Apple

Buchstabe verrät, wie viel Ihr iPhone wirklich wert ist

Beim Handykauf ist für die meisten Käufer der Preis ausschlaggebend. Bei iPhones hat ein Detail einen großen Einfluss darauf.

Smartphones* müssen nicht vom Hersteller selbst gekauft werden. Wer ein iPhone möchte, muss dafür also nicht zwangsläufig in den nächsten Apple Store laufen beziehungsweise die Apple-Webseite besuchen. Neben Elektronik-Fachmärkten bieten auch zahlreiche Handy-Drittanbieter die Smartphones zum Verkauf an – neu, gebraucht oder generalüberholt. Bei letzteren handelt es sich um günstigere Geräte als brandneue Smartphones.

Rein äußerlich sind die Unterschiede oft überhaupt nicht erkennbar. Wie kann der Käufer dann sicherstellen, dass es sich gegebenenfalls um ein neues Handy handelt und nicht um ein gebrauchtes? Bei iPhones können Sie dies ganz einfach herausfinden.

Lesen Sie auch: Fitnessstudio-Mitglieder aufgepasst: Bleiben Studios noch länger geschlossen?

iPhone: Modellnummer verrät, ob es wirklich neu ist

Sie haben ein neues iPhone gekauft und möchten nun herausfinden, ob es sich wirklich um ein brandneues Gerät handelt, oder womöglich nur generalüberholt ist? Wie chip.de berichtet, ist das ganz einfach. Der Anfangsbuchstabe der Modellnummer verrät, ob es sich um ein neues oder generalüberholtes iPhone handelt.

Öffnen Sie dazu die Einstellungen, wählen Sie dort Allgemein aus und tippen im Anschluss auf Info. Hier sehen Sie neben dem Namen des Smartphones und der Softwareversion auch den Modellnamen sowie die Modellnummer. Letztere kann mit folgenden Anfangsbuchstaben beginnen:

  • „M“ – Retail-Gerät: Es handelt sich um ein iPhone vom Hersteller oder einem autorisierten Verkäufer. Das Gerät wurde nicht ausgetauscht oder generalüberholt.
  • „F“ – Refurbished-Gerät: Es handelt sich um ein generalüberholtes iPhone. Das Handy wurde beim Hersteller zurückgegeben und anschließend runderneuert. Trotzdem funktionieren die Geräte im Normalfall einwandfrei und weisen keine Mängel auf. Da sie streng genommen als gebrauchtes iPhone gelten, ist der Preis meist günstiger, als bei einem brandneuen Handy.
  • „N“ –Austauschgerät: Es handelt sich um ein Ersatzgerät, nachdem das gekaufte iPhone irgendeinen oder mehrere Mängel vorweist. Im Prinzip besteht hier also kein Unterschied zu einem iPhone mit einem „M“ in der Modellnummer – auch preislich sollte dies der Fall sein.

Wenn Sie sich also ein neues iPhone gekauft haben, können Sie so prüfen, ob es sich möglicherweise um ein generalüberholtes Modell handelt. In dem Fall hätten Sie dieses womöglich günstiger bekommen können, wenn Sie nicht ohnehin schon ein Schnäppchen beim Kauf gemacht haben. (ök) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant: Das ist das Gehalt von Angela Merkel als Kanzlerin - hätten Sie es gedacht?

Mehr Gehalt? Diese Faktoren bestimmen, was Sie verdienen

Branche: Manche Branchen zahlen traditionell mehr als in anderen. Zu den Gutverdienern zählen laut Gehalt.de vor allem Automobilindustrie, Chemie und Banken. Hier winken Einstiegsgehälter von über 54.000 Euro.
Branche: Manche Branchen zahlen traditionell mehr als in anderen. Zu den Gutverdienern zählen laut des Karriereportals experteer.de vor allem Maschinenbau, Pharmazie und die Automobilindustrie. Hier winken Einstiegsgehälter von über 54.000 Euro. © dpa
Unternehmensgröße: Laut experteer verdienen Sie in einem Konzern mit mehr als 20.000 Mitarbeitern bis zu 85 Prozent mehr als in einem Kleinstunternehmen mit bis zu fünf Angestellten. Da lohnt sich ein Wechsel!
Unternehmensgröße: Laut experteer verdienen Sie in einem Konzern mit mehr als 20.000 Mitarbeitern bis zu 85 Prozent mehr als in einem Kleinstunternehmen mit bis zu fünf Angestellten. Da lohnt sich ein Wechsel! © dpa
Alter: Je älter Sie werden, desto mehr verdienen Sie - zumindest, wenn Sie Führungskraft sind. Ansonsten pendelt sich das Gehalt mit etwa 40 Jahren ein. (Quelle: gehalt.de)
Alter: Je älter Sie werden, desto mehr verdienen Sie - zumindest, wenn Sie Führungskraft sind. Ansonsten pendelt sich das Gehalt mit etwa 40 Jahren ein (Quelle: gehalt.de). © iStock / g-stockstudio
Stelle / Personalverantwortung: Je höher die Verantwortung und je spezifischer die Anforderungen, desto mehr Geld springt bei der Stelle für Sie heraus. Tragen Sie Personalverwantwortung, spielt auch die Anzahl der zu leitenden Mitarbeiter eine Rolle. (Quelle: experteer.de)
Stelle / Personalverantwortung: Je höher die Verantwortung und je spezifischer die Anforderungen, desto mehr Geld springt bei der Stelle für Sie heraus. Tragen Sie Personalverwantwortung, spielt auch die Anzahl der zu leitenden Mitarbeiter eine Rolle. (Quelle: experteer.de) © iStock / shironosov
Bildung und Abschluss: Wenn Sie viel verdienen wollen, sollten Sie schon an der Uni fleißig sein. Wie gehalt.de berichtet, verdient eine Fachkraft mit akademischem Abschluss bis zu 70 Prozent mehr als ohne. Um das Gehalt aufzustocken, machen also Weiterbildungen durchaus Sinn.
Bildung und Abschluss: Wenn Sie viel verdienen wollen, sollten Sie schon an der Uni fleißig sein. Wie gehalt.de berichtet, verdient eine Fachkraft mit akademischem Abschluss bis zu 70 Prozent mehr als ohne. Um das Gehalt aufzustocken, machen also Weiterbildungen durchaus Sinn. © dpa
Region: Kaum zu glauben, aber wahr - auch der Wohnort spielt eine Rolle, wenn es um den Verdienst geht. Laut des stepstone Gehaltsreports 2017 steht aber nicht etwa Bayern auf Platz eins der Top-Regionen, sondern Hessen. München ist aber trotzdem ein gutes Pflaster für Spitzengehälter.
Region: Kaum zu glauben, aber wahr - auch der Wohnort spielt eine Rolle, wenn es um den Verdienst geht. Laut des stepstone Gehaltsreports 2017 steht aber nicht etwa Bayern auf Platz eins der Top-Regionen, sondern Hessen. München ist aber trotzdem ein gutes Pflaster für Spitzengehälter. © dpa
Arbeitsmarktlage: Je größer der Fachkräftemangel in manchen Branchen ist, desto mehr können Sie beim Gehalt verlangen. Ihr Qualifikationen sollten dann natürlich auch bestmöglich zum Anforderungsprofil passen (Quelle: berufsstart.de).
Arbeitsmarktlage: Je größer der Fachkräftemangel in manchen Branchen ist, desto mehr können Sie beim Gehalt verlangen. Ihr Qualifikationen sollten dann natürlich auch bestmöglich zum Anforderungsprofil passen (Quelle: berufsstart.de). © dpa
Aussehen: Schöne Menschen haben es bekanntlich leichter. Dass das auch fürs Gehalt gilt, zeigt eine Studie vom Luxemburger Institut für Sozialforschung. Die Forscherin Eva Sierminska fand hier heraus, dass schöne Frauen rund 20 Prozent mehr verdienen als der Durchschnitt.
Aussehen: Schöne Menschen haben es bekanntlich leichter. Dass das auch fürs Gehalt gilt, zeigt eine Studie vom Luxemburger Institut für Sozialforschung. Die Forscherin Eva Sierminska fand hier heraus, dass schöne Frauen rund 20 Prozent mehr verdienen als der Durchschnitt. © pixabay
Gewicht: Fies, aber wahr - Männer verdienen mehr, wenn sie übergewichtig sind, Frauen weniger. Das fanden Forscher der Universität New York heraus. Dabei verdienen Männer am meisten, wenn sich ihr BMI von 23 bis kurz vor der Fettleibigkeit einpegelt.
Gewicht: Fies, aber wahr - Männer verdienen mehr, wenn sie übergewichtig sind, Frauen weniger. Das fanden Forscher der Universität New York heraus. Dabei verdienen Männer am meisten, wenn sich ihr BMI von 23 bis kurz vor der Fettleibigkeit einpegelt. © pixabay
Persönlichkeit: Natürlich zählt auch das eigene Wesen beim Gehalt. Emotional stabile und gewissenhafte Menschen verdienen laut einer Umfrage von US-Forschern mehr als andere.
Persönlichkeit: Natürlich zählt auch das eigene Wesen beim Gehalt. Emotional stabile und gewissenhafte Menschen verdienen laut einer Umfrage von US-Forschern mehr als andere. © pixabay

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa/PA Wire | Jonathan Brady

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Kinderfreizeitbonus: Welche Familien bekommen das Geld – und ab wann fließt es?
Kinderfreizeitbonus: Welche Familien bekommen das Geld – und ab wann fließt es?
Kinderfreizeitbonus: Welche Familien bekommen das Geld – und ab wann fließt es?

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare