Neue innenpolitische Sprecherin bestimmt

Nach Drogen-Affäre: Volker Beck behält Ämter bei den Grünen

+
Volker Beck.

Berlin - Der Grünen-Abgeordnete Volker Beck wird wieder religionspolitischer Sprecher seiner Fraktion und neuer Sprecher für Migrationspolitik. Für das Amt als Sprecher für Innenpolitik gibt es eine Nachfolgerin.

Einen weiteren seiner alten Posten soll Beck ebenfalls wieder bekommen, wie der Fraktionssprecher mitteilte: "Die Fraktion wird Volker Beck für den Vorsitz der Deutsch-Israelischen Parlamentariergruppe vorschlagen."

Die Abgeordnete Irene Mihalic, die bisher für innere Sicherheit zuständig war, wird neue Sprecherin ihrer Fraktion für Innenpolitik. Das teilte die Fraktion am Dienstag mit. Die ausgebildete Polizistin sitzt seit 2013 für ihre Partei im Bundestag.

Beck hatte seine Fraktionsämter zur Verfügung gestellt, nachdem die Polizei eine geringe Menge einer „betäubungsmittelverdächtigen Substanz“ bei ihm gefunden hatte. Nach dpa-Informationen handelte es sich um das Rauschgift Crystal Meth. Vorletzte Woche hatte die Berliner Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren gegen den 55-Jährigen wegen geringer Schuld gegen eine Zahlung von 7000 Euro eingestellt. Beck hatte sein Verhalten selbst als „falsch“ und „dumm“ bezeichnet. Sein Bundestagsmandat hatte er behalten. Die Fraktion werde Volker Beck zudem erneut für den Vorsitz der Deutsch-Israelischen Parlamentariergruppe vorschlagen, hieß es am Dienstag.

dpa/afp

Kommentare

Meistgelesen

Hillary Clinton bekämpfte Depressionen nach der US-Wahl mit Weißwein
Hillary Clinton bekämpfte Depressionen nach der US-Wahl mit Weißwein
„Mehr Vergewaltigungen durch Zuwanderer“? Das sagt Merkel dazu
„Mehr Vergewaltigungen durch Zuwanderer“? Das sagt Merkel dazu
Früherer Vertrauter: Unglaubliche Behauptung über Trump
Früherer Vertrauter: Unglaubliche Behauptung über Trump
Duell Putzfrau vs. Merkel: Was das ZDF den Zuschauern verschwiegen hat
Duell Putzfrau vs. Merkel: Was das ZDF den Zuschauern verschwiegen hat
AfD sorgt mit Behauptung über das Oktoberfest für Diskussionen
AfD sorgt mit Behauptung über das Oktoberfest für Diskussionen