Fehler in der Küche

Parmesan verfeinert Pasta oder Pizza – aber viele machen dabei etwas falsch

Käse geht eigentlich immer. Wenn es edler sein darf, dann ist Parmesan eine gute Idee. Doch dabei machen viele einen entscheidenden Fehler.

Pizza, Pasta oder Parmesan – das kommt alles aus Italien, ist aber auch in Deutschland sehr beliebt. Während Pizza und Pasta schon lange zu den Leibgerichten vieler Menschen gehören, haben die meisten Haushalte nicht immer Parmesan auf Lager. Aus einem guten italienischen Restaurant ist Parmesan aber nicht wegzudenken. Wenn Sie sich diesen Genuss auch in die heimische Küche holen möchten, dann sollten Sie eines beachten, um den Parmesan vollends auszukosten.

Parmesan: gehobelt oder geraspelt – was sind die Vorteile?

  • Gut für die Knochen: Parmesan beugt Osteoporose vor – 1,2 g Kalzium sind in 100 g Parmesan
  • Hoher Gehalt an Vitamin D
  • Parmesan senkt den Blutdruck
Pizza, Pasta, Parmesan – Schlemmereien aus Italien sind auch in Deutschland beliebt. Aber bei Parmesan machen viele etwas falsch. (Symbolbild)

Alleskönner Parmesan – Pasta, Pizza, Risotto

Mit Parmesan können sie fast alles noch ein bisschen besser machen. Wenn Ihren Gerichten die Würze fehlt, dann peppen Sie die einfach mit Parmesan auf. Der würzige Hartkäse aus Italien schmeckt zu Pizza, Pasta und Risotto. Viele Hobbyköchinnen und -köche nutzen aber nicht das ganze Potenzial von Parmesan! Viele machen den gleichen ärgerlichen Fehler und verzichten auf das volle Aroma des Parmesan.

Darum sollten Sie den ganzen Parmesan verwenden

Wenn Sie große Parmesan-Fans sind, dann haben Sie sicherlich den Käse recht schnell bis zum Rand aufgerieben oder gehobelt. Damit haben Sie so manches Gericht aufgepeppt. Aber vor der Rinde haben Sie sicherlich halt gemacht, oder? Das muss gar nicht sein. Die Rinde liefert eine Extraportion Aroma, darin ist nämlich noch einmal mehr des salzigen, fruchtigen und nussigen Geschmacks enthalten.

Keine Angst vor der Parmesanrinde

Die Rinde des Parmesans dient eigentlich dem Schutz des Parmesans und bewahrt diesen vor der Austrocknung. In der Rinde sind keine Paraffine, Kunststoffe oder Wachs enthalten, daher können Sie bedenkenlos den ganzen Parmesan für ihre Rezepte nutzen.

Top 10: Die Lieblingsgerichte der Deutschen

Italienische Pizza mit Schinken, Mozzarella und Tomaten.
Auf den ersten drei Plätzen der Top 10 landen nicht etwa Klassiker der gutbürgerlichen, traditionellen deutschen Küche, sondern italienische Gerichte: Pizza gehört in Deutschland ganz klar auf Platz 1 der Lieblingsgerichte. © Sebasnoo/Imago
Auf Platz 2 landet ebenfalls ein italienischer Klassiker: die Lasagne.
Auf Platz 2 landet ebenfalls ein italienischer Klassiker: die Lasagne. Alle Pasta-Fans lecken sich die Finger danach, weshalb sie vermutlich so oft auf den Tisch kommt. © Imago
Spaghetti Bolognese serviert auf einem Teller.
Spaghetti Bolognese landen auf Platz 3 der Lieblingsessen in Deutschland. Zugegeben, Italiener kennen diese Kombi gar nicht, denn „Sauce Bolognese“ heißt in Italien einfach nur „Ragù“. © Alex9500/Imago
Crepes with cream cheese and fresh strawberries PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright xAlex950
Platz 4 der Top 10 Lieblingsessen belegen süße Pfannkuchen oder (je nach Region) auch Eierkuchen genannt. © Alex9500/Imago
Rinderroulade mit Kartoffeln und Rotkohl auf einem Teller.
Platz 5 belegen die klassischen Rouladen, wie zum Beispiel die Rinderroulade. Dazu schmecken Rotkohl und Kartoffeln. © wsf-sh via www.imago-images.de
Hausgemachte Semmelknödel *** Homemade bread dumplings
Platz 6 der Lieblingsessen ist typisch deutsch: Semmelknödel. Sie passen zu Fleischklassikern wie Schweinsbraten oder zu Pilzen. © Imago
Rumpsteak vom Grill Copyright xMEVx ALLMVET1945
Platz 7 ist etwas für Grillfreunde: das Rumpsteak darf bei einem Barbecue und auf der Liste der Lieblingsgerichte nicht fehlen. © Imago
Pommes auf einem Teller
Zum Burger oder zur Currywurst: Pommes dürfen nicht fehlen. Sie landen auf Platz 8 der Lieblingsessen der Deutschen. © myViewPoint/Imago
Zutaten für selbstgemachtes Pesto
Platz 9 wird Sie vielleicht überraschen: Hier landet Pesto. Das gibt es zum Beispiel als rotes oder Basilikumpesto und pimpt Nudeln oder Gnocchi auf. © IMAGO / agefotostock
Rheinischer Sauerbraten mit Knoedeln Copyright xMEVx ALLMVMEV56045
Platz 10 belegt der Rheinische Sauerbraten, ein absoluter Klassiker und auch in anderen Teilen Deutschlands beliebt. © Imago

Das können Sie mit der Parmesanrinde machen

  • Suppen und Eintöpfe: Hier können Sie die Rinde wunderbar auskochen. Das funktioniert ähnlich wie bei Speck. Legen Sie beim Köcheln einfach die Rinde in den Topf. Das eignet sich zum Beispiel für Kartoffelsuppe. Am Ende nehmen Sie den Rest Rinde einfach heraus. So verändern Sie die Konsistenz des Essens nicht.
  • Soßen: Ähnlich können Sie bei Käse- oder Tomatensoßen vorgehen. Lassen Sie die Rinde einfach mitköcheln und genießen sie den aromatischen Geschmack.
  • Parmesanrinde anbraten: Geben Sie die Rinde in die Pfanne und braten Sie diese an. Ein paar Tropfen Olivenöl und dann ist der Parmesanrand ein super Topping für den Salat.
  • Risotto: Geben Sie den Rand mit in den Risotto-Topf. Während das Risotto zieht, entfalten sich die Aromen des Parmesan.

Sie können aber auch leckeres Parmesanöl aus der Rinde herstellen. Damit verfeinern Sie dann beispielsweise Salate oder marinieren Grillgut. Wenn Sie das nächste Mal den Parmesan bis auf die Rinde aufgebraucht haben, dann wickeln Sie die Rinde doch einfach in Butterbrotpapier und legen Sie dies in den Kühlschrank. Nach ein paar Monaten ist das fein-würzige Aroma des Parmesan noch ausgeprägter. (cbl)

Rubriklistenbild: © Birgit Kutzera/Imago

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Mit diesen japanischen Soufflé-Pancakes begeistern Sie alle am Frühstückstisch
Mit diesen japanischen Soufflé-Pancakes begeistern Sie alle am Frühstückstisch
Mit diesen japanischen Soufflé-Pancakes begeistern Sie alle am Frühstückstisch
Johann Lafer wird 65 – Mit „Einfach Tasty“ serviert er Profi-Wissen in kleinen Häppchen
Johann Lafer wird 65 – Mit „Einfach Tasty“ serviert er Profi-Wissen in kleinen Häppchen
Johann Lafer wird 65 – Mit „Einfach Tasty“ serviert er Profi-Wissen in kleinen Häppchen
Alternative Möglichkeiten: So gelingt Ihnen Kochen ohne Strom und Gas
Alternative Möglichkeiten: So gelingt Ihnen Kochen ohne Strom und Gas
Alternative Möglichkeiten: So gelingt Ihnen Kochen ohne Strom und Gas
Gesunde Chips? Ja, aus Grünkohl! – Machen Sie leckere Superfood-Chips
Gesunde Chips? Ja, aus Grünkohl! – Machen Sie leckere Superfood-Chips
Gesunde Chips? Ja, aus Grünkohl! – Machen Sie leckere Superfood-Chips

Kommentare