Wichtiger Vertrauter von Chinas Ex-Präsident Hu festgenommen

+
Dem Funktionär Ling Jihua werden Korruption und die Verletzung von Parteiregeln vorgeworfen. Foto: How Hwee Young/Archiv

Peking (dpa) - Ein enger Vertrauter des ehemaligen chinesischen Staatschefs Hu Jintao ist festgenommen und aus der Kommunisten Partei ausgeschlossen worden. Dem Funktionär Ling Jihua werden Korruption sowie die Verletzung von Parteiregeln vorgeworfen.

Das berichteten staatliche Medien. Gegen den 59-Jährigen wurde bereits seit längerer Zeit ermittelt. Noch bis vor zwei Jahren besetzte Ling als Leiter des Generalbüros der Partei einen hohen Regierungsposten.

Das Amt musste er jedoch wegen eines Skandals um seinen Sohn räumen. Ling Gu hatte in Peking einen Ferrari zu Schrott gefahren und kam bei dem Unfall ums Leben. Wie sich die Familie überhaupt so einen teuren Sportwagen leisten konnte, scheint nun geklärt. Ling nutzte seine Position, "um regelmäßig hohe Bestechungsgelder anzunehmen", wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua mit Verweis auf Ermittlungsergebnisse berichtete.

Kurz nach seinem Amtsantritt vor mehr als zwei Jahren hatte Staats-und Parteichef Xi Jinping eine großangelegte Antikorruptionskampagne angestoßen, über die schon zahlreiche Funktionäre gestolpert sind. Eines der bislang bekanntesten Opfer der Kampagne ist Zhou Yongkang. Der ehemalige Sicherheitschef des Landes wurde im Juni zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt.

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Versicherungen schätzen: So hoch ist der Schaden der G20-Krawalle
Versicherungen schätzen: So hoch ist der Schaden der G20-Krawalle
Nach G20-Krawallen: Gegen 49 Polizisten wird ermittelt
Nach G20-Krawallen: Gegen 49 Polizisten wird ermittelt
Ticker zum NSU-Prozess: Plädoyer wird um eine Woche vertagt
Ticker zum NSU-Prozess: Plädoyer wird um eine Woche vertagt
Mindestens 26 Tote bei Autobomben-Explosion in Kabul
Mindestens 26 Tote bei Autobomben-Explosion in Kabul
Salafistenprediger Sven Lau muss fünfeineinhalb Jahre in Haft
Salafistenprediger Sven Lau muss fünfeineinhalb Jahre in Haft