Unverschämt

Braut fordert von jedem Hochzeitsgast 1.300 Euro - Sie werden nicht glauben, wie es endet

+
Eine Braut tyrannisierte ihre Umgebung vor der Hochzeit derart, dass diese zurückschossen.

Kleid, Deko und Location: Hochzeiten können ganz schön ins Geld gehen. Doch was sich eine Braut nun geleistet hat, ist so unverschämt, dass das Netz nicht mehr an sich halten kann.

Wer eine Hochzeit plant, der hat viele Vorbereitungen zu treffen – schließlich muss eine romantische Location, das passende Hochzeitskleid sowie zahlreiche Menüs durchprobiert werden. Neben den Strapazen darf der schönste Tag im Leben aber auch nicht das Budget sprengen – eine schmale Gratwanderung.

Besonders Frauen können in den Wochen vor der Hochzeit zu wahren "Brautzillas" mutieren und ihre Umwelt bzw. ihren Partner, Freunde oder Bekannte "terrorisieren". Eine Twitter-Userin namens @lspicykeychain erlebte das am eigenen Leib. Sie befand sich mit weiteren Freunden in einer Hochzeits-Facebook-Gruppe, in der die Braut schließlich völlig austickte und sie aufs Übelste beschimpfte

"Brautzilla" will 1.300 Euro von Freunden für Luxus-Hochzeit - die weigern sich

Der Grund dafür: Die wenigsten von ihnen waren bereit, dem Hochzeitspaar 1.500 Dollar (circa 1.300 Euro) für ihre extravagante Sause zu schenken. Das ließ die Frau allerdings nicht auf sich sitzen und schickte ihren Freunden eine derart unverschämte Hochzeitsabsage, die @lspicykeychain dem Rest der Welt nicht vorenthalten wollte. Es folgte eine Abrechnung via Twitter, die das Netz zum Toben brachte:

Darin beginnt die Braut damit, dass ihre Hochzeit vier Tage vor Beginn gecancelt werden musste, sie sich von ihrem Verlobten getrennt habe und nun zwei Monate allein durch Südamerika reisen wolle. Dabei hatte sie doch nur einen einzigen Traum, eine extravagante Luxus-Hochzeit im Stile von Kim Kardashian im Wert von sage und schreibe über 50.000 Euro.

Das Paar, das einen kleinen Sohn hat, habe selber allerdings "nur" etwa 13.000 Euro zusammenkratzen können, aber forderte von Familie und Freunden, den Rest aufzubringen, damit die ganze Hochzeitsgesellschaft auf der Karibikinsel Aruba feiern könne. Daher habe sie diese in den Hochzeitseinladungen gebeten, pro Person über 1.000 Euro zu spenden – denn: Dafür sind Freunde doch schließlich da, erklärt die Drama-Queen in ihrem pathetischen Post, der die Twitter-User nur Kopfschütteln lässt.

Verlassene Braut rächt sich mit Mega-Nachricht an "untreuen" Freunden

Als sich nur acht Personen bereit erklären, diese Summe zu zahlen, platzt "Brautzilla" der Kragen und sie macht ihrer Umgebung die Hölle heiß. Mit der Konsequenz: Ihr Mann hat genug von ihr (soll sie angeblich sogar betrogen haben) und flieht, ihre Freundinnen, darunter auch ihre Sandkastenfreundin und Trauzeugin, wenden sich von ihr ab und sie lässt ihre ganze Wut in einem epischen Wutausbruch via Message an den Verantwortlichen aus, die ihrer Meinung nach für dieses Unglück zuständig seien.

Darin verkündet sie unter anderem, dass sie diesen Post sowie ihren Facebook-Account nach 24 Stunden komplett löschen wolle. Doch bevor sie das tat, kamen Twitter-User aus aller Welt in den Genuss der Nachricht – und konterten mit Posts wie "Ich bekam mal einen bereits gebrauchten 'Massage-Stein' in einem von Wasser beschädigten Karton als Hochzeitsgeschenk und dennoch habe ich ihnen eine Dankeskarte geschrieben. Und diese Tussi denkt, ein Tausender wäre ein angemessenes Geschenk?"

Eine andere Userin meint schließlich: "Sie nimmt also das Geld, dass sie von ihren Freunden erschwindelt hat und geht damit backpacken in Südamerika, verlässt ihr Kind für ein paar Monate – und das alles nur, weil die Leute ihr nicht die 'geringe' Summe von 1.500 Dollar für IHRE Hochzeit 'spenden' wollen? Meine gesamte Hochzeit hat gerade mal 1.500 Dollar gekostet. Es war wunderschön und ich bin zwölf Jahre später immer noch glücklich verheiratet. Das nennt man Prioritäten setzen."

Lesen Sie auch: So viel Geld sollten Sie dem Brautpaar zur Hochzeit schenken.

Auch interessant: Von Liveband bis Location: Das sind die zehn besten Spartipps für Ihre Hochzeit.

jp

Lonely Planet verrät die traumhaftesten Reiseziele für die Flitterwochen

Ein junges Ehepaar springt von einem hölzernen Pier in das wunderbare Meer von Bora Bora in Französisch-Polynesien.
Ein junges Ehepaar springt von einem hölzernen Pier in das wunderbare Meer von Bora Bora in Französisch-Polynesien. © MaFelipe/Getty Images
Klarer Sonnenuntergang über dem Meer Bali.
Klarer Sonnenuntergang über dem Meer vor Bali. © kevinummel/Budget Travel
Jaigarh Fort, Jaipur, Rajasthan, Indien.
Jaigarh Fort, Jaipur, Rajasthan, Indien. © Vinod D'sa/Lonely Planet
Löwe und Löwin in Timbavati im Kruger Nationalpark in Südafrika.
Löwe und Löwin in Timbavati im Kruger Nationalpark in Südafrika. © Thomas Retterath/Getty Images/
Fische im Meer vor Honduras.
Fische im Meer vor Honduras. © by wildestanimal/Getty Images
Der Strand Anse Source d'Argent auf den Seychellen.
Der Strand Anse Source d'Argent auf den Seychellen. © Simon Dannhauer/Getty Images/iS
San Juan, Puerto Rico.
San Juan, Puerto Rico. © mikolajn/Getty Images
Yacht-Hafen von St. Tropez in Frankreich.
Yacht-Hafen von St. Tropez in Frankreich. © Bunyos/Getty Images 
Schweden, Stockholm, mit Blick auf den Stadtteil Gamla Stan.
Schweden, Stockholm, mit Blick auf den Stadtteil Gamla Stan. © Westend61/Getty Images
Taj Mahal im indischen Bundesstaat Uttar Pradesh.
Taj Mahal im indischen Bundesstaat Uttar Pradesh. © Peter Adams/Getty Images
Lissabon, Portugal.
Lissabon, Portugal. © Matt Munro/Lonely Planet
Chinesische Dschunken und Kreuzfahrtschiffe, die durch die Kalksteininseln der Halong-Bucht gleiten.
Chinesische Dschunken und Kreuzfahrtschiffe, die durch die Kalksteininseln der Halong-Bucht gleiten. © Matt Munro/Lonely Planet
Der Djemaa el-Fna Markt in Marrakesch von oben.
Der Djemaa el-Fna Markt in Marrakesch von oben. © Michael Heffernan/Lonely Planet
Yuyuan Gardens in Shanghai, China.
Yuyuan Gardens in Shanghai, China. © Sean Pavone/Shutterstock
Ab in die Flitterwochen!, Lonely Planet, 168 Seiten, Format 16,5 x 21 cm, Preis: € 16,99 (D) / € 18,50(A) / CHF 23,90 (CH), ISBN: 978-3-8297-2672-6 1. Auflage Februar 2018.
Ab in die Flitterwochen!, Lonely Planet, 168 Seiten, Format 16,5 x 21 cm, Preis: € 16,99 (D) / € 18,50(A) / CHF 23,90 (CH), ISBN: 978-3-8297-2672-6 1. Auflage Februar 2018. © Lonely Planet

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Hat Ihre Euromünze diesen Fehler? Dann verkaufen Sie sie besser nicht auf eBay

Hat Ihre Euromünze diesen Fehler? Dann verkaufen Sie sie besser nicht auf eBay

"Bares für Rares": Verkäufer will "Sperrmüll" loswerden - und blamiert Lichter vor laufender Kamera

"Bares für Rares": Verkäufer will "Sperrmüll" loswerden - und blamiert Lichter vor laufender Kamera

Laden Sie Ihr Handy immer so auf? Dann wird es teuer für Sie

Laden Sie Ihr Handy immer so auf? Dann wird es teuer für Sie

"Bares für Rares": "Du kleines, widerliches …" - Händler vergreift sich vor laufender Kamera im Ton

"Bares für Rares": "Du kleines, widerliches …" - Händler vergreift sich vor laufender Kamera im Ton

Hartz 4-Empfängerin (38) ergaunert sich Luxus-Reise für unglaubliche 53.000 Euro - und muss teuer büßen

Hartz 4-Empfängerin (38) ergaunert sich Luxus-Reise für unglaubliche 53.000 Euro - und muss teuer büßen

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren