Zwei Drittel wollen einen SPD-Kanzlerkandidaten

+
Der gescheiterte SPD-Kanzlerkandidat von 2013, Peer Steinbrück, setzt bei der Bundestagswahl 2017 auf Sigmar Gabriel als Spitzenkandidaten. Foto: Hannibal/Archiv

Berlin (dpa) - Zwei Drittel der Deutschen sind laut einer Meinungsumfrage dafür, dass die SPD zur nächsten Bundestagswahl 2017 einen eigenen Kanzlerkandidaten aufstellt.

In einer am Samstag veröffentlichten Befragung für das Nachrichtenmagazin "Focus" befürworteten 64 Prozent die Aufstellung eines SPD-Kandidaten, 21 Prozent lehnten das ab und 15 Prozent machten keine Angabe.

Der schleswig-holsteinische Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) hatte vor einigen Tagen an den Siegchancen seiner Partei gezweifelt und infrage gestellt, ob die SPD einen eigenen Kanzlerkandidaten braucht.

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Umfrage zur Bundestagswahl: Schulz weit von Kanzler-Mehrheit entfernt
Umfrage zur Bundestagswahl: Schulz weit von Kanzler-Mehrheit entfernt
Urteil gegen Russland wegen Gesetz zu "Homosexuellen-Propaganda"
Urteil gegen Russland wegen Gesetz zu "Homosexuellen-Propaganda"
Fall Amri: Vorwürfe zu Aktenmanipulation „verfestigt“
Fall Amri: Vorwürfe zu Aktenmanipulation „verfestigt“
Walter Kohl klingelt vergeblich am Haus seines toten Vaters
Walter Kohl klingelt vergeblich am Haus seines toten Vaters
London-Ticker: Täter wohl identifiziert - psychische Probleme
London-Ticker: Täter wohl identifiziert - psychische Probleme