Verwirrung bei Empfängern

Hartz-IV-Bonus nicht erhalten? Wann die 200 Euro auf dem Konto landen

Der Hartz-IV-Bonus sollte im Juli ausbezahlt werden, doch viele warten immer noch auf Ihre Einmalzahlung. Alle Auszahlungstermine finden Sie hier.

Eigentlich sollte der Hartz-IV-Bonus längst ausbezahlt sein – so war zumindest die Hoffnung vieler Anspruchsberechtigter. Die Bundesregierung hatte den Sofortzuschlag im Rahmen ihres milliardenschweren Entlastungspaketes eingeführt, das die Bürger angesichts der gestiegenen Preise finanziell unter die Arme greifen soll. Dafür sollten im Juli einmalig 200 Euro an alle Sozialhilfeberechtigten ausbezahlt werden. Doch während die einen sich bereits über den Hartz-IV-Bonus freuen dürfen, ist bei den meisten Berechtigten das Geld immer noch nicht auf dem Konto gelandet (Stand: 20. Juli 2022). Woran liegt das?

Die Auszahlungstermine stehen fest: Der Hartz-4-Bonus in Höhe von 200 Euro landet im Juli und August auf den Konten der Sozialhilfeempfänger. (Symbolbild)

Hartz-4-Bonus: Warum verzögert sich vielerorts die Auszahlung?

Der Grund, weshalb sich die Auszahlung des Hartz-IV-Bonus bei vielen verzögert, liegt an der unterschiedlichen Organisation der Ämter. Wie das Bundessozialministerium laut Medienberichten mitteilt, seien rund ein Viertel der Jobcenter in Deutschland in kommunaler Hand. Wer diesen Jobcentern unterstehe, hat den Sofortzuschlag in Höhe von 200 Euro wahrscheinlich bereits erhalten.

Hartz-4-Bonus: Auszahlungstermine im Juli, August oder September 2022 möglich

Der Rest der Jobcenter in Deutschland, also rund Dreiviertel, unterliegen bei der Organisation der Bundesagentur für Arbeit. Die Kunden dieser Einrichtungen erhalten ihren Hartz-IV-Bonus voraussichtlich erst am 23. Juli 2022. Bei einigen Anspruchsberechtigten kann sich der Auszahlungstermin aber noch nach hinten verschieben – etwa bei jenen, deren Anspruch auf Hartz-IV noch geprüft wird. Dann kann sich der Auszahlungstermin noch bis in den August oder sogar bis September verschieben.

Folgende Auszahlungstermine für den Hartz-IV-Bonus stehen laut eines Berichts von Hartziv.org aktuell fest:

  • 23.07.2022
  • 20.08.2022 (1. Wiederholungslauf)
  • 24.09.2022 (2. Wiederholungslauf)

Achtung – Auszahlungstermin 23.7.2022 ist ein Samstag

Da der 23. Juli 2022 auf einen Samstag fällt, landet die Zahlung entweder früher oder erst ab dem 25. Juli (Montag) auf Ihrem Konto.

Steuer-Tricks: So sparen Sie bares Geld bei der Steuererklärung

Jedes Jahr legen Sie mit der Steuererklärung dem Finanzamt Ihre Einnahmen und Belastungen offen. Damit Sie nicht unnötig Geld verschenken, haben wir ein paar Tipps für Sie.
Jedes Jahr legen Sie mit der Steuererklärung dem Finanzamt Ihre Einnahmen und Belastungen offen. Damit Sie nicht unnötig Geld verschenken, haben wir ein paar Tipps für Sie. © MiS/Imago
Nutzen Sie Pauschbeträge wie die Pendlerpauschale. Letztere können Sie immer angeben, egal ob Sie zu Fuß oder mit dem Auto zur Arbeit kommen. Dafür gibt‘s 35 Cent pro Kilometer (ab 2022: 38 Cent).
Nutzen Sie Pauschbeträge wie die Pendlerpauschale. Letztere können Sie immer angeben, egal ob Sie zu Fuß oder mit dem Auto zur Arbeit kommen. Dafür gibt‘s 35 Cent pro Kilometer (ab 2022: 38 Cent). © Imago/Sabine Gudath
Auch mit der Homeoffice-Pauschale von 5 Euro pro Tag (max. 600 Euro im Jahr) lassen sich Steuern sparen. Vorausgesetzt, Sie kommen über die Werbungskostenpauschale von 1.000 Euro im Jahr.
Auch mit der Homeoffice-Pauschale von 5 Euro pro Tag (max. 600 Euro im Jahr) lassen sich Steuern sparen. Vorausgesetzt, Sie kommen über die Werbungskostenpauschale von 1.000 Euro im Jahr. © Imago/Tanya Yatsenko
Auch wer berufsbedingt in eine andere Stadt zieht, kann seine Umzugskosten steuerlich geltend machen.
Auch wer berufsbedingt in eine andere Stadt zieht, kann seine Umzugskosten steuerlich geltend machen. © Vasily Pindyurin/Imago
Spenden, wie etwa bei Straßensammlungen, werden beim Finanzamt als Sonderausgaben anerkannt.
Spenden, wie etwa bei Straßensammlungen, werden beim Finanzamt als Sonderausgaben anerkannt.  © MiS/Imago
Wussten Sie schon? Zu den Sonderausgaben zählen übrigens auch bestimmte Versicherungen, wie die Haftpflicht oder Riester-Rente.
Wussten Sie schon? Zu den Sonderausgaben zählen übrigens auch bestimmte Versicherungen, wie die Haftpflicht oder Riester-Rente. © Panthermedia/Imago
Auch die Pflege von Angehörigen lässt sich steuerlich geltend machen.
Auch die Pflege von Angehörigen lässt sich steuerlich geltend machen. So steht pflegenden Arbeitnehmern für das Jahr 2021 ein Pauschbetrag von 600 bis 1.800 Euro zu (je nach Pflegegrad). © Ute Grabowsky/Imago
Feuerwehr. Mit einem Ehrenamt lassen sich Steuern sparen.
Sie üben ein Ehrenamt aus? Dann bleiben jährlich 840 Euro steuer- und sozialabgabenfrei (Stand: 2022). © Martin Wagner/Imago
Fliesenleger bei der Arbeit. Geben Sie Handwerkerkosten unbedingt in der Steuererklärung an – damit sparen Sie bares Geld.
Geben Sie Handwerkerkosten unbedingt in der Steuererklärung an – damit sparen Sie bares Geld. © IMAGO/Achim Duwentäster
Optiker mit Brille. Krankheitskosten wie Brillen, Medikamente und Behandlungskosten werden vom Finanzamt berücksichtigt, sofern sie die Zumutbarkeitsgrenze überschreiten.
Krankheitskosten wie Brillen, Medikamente und Behandlungskosten werden vom Finanzamt berücksichtigt, sofern sie die Zumutbarkeitsgrenze überschreiten. © Westend61/Imago

Wer erhält den Hartz-4-Bonus 2022?

Einen Anspruch auf die Zahlung des Hartz-IV-Bonus haben all jene, die im Juli 2022 mindestens einen Tag einen Leistungsanspruch auf Arbeitslosengeld II, Sozialgeld, Sozialhilfe oder Grundsicherung haben. Für den Sonderzuschlag waren zunächst nur 100 Euro vorgesehen. Dieser wurde von der Bundesregierung später auf 200 Euro erhöht. Die Auszahlung erfolgt automatisch, ein Antrag beim Jobcenter ist nicht erforderlich. Zudem werden die Berechtigten schriftlich informiert. Ab Juli 2022 dürfen sich übrigens auch Arbeitnehmer und Rentner über mehr Geld freuen.

Rubriklistenbild: © Lutz Wallroth/Imago

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Abzüge von der Rente: Wie viel Steuern Sie 1.200 Euro zahlen, bestimmt Ihr Eintrittsdatum
Abzüge von der Rente: Wie viel Steuern Sie 1.200 Euro zahlen, bestimmt Ihr Eintrittsdatum
Abzüge von der Rente: Wie viel Steuern Sie 1.200 Euro zahlen, bestimmt Ihr Eintrittsdatum
Kindergeld steigt 2023 – ausgerechnet Alleinerziehende gehen leer aus
Kindergeld steigt 2023 – ausgerechnet Alleinerziehende gehen leer aus
Kindergeld steigt 2023 – ausgerechnet Alleinerziehende gehen leer aus

Kommentare