Klassiker wie von Oma

Grießbrei selber machen: Mit dieser einfachen Zutat wird er besonders cremig und locker

Für Grießbrei brauchen Sie keine Fertigtüte, er ist ganz leicht selbstgemacht.
+
Für Grießbrei brauchen Sie keine Fertigtüte, er ist ganz leicht selbstgemacht.

Lust auf Grießbrei? Vergessen Sie Fertigtüten und machen Sie ihn einfach selbst. Mit einer Zutat wird er extra luftig und besonders lecker!

Es gibt so Gerichte, die verbindet man einfach mit der Kindheit: Milchreis und Grießbrei sind zwei davon. Und Großmütter wussten auch noch, wie man sie selber zubereitet, während die meisten heutzutage gerne auf Tütenpulver zurückgreifen. Dabei ist die Zubereitung von Grießbrei wirklich total einfach! Mit dem folgenden Rezept kochen Sie ihn ganz einfach zuhause – und dank einer Zutat wird er besonders locker und lecker.

Probieren Sie auch: Schokopudding: So machen Sie den Lieblingsnachtisch ohne Fertigpulver.*

Grießbrei selber machen: Zutaten für das einfache Grundrezept

Portionsgröße: 4 Personen

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten

Grießbrei selber machen: Mit diesem Trick wird er besonders locker

Wer Grießbrei normalerweise aus der Tüte macht, ist es gewohnt, einfach nur das Grieß-Zucker-Pulver mit Milch anzurühren und aufzukochen. Beim Grundrezept für selbstgemachten Grießbrei wie aus Großmutters Küche dürfen allerdings die wichtigen Zutaten Eier und Butter für die Cremigkeit nicht fehlen. Das Eiweiß wird zudem steif geschlagen und unter den Grießbrei gehoben. Dadurch wird er schön luftig und lecker – das wusste auch schon Oma.

Süße Diät: Dieser Zaubergrießbrei schmeckt genial und hilft beim Abnehmen.*

Rezept für Grießbrei: So einfach machen Sie ihn selbst

  1. Gießen Sie die Milch in einen Topf und geben Sie Zucker, Vanillezucker und Salz hinzu. Kochen Sie die Milch auf und nehmen Sie dann den Topf vom Herd. Mit diesem Trick kocht Milch übrigens nicht mehr über.
  2. Unter Rühren geben Sie nun den Weichweizengrieß dazu. Stellen Sie den Topf wieder auf den Herd, lassen Sie den Brei nochmals aufkochen und für 2-3 Minuten köcheln.
  3. Dann nehmen Sie den Topf wieder vom Herd und lassen den Grießbrei zugedeckt etwa 5 Minuten stehen.
  4. In der Zwischenzeit trennen Sie die Eier. Rühren Sie das Eigelb und die Butter dann in den Grießbrei und rühren so lange um, bis die Butter geschmolzen ist.
  5. Schlagen Sie das Eiweiß steif (Tipps finden Sie hier) und heben Sie den Eischnee vorsichtig unter den fertigen Grießbrei.

Das schmeckt zu selbstgemachtem Grießbrei

Servieren Sie zum Grießbrei klassischerweise Apfelmus (auch das können Sie ganz einfach selber machen) oder bestreuen Sie ihn mit Zimt und Zucker. Auch Kompott aus anderem Obst, zum Beispiel Rhabarberkompott, oder kleingeschnittene Früchte schmecken lecker zu diesem süßen Klassiker. (mad) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch lecker: Gemüsebrühe einfach selber machen – So brauchen Sie nie wieder Instant-Brühe.

Top 10: Die Lieblingsgerichte der Deutschen

Italienische Pizza mit Schinken, Mozzarella und Tomaten.
Auf den ersten drei Plätzen der Top 10 landen nicht etwa Klassiker der gutbürgerlichen, traditionellen deutschen Küche, sondern italienische Gerichte: Pizza gehört in Deutschland ganz klar auf Platz 1 der Lieblingsgerichte. © Sebasnoo/Imago
Auf Platz 2 landet ebenfalls ein italienischer Klassiker: die Lasagne.
Auf Platz 2 landet ebenfalls ein italienischer Klassiker: die Lasagne. Alle Pasta-Fans lecken sich die Finger danach, weshalb sie vermutlich so oft auf den Tisch kommt. © Imago
Spaghetti Bolognese serviert auf einem Teller.
Spaghetti Bolognese landen auf Platz 3 der Lieblingsessen in Deutschland. Zugegeben, Italiener kennen diese Kombi gar nicht, denn „Sauce Bolognese“ heißt in Italien einfach nur „Ragù“. © Alex9500/Imago
Crepes with cream cheese and fresh strawberries PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright xAlex950
Platz 4 der Top 10 Lieblingsessen belegen süße Pfannkuchen oder (je nach Region) auch Eierkuchen genannt. © Alex9500/Imago
Rinderroulade mit Kartoffeln und Rotkohl auf einem Teller.
Platz 5 belegen die klassischen Rouladen, wie zum Beispiel die Rinderroulade. Dazu schmecken Rotkohl und Kartoffeln. © wsf-sh via www.imago-images.de
Hausgemachte Semmelknödel *** Homemade bread dumplings
Platz 6 der Lieblingsessen ist typisch deutsch: Semmelknödel. Sie passen zu Fleischklassikern wie Schweinsbraten oder zu Pilzen. © Imago
Rumpsteak vom Grill Copyright xMEVx ALLMVET1945
Platz 7 ist etwas für Grillfreunde: das Rumpsteak darf bei einem Barbecue und auf der Liste der Lieblingsgerichte nicht fehlen. © Imago
Pommes auf einem Teller
Zum Burger oder zur Currywurst: Pommes dürfen nicht fehlen. Sie landen auf Platz 8 der Lieblingsessen der Deutschen. © myViewPoint/Imago
Zutaten für selbstgemachtes Pesto
Platz 9 wird Sie vielleicht überraschen: Hier landet Pesto. Das gibt es zum Beispiel als rotes oder Basilikumpesto und pimpt Nudeln oder Gnocchi auf. © IMAGO / agefotostock
Rheinischer Sauerbraten mit Knoedeln Copyright xMEVx ALLMVMEV56045
Platz 10 belegt der Rheinische Sauerbraten, ein absoluter Klassiker und auch in anderen Teilen Deutschlands beliebt. © Imago

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare