Dessert-Klassiker

Tiramisu einmal anders: Bei diesem Rezept kommen Himbeeren zum Einsatz

Frische Beeren wie zum Beispiel Himbeeren sollte man waschen, bevor man sie isst, tiefgekühlte Beeren sogar erhitzen.
+
Frische Beeren wie zum Beispiel Himbeeren können bei Tiramisu zum Einsatz kommen.

Himbeeren geben dem Dessert-Klassiker Tiramisu ein neues „Gesicht“. Ein Rezept von Kochbuchautorin Anne Baun.

Fulda - Ganz klassisches Tiramisu mit Kakao und Mascarpone ist ein extrem leckeres Dessert. Vor allem, wenn man es im italienischen Restaurant bestellt. Dann hat man immer auch ein Gefühl von Urlaub auf der Zunge. Doch ein Hauch von Frucht kann zu völlig neuen Geschmackserlebnissen führen. Bei diesem Tiramisu-Rezept von Anne Baun kommen Himbeeren zum Einsatz.*

Die Zutaten für 6 Portionen: 100 g Löffelbiskuits, 150 ml kalter Espresso, 4 EL Amaretto, 250 g Mascarpone, 250 g Magerquark, 1 Vanilleschote, 300 g Himbeeren, Puderzucker. Zubereitung: Die Löffelbiskuits in Stücke brechen und auf sechs Dessertgläser verteilen. Den Espresso mit dem Amaretto mischen und über die Keksstücke verteilen. Ziehen lassen. Währenddessen die Vanilleschote längs halbieren, das Mark herauskratzen und mit Mascarpone und Magerquark mit dem Mixer zu einer glatten Creme vermischen. Die Himbeeren waschen und wechselweise mit der Creme auf den Biskuits verteilen. Mit Puderzucker bestäuben. *Fuldaer Zeitung.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare