Klimaneutrale Gasversorgung mit Zertifikat

Gaskunden können immer häufiger bei ihrem Versorger auch Ökogas-Tarife buchen. Dabei ist diese Bezeichnung durchaus irreführend, denn das eigentliche Gas kann, muss aber nicht aus Biogas bestehen.

Möglich sind auch Beimischungen von Biogas, ebenso kann das gesamte Gas auch aus konventionellem Erdgas bestehen. Denn die Bezeichnung Ökogas bezieht sich nicht auf das Gas selber, sondern auf die Klimabilanz bei der Erzeugung und dem Transport. Manche Versorger bieten daher Klimatarife statt Ökogas an, was den Kern auch besser trifft. Denn das sogenannte Ökogas-Zertifikat, auf den diese Tarife basieren, können sich die Gasversorger bescheinigen lassen, dass das bei der Gasgewinnung und -Bereitstellung anfallende CO2 neutralisiert wird.

Die Zertifikate werden unter anderem vom TÜV vergeben, die damit testieren, dass bei diesen Tarifen wirksame Maßnahmen ergriffen wurden, um die CO2-Bilanz zu neutralisieren. Noch einen Schritt weiter geht die TÜV NORD CERT GmbH, die gleich <a href="http://www.tuev-nord.de/de/Klimaneutralitaet_36757.htm"><b>zwei unterschiedliche Zertifikate vergibt</b></a>, für klimaneutrale Gasprodukte einerseits, und für die klimaneutrale Gasverbrennung andererseits. Verbraucher können so gezielt Anbieter und Tarife auswählen, mit denen sie ein gutes Ökogewissen haben können. Denn die Versorger unterstützen bei diesen Tarifen Klimaschutzprojekte und verkleinern so den ökologischen Fußabdruck. Dieser ist eine relative Größe, mit der das Verhältnis von Ressourcenverbrauch und Ressourcenbestand zum Ausdruck gebracht werden kann.

Wie genau die Versorger das Klima schützen <a href="http://www.toptarif.de/gas/gas-lexikon/oekogas-zertifikate"><b>erklärt toptarif.de</b></a> und liefert auch gleich weitere Erklärungen zu diesem Thema. Denn selbst innerhalb von Deutschland sind die Öko-Zertifikate nicht einheitlich geregelt. So können Verbraucher sich nicht unbedingt nur an diesem werbewirksamen Label orientieren, sondern sollten sich über die genauen Details der Zertifizierung informieren. Auch deswegen, weil die Ökogas-Tarife in der Regel teurer sind als klimabelastende Tarife, und wer freiwillig mehr bezahlt, sollte schon wissen, wofür. Und immer im Hinterkopf behalten, dass die zertifizierte Neutralisierung von CO2 nicht mit Biogas zu verwechseln ist.

Kommentare