Geheimdienstinformationen

USA: Datenaustausch mit Seoul und Tokio über Nordkorea

Seoul - Die USA wollen mit Südkorea und Japan den Austausch von Geheimdienstinformationen über das nordkoreanische Atom- und Raketenprogramm verbessern.

Am Montag werde dazu eine trilaterale Vereinbarung unterzeichnet, teilte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums in Seoul am Freitag mit. Vom nordkoreanische Atomprogramm geht aus Sicht der drei Länder eine zunehmende Bedrohung für die Region und darüber hinaus aus.

Nach Angaben des Ministeriums wollen sich Südkorea und Japan künftig gegenseitig entsprechende Informationen liefern, und zwar zunächst über die USA. Die USA haben bereits bilatarale Militärabkommen über den Informationsaustausch mit Südkorea und Japan, wo jeweils Zehntausende amerikanischer Soldaten stationiert sind.

Vor zwei Jahren hatten Südkorea und Japan die Unterzeichnung eines ähnlichen Abkommens verschoben - wegen Bedenken in Seoul gegen einen solchen Militärpakt mit der früheren Kolonialmacht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Meistgelesen

US-Chefankläger ordnet Tat von Charlottesville als heimischen Terror ein
US-Chefankläger ordnet Tat von Charlottesville als heimischen Terror ein
12 Menschen sterben bei Terror in Barcelona - Verdächtiger festgenommen
12 Menschen sterben bei Terror in Barcelona - Verdächtiger festgenommen
Terrorzelle zerschlagen? - Polizei fahndet nach Verdächtigen
Terrorzelle zerschlagen? - Polizei fahndet nach Verdächtigen
Pietätloser Tweet: Trump vergreift sich nach Barcelona-Anschlag im Ton
Pietätloser Tweet: Trump vergreift sich nach Barcelona-Anschlag im Ton
Gregor Gysi: „Bin überzeugt, dass Trump unter Minderwertigkeitskomplexen leidet“
Gregor Gysi: „Bin überzeugt, dass Trump unter Minderwertigkeitskomplexen leidet“