Geht viel schneller

Rührei, Spiegelei oder pochiert: So machen Sie Eier ganz einfach in der Mikrowelle

Eier in der Mikrowelle zubereiten? Das geht! Mit diesen Blitzrezepten machen Sie Rührei, Spiegelei und Co. ganz einfach und schnell in der Mikrowelle.

Haben Sie schon mal versucht, Ihre liebste Frühstücks-Ei-Variante* in der Mikrowelle zu machen? Natürlich sollen Sie das Ei nicht roh samt Schale einfach in das Gerät stellen – das hätte unschöne Folgen: Achtung, Explosionsgefahr! Aber Spiegelei, Rührei und pochiertes Ei können Sie sehr wohl in Ihrer Mikrowelle zubereiten. Besonders praktisch sind diese schnellen Methoden, wenn Sie nur eine Portion machen wollen, da die Angaben auf jeweils eine Person ausgelegt sind. Außerdem sind diese Rezepte empfehlenswert, wenn Sie keinen Herd zur Verfügung haben, zum Beispiel im Büro. Wir verraten Ihnen, wie es klappt!

Rührei in der Mikrowelle zubereiten: Lecker und schnell

  1. Schlagen Sie 3 Eier in ein hohes Marmeladenglas. Würzen Sie mit Salz, Pfeffer und Kräutern nach Belieben. Wenn Sie möchten, können Sie auch klein geschnittene Tomaten dazugeben.
  2. Setzen Sie den Deckel drauf und schütteln Sie das Glas kräftig, damit sich Eier und Tomaten vermischen.
  3. Geben Sie das Glas ohne Deckel für 60 Sekunden auf höchster Stufe in die Mikrowelle.
  4. Rühren Sie das Rührei mit einem Löffel durch, damit es gleichmäßig gegart wird.
  5. Erhitzen Sie das Glas mit Rührei noch einmal in 30-Sekunden-Schritten in der Mikrowelle, bis es die gewünschte Konsistenz hat.

Lesen Sie auch: Kekse in Rekordzeit: Diese Cookies aus der Mikrowelle sind in einer Minute fertig.

Spiegelei in der Mikrowelle zubereiten: So geht‘s

  1. Geben Sie 1 EL Wasser in einen mikrowellengeeigneten tiefen Teller. Stellen Sie sicher, dass das Wasser gleichmäßig am Boden des Tellers verteilt ist.
  2. Schlagen Sie 1 Ei in den Teller und stechen Sie das Eigelb einige Male mit einer Gabel oder einem Zahnstocher ein.
  3. Setzen Sie einen mikrowellengeeigneter Deckel auf den Teller oder decken Sie ihn mit Frischhaltefolie ab.
  4. Stellen Sie den Teller für 60 Sekunden bei 600 Watt in die Mikrowelle. Das Eigelb sollte jetzt noch flüssig sein, das Eiweiß aber fest.
  5. Wenn Sie auch das Eigelb fest möchten, erhitzen Sie das Ei noch einmal in 10-Sekunden-Schritten in der Mikrowelle, bis es die gewünschte Konsistenz erreicht hat.
  6. Nach Belieben das fertige Spiegelei mit Salz und Pfeffer würzen.

Auch interessant: Die meisten machen es falsch - so wärmen Sie Essen richtig auf.

Eierstich in der Mikrowelle selber machen

  1. Pinseln Sie eine Kaffeetasse innen mit Öl ein. Schlagen Sie 2 Eier in die Tasse und würzen Sie mit Salz und Pfeffer.
  2. Verrühren Sie die Eier gut mit einer Gabel.
  3. Stellen Sie die Tasse bei 600 Watt für 3 Minuten in die Mikrowelle.
  4. Der Eierstich sollte jetzt so fest sein, dass Sie ihn auf einen Teller stürzen und kleinschneiden können.

Eierstich schmeckt zum Beispiel lecker als Suppen-Einlage.

Eier pochieren in der Mikrowelle

  1. Geben Sie warmes Wasser in eine kleine mikrowellengeeignete Schüssel und fügen Sie etwas Salz hinzu.
  2. Schlagen Sie 1 Ei am Rand der Schüssel auf und lassen Sie es ins Wasser gleiten.
  3. Erhitzen Sie es bei 750 Watt für etwa 50 Sekunden.
  4. Heben Sie das fertige pochierte Ei vorsichtig mit einem Löffel aus der Schüssel.

Mikrowellengeschirr

Top ausgestattet sind Sie mit einem Set aus mikrowellengeeignetem Geschirr (werblicher Link). Zum Beispiel aus Glas mit Klick-Deckeln und drei Kammern. Auslaufsicher und luftdicht, eignen sich solche Frischhaltedosen auch zum Überbacken, Einfrieren und Aufwärmen.

(mad) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Weiterlesen: Pizza, Kuchen und Semmeln backen: Mit diesem Trick geht Hefeteig schneller auf.

Diese Mikrowellentricks kennt kaum jemand – dabei sind sie wirklich praktisch

Zitronen entsaften: Wenn Sie die Zitrone vor dem Auspressen 20 Sekunden erwärmen, gibt sie mehr Saft.
Zitronen entsaften: Wenn Sie die Zitrone vor dem Auspressen 20 Sekunden erwärmen, gibt sie mehr Saft. © Holger Hollemann/picture alliance
Dieser Tipp funktioniert auch mit Orangen.
Dieser einfach Mikrowellen-Tipp funktioniert auch mit Orangen und verschafft Ihnen in Rekordzeit mehr frischen Orangensaft. © anelina/Imago
Fresh Limes Baja California
Und auch Limetten geben mehr Saft, wenn Sie die Früchte vor dem Auspressen erst in der Mikrowelle erwärmen. Probieren Sie es aus! © Christian Heeb/Imago
getrocknete Bohnen in der Mikrowelle einweichen
Müssen Sie getrocknete Bohnen oder Linsen eine ganze Nacht lang einweichen? Wer hat denn Zeit dafür? Wenn Sie eine Mikrowelle haben, brauchen Sie dafür nur etwa eine Stunde: Geben Sie die Hülsenfrüchte dafür zusammen mit Natron in eine Schüssel und bedecken Sie sie mit Wasser. Stellen Sie sie dann in die Mikrowelle und lassen Sie das Gerät 10 Minuten auf der höchsten Stufe laufen. Anschließend lassen Sie die Bohnen noch etwa 30 bis 40 Minuten durchziehen und schon sind sie fertig. © Jürgen Pfeiffer/Imago
Petersilie und andere Kräuter können Sie rasend schnell trocken und so lange haltbar machen. Legen Sie einfach eine Handvoll Kräuter auf ein Küchenpapier und platzieren Sie es in der Mikrowelle. Lassen Sie das Gerät dann bei voller Leistung zwischen zwei und vier Minuten laufen. Die Feuchtigkeit aus den Kräutern verdampft und Sie können sie einfach in dem Küchenpapier zerbröseln und umfüllen.
Petersilie und andere Kräuter können Sie rasend schnell trocknen und so lange haltbar machen. Legen Sie einfach eine Handvoll Kräuter auf ein Küchenpapier und platzieren Sie es in der Mikrowelle. Lassen Sie das Gerät dann bei voller Leistung zwischen zwei und vier Minuten laufen. Die Feuchtigkeit aus den Kräutern verdampft und Sie können sie einfach in dem Küchenpapier zerbröseln und umfüllen. © hamik/Imago
Zwiebeln schneiden: Schneiden Sie die Enden der Zwiebel ab und legen Sie sie dann 30 Sekunden bei voller Wattzahl in die Mikrowelle. Anschließend zwei Minuten warten und schneiden. Tränen adé!
Zwiebeln schneiden: Schneiden Sie die Enden der Zwiebel ab und legen Sie sie dann 30 Sekunden bei voller Wattzahl in die Mikrowelle. Anschließend zwei Minuten warten und schneiden. Tränen adé! © picture alliance/dpa
Wollen Sie Gemüse mit dicker Schale, so wie Tomaten, Auberginen und Co., in der Mikrowelle garen, sollten Sie die Schale vorher ein paar Mal mit einer Gabel einstechen, da sie sonst platzt.
Wollen Sie Gemüse mit dicker Schale, so wie Tomaten, Auberginen und Co., in der Mikrowelle garen, sollten Sie die Schale vorher ein paar Mal mit einer Gabel einstechen, da sie sonst platzt. © Berena Alvarez/Imago
Blitzschnelles Rührei: Schlagen Sie das Ei in eine Tasse auf, verquirlen Sie es gründlich mit einem Schuss Milch und geben Sie es dann etwa eine bis anderthalb Minuten bei voller Wattzahl in die Mikrowelle.
Blitzschnelles Rührei: Schlagen Sie das Ei in eine Tasse auf, verquirlen Sie es gründlich mit einem Schuss Milch und geben Sie es dann etwa eine bis anderthalb Minuten bei voller Wattzahl in die Mikrowelle. © Armin Weigel/picture alliance
Sekundenschneller Milchschaum: Geben Sie Milch in ein verschließbares und mikrowellensicheres Gefäß. Schütteln Sie die Milch 30 Sekunden, bis sich Schaum bildet und geben Sie sie dann 30 Sekunden in die Mikrowelle. Der Schaum wird fest und Sie können Ihn abschöpfen.
Sekundenschneller Milchschaum: Geben Sie Milch in ein verschließbares und mikrowellensicheres Gefäß. Schütteln Sie die Milch 30 Sekunden bis sich Schaum bildet und geben Sie dann 30 Sekunden in die Mikrowelle. Der Schaum wird fest und Sie können ihn abschöpfen. © Martin Gerten/dpa
Chips und Flips retten: Mit der Mikrowelle können Sie Chips vom Vortag wieder richtig knusprig zaubern. Einfach auf Küchenkrepp legen und zehn Sekunden erhitzen.
Chips und Flips retten: Mit der Mikrowelle können Sie Chips vom Vortag wieder richtig knusprig zaubern. Einfach auf Küchenkrepp legen und zehn Sekunden erhitzen. © Daniel Karmann/dpa

Dieser Artikel enthält Affiliate Links.

Rubriklistenbild: © Madeleine Steinbach via www.imag

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Kochen ohne Strom und Gas: So können Sie im Notfall Essen zubereiten
Kochen ohne Strom und Gas: So können Sie im Notfall Essen zubereiten
Kochen ohne Strom und Gas: So können Sie im Notfall Essen zubereiten
Jetzt geht‘s ans Eingemachte: fünf Tipps, damit es mit dem Einkochen klappt
Jetzt geht‘s ans Eingemachte: fünf Tipps, damit es mit dem Einkochen klappt
Jetzt geht‘s ans Eingemachte: fünf Tipps, damit es mit dem Einkochen klappt

Kommentare