibabypille ist kein Krebsrisiko
Antibabypille ist kein Krebsrisiko